This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ungewohnt viele Dur-Akkorde im Lied
Jemflower Offline
Moderator
********

Beiträge: 5,214
Themen: 395
Registriert seit: Jun 2002
FT 2021 in BrakelFT 2019 in BliensbachFT 2018 in SonsbeckFT 2017 in KastellaunFT 2016 in HohegeißFT 2015 in der AhrhütteFT 2013 in HattingenFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2011 in Achenkirch - ATFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2007 in BergneustadtFT 2006 in NeuerburgFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2003 in Braunschweig
#1
Ungewohnt viele Dur-Akkorde im Lied
Hallo,

ich habe mir über Chordify die Akkorde zu einem Lied anzeigen lassen https://chordify.net/chords/advice-to-wo...urfing-god
und Chordify zeigt G C D F C D an. (Oder wer nicht bei Chordi gucken will, unter https://youtu.be/El7bT3XS7pY nur das Lied)

Eigentlich hätte ich da d-Moll erwartet, aber tatsächlich hört sich Dur richtig an.

Beim Raushören hätte ich mir wahrscheinlich die Haare gerauft, weil ja jede Tonart  normalerweise nur drei Dur-Akkorde hat.

Ich kann mir das nur als steten Wechsel zwischen zwei Tonarten erklären.


Wer von den Musiktheorieexperten kann mir das Rätsel erklären?

Oder macht chordify da einen Fehler?


LG
Laura
20-06-2022, 17:19
Homepage Suchen Zitieren
hansoloxxl Offline
Frontmann
*******

Beiträge: 592
Themen: 34
Registriert seit: Jan 2009
#2
RE: Ungewohnt viele Dur-Akkorde im Lied
Würde sagen, der Song ist in G-dur, der „falsche“ Akkord ist F. Das ist einfach eine chromatische Modulation von D nach F, oder F=Dm7/F.
Man könnte auch sagen, an der Stelle geht es kurz von G dur nach G mixo, statt der großen 7 wird die kleine 7 verwendet.
20-06-2022, 19:57
Homepage Suchen Zitieren
Dreiklang Offline
Moderator
********

Beiträge: 1,597
Themen: 144
Registriert seit: Nov 2002
FT 2019 in BliensbachFT 2016 in HohegeißFT 2015 in der AhrhütteFT 2013 in HattingenFT 2011 in Achenkirch - ATFT 2010 in Wolfshausen
#3
RE: Ungewohnt viele Dur-Akkorde im Lied
Den "Trick" mit dem F in den G-Dur-Akkorden hat John Lennon 1965 auch benutzt:

Code:
G      D     F       G

Here I stand head in hand,

C                   F  C

Turn my face to the wall.

Bei den bekannten Liedern hat "Hey Joe" sogar 5 Dur-Akkorde und kein Moll dabeil.

Wie man das theoretisch begründet, weiß ich nicht, da wird Han recht haben mit dem, was er schreibt.
21-06-2022, 17:42
Homepage Suchen Zitieren
Jemflower Offline
Moderator
********

Beiträge: 5,214
Themen: 395
Registriert seit: Jun 2002
FT 2021 in BrakelFT 2019 in BliensbachFT 2018 in SonsbeckFT 2017 in KastellaunFT 2016 in HohegeißFT 2015 in der AhrhütteFT 2013 in HattingenFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2011 in Achenkirch - ATFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2007 in BergneustadtFT 2006 in NeuerburgFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2003 in Braunschweig
#4
RE: Ungewohnt viele Dur-Akkorde im Lied
OK, Danke. Da weiß ich schon mal, dass das so seine Richtigkeit hat.
21-06-2022, 21:48
Homepage Suchen Zitieren
Jemflower Offline
Moderator
********

Beiträge: 5,214
Themen: 395
Registriert seit: Jun 2002
FT 2021 in BrakelFT 2019 in BliensbachFT 2018 in SonsbeckFT 2017 in KastellaunFT 2016 in HohegeißFT 2015 in der AhrhütteFT 2013 in HattingenFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2011 in Achenkirch - ATFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2007 in BergneustadtFT 2006 in NeuerburgFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2003 in Braunschweig
#5
RE: Ungewohnt viele Dur-Akkorde im Lied
So, ich habe mal einen eigenen Song chordifiziert und muss sagen, das tendiert zu Dur Akkorden, wo keine sind. Gibt es da eine musiktheoretische Erklärung für?
24-06-2022, 15:15
Homepage Suchen Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | gitarrenboard.de | Nach oben | | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation