This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Röhrenlebensdauer planen / Live-Ausfälle verhindern
Verfasser Nachricht
Oslo Offline
Moderator
********

Beiträge: 3,095
Registriert seit: Nov 2002
FT 2010 in Wolfshausen FT 2015 in der Ahrhütte
Beitrag #1
Röhrenlebensdauer planen / Live-Ausfälle verhindern
Hallo zusammen,

mal ganz blöd gefragt: Wie verhindert oder "plant" man im professionellen oder halb-professionellen Bereich eigentlich Röhren-Ausfälle?

Technisch hab ich wenig bis keine Ahnung, aber irgendwann ist ja abgesehen von anderen Defekten auch mal die maximale Lebensdauer erreicht... Klar, die Profis haben Ersatz vor Ort oder genug Verstärker gekoppelt etc., aber alle anderen haben dann einfach Pech und schlechtes Timing gehabt, oder wie? Smile

Danke vorab für nicht allzu technische Antworten. Wink
23-05-2019 07:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
startom Offline
Administrator
********

Beiträge: 4,109
Registriert seit: Sep 2002
FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2017 in Kastellaun FT 2018 in Sonsbeck
Beitrag #2
RE: Röhrenlebensdauer planen / Live-Ausfälle verhindern
Hoi Oslo
Röhren sind nicht einfach plötzlich kaputt oder knarren/knarzen/knistern von einem Moment zum anderen. Das ist, ähnlich wie bei runtergespielten Saiten, ein eher schleichender Prozess. Je nachdem, wie oft du den Verstärker im Einsatz hast.

Ich musste bei meinem Engl Screamer die Röhren nach ca. 14 Jahren ersetzen, den Marshall JVM 410C spiele ich mittlerweile auch schon wieder ca. 8 bis 10 Jahre ohne Röhrentausch. Sobald Röhren durch sind, hörst du ganz. Der clean Kanal kratzt leicht, der Overdrive übersteuert zu sehr. Du kannst problemlos noch ein paar Proben weiter spielen, aber hier steht der Röhrentausch dann an.

If you think you are too old to rock then you are!

Tom
[Bild: flag11.gif]
http://www.mk-schule.ch
23-05-2019 07:53
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
FP Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,145
Registriert seit: Nov 2005
FT 2006 in Neuerburg FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2015 in der Ahrhütte FT 2017 in Kastellaun FT 2018 in Sonsbeck
Beitrag #3
RE: Röhrenlebensdauer planen / Live-Ausfälle verhindern
Röhren sind die aktiven Elemente eines Vollröhrenamps. Röhren haben anders als Transistoren oder ICs eine begrenzte Lebensdauer, am Besten vergleichbar mit Glühlampen. Die sind auch irgendwann durch.

Gute Röhren, Military Quality oder alte NOS Röhren sind stabiler als billige moderne Röhren... und auch teurer Wink Wenn man Röhren pfleglich behandelt, halten diese durchaus und bei moderater Spielzeit 20 und mehr Jahre in einem Amp. Stöße vermeiden, angemessen vorheizen... Röhren danken es Smile Wenn man allerdings täglich 6 Stunden rockt... logo... Verschleiß. Wenn man also unterwegs ist, sollte man immer ein Reservepack im Koffer haben. Leider kann man nicht bei Jedem amp so einfach die Röhren tauschen, bei manchen muss die Biasspannung angepasst werden. Das erfordert einen speziellen Adapter. Die Toleranzen bei Röhren sind schon erheblich, auch bei ausgemessenen Endstufen-Päärchen...

Die meisten Störungen an Röhrenamps, die ich früher unter den Fittichen hatte, waren und sind aber ursächlich anders. Die Hitliste:
1. Versiffte Potis und Klinkenbuchsen
2. Kalte Lötstellen
3. Röhrensockel, Kontakte zu den Röhren
4. Netzteil-Kondensatoren (Elkos)
5.a Netzteilröhren (wenn vorhanden)
5.b Netzteil-Gleichrichterdioden (wenn vorhanden)
6. Endstufenröhren
7. Vorstufenröhren
8. Passive Bauteile
9. Trafos

... und natürlich oft eine falsch eingestellter Bias. Der kann zu schnellerem Röhrenverschleiss und miesem Sound führen.
Bei 1, 6 und 7 kann man noch selbst Hand anlegen, der Rest... naja... Wink

FP = der Mann, der die Welt ein wenig besser macht Drink
23-05-2019 08:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
BIA Offline
Crew-Mitglied
****

Beiträge: 231
Registriert seit: Aug 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2007 in Bergneustadt FT 2016 in Hohegeiß FT 2018 in Sonsbeck
Beitrag #4
RE: Röhrenlebensdauer planen / Live-Ausfälle verhindern
@FP
seit wann hat BIA ne Spannung?

SmileSmileSmile

BIA
29-05-2019 07:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | Gitarrenboard.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Cookie Consent Settings