Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Song im Bassschlüssel
Verfasser Nachricht
Muckl01 Offline
Schlagerfuzzi

Beiträge: 1
Registriert seit: Mar 2013
Beitrag #1
RE: Song im Bassschlüssel
Hallo Zusammen,

hab mir das Songbook von Mumford & Sons besorgt und musste feststellen, dass es anders aussieht als ich mir vorgestellt habe. Diese Leseprobe zeigt den Anfang des Songs \"The Cave\": http://www.musicnotes.com/sheetmusic/mtd...MN0083329&

Ich habe gerade festgestellt, dass es von dem selben Verlag noch eine andere Version gibt, die wohl extra für Gitarren gemacht ist und die Gitarre umgestimmt wird und ein Capo verwendet wird, so wie der Gitarrist es auch wohl macht. Hier die Leseprobe: http://www.musicnotes.com/sheetmusic/mtd...MN0081624&

Naja, also auf meiner Version steht drauf, dass sie für Piano/Vocal und Guitar gedacht ist. Es muss ja also auch möglich sein aus diesem Buch zu spielen. Ist es richtig, dass ich das, was unterm Bassschlüssel geschrieben ist einfach auf der Gitarre spiele, oder haben die einfach die paar Akkorde hinzugefügt, damit sie schreiben können, dass es auch für Gitarre ist.

Besten Dank,

Malte
09-03-2013 22:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,659
Registriert seit: Aug 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #2
 
Die Melodie des Liedes ist in beiden Fällen im einfacher zu lesenden Violinschlüssel geschrieben. Nur die Begleitung ist in der ersten Version für Klavier gesetzt. Und die ersten Noten werden beim Klavier auf den tiefen Tasten gespielt.

Für Gitarre sind solche Noten nur begrenzt zu gebrauchen. Jedoch hat man die Akkorde zur Verfügung. Man kann sich von den Noten des Klaviers eine Inspiration holen, wie man das Lied auf Gitarre oder mit der Band begleiten könnte.

In einer Band könnte auch ein E-Bass den ersten Part übernehmen. Die Gitarre würde dann den Part übernehmen, der von der rechten Hand des Piano-Spielers übernommen wird. Aber man kann es auch ganz anders begleiten. Wichtig ist nur, dass du die Akkorde hast, und die Noten sowie den Text für den Gesang.

Jedoch habe ich mir schon einige Begleitungen von Klavier-Noten abgeleitet. Einiges wurde vereinfacht, anderes ein oder zwei Oktave höher gesetzt, anderes transponiert, aber man kommt schon damit klar, wenn man sich ein wenig mit den Noten auskennt.

Dann musst du noch schauen, ob dir die Tonart gefällt. Denn oftmals ist die Klavier-Notation ungünstig für Gitarre und Band gesetzt. Da hilft es, sich gut mit Transponieren auszukennen.

Ich denke, die Gitarren-Notation ist für dich die bessere Alternative, wenn du so gar keine Ahnung von Piano oder Key-Board hast, und wenn du noch nie in einem Chor Bass (mit Noten) gesungen hast.

Solltest du aber die Möglichkeit haben, lohnt es sich, ein wenig ins Keyboard-Spielen nach Noten hineinzuschnuppern.
Ebenso lohnt es sich ein wenig das Noten-vom-Blatt-spielen für Gitarre zu lernen.

Dauert aber ein wenig, bis man es aus dem FF beherrscht.

Gruß Mjchael

Mein Gitarrenkurs bei den Wikibooks und die besten Lern-Threads
10-03-2013 04:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Searcher Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,793
Registriert seit: Mar 2006
FT 2007 in Bergneustadt FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #3
 
@Muckl01

was willst Du denn da spielen ? In beiden Büchern stehen die Akkorde -> das reicht schon für viele Bücher als Hinweis \"auch für Gitarre\".

Die Melodie steht auch in beiden Büchern, als Sologitarre macht es aber (fast) keinen Spass alleine so eine Melodie nachzuspielen (es geht aber).

Eine Pickingversion (Bassbegleitung und Melodiespiel auf der Gitarre) ist ja nicht Sinn dieser Bücher. Das müsstest Du schon selber machen.
(wobei zugegeben, das zweite Buch da besser geeignet wäre)

Aus einer Klaviervorlage eine Gitarrenpickingversion \"basteln\" habe ich schon öfter mal durchgeführt -> das ist viel Arbeit.

Gruss

AL, der mit dem Schaf tanzt [Bild: smiley2918.gif]
12-03-2013 10:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,408
Registriert seit: Feb 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #4
 
Wenn du nur den Violinschlüssel beherrschest, den Bassschlüssel aber doch lesen können möchtest, dann verwende folgendes Rezept:

- entferne die oberste der 5 Notenlinien, z.B. mit Tipp-Ex
- male am unteren Ende eine Notenlinie hinzu

Nun kannst du die Noten lesen als wären sie im normalen Violinschlüssel geschrieben. Spiele sie dann noch eine Oktave tiefer als notiert (C statt c) und sie klingen auch richtig.

Gruß,

[Bild: ghetto.png]
12-03-2013 14:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | Gitarrenboard.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation