This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tonlage Kinder
Verfasser Nachricht
macerror Offline
Schlagerfuzzi

Beiträge: 4
Registriert seit: Dec 2003
Beitrag #1
RE: Tonlage Kinder
kann mir jemand sagen, welche Tonlagen für das Singen mit Kindern geeignet ist.
bin grad dabei mir einige Lieder herauszuhören, müsste wie gesagt allerdings wissen wie ich sie transponieren muss, damit ich sie mit Kindern spielen/singen kann.

schonmal besten dank
20-04-2008 17:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Registriert seit: Aug 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #2
 
Leider kann man das nicht so einfach sagen. Kinder singen etwa eine bis anderthalb Oktaven höher als Männer. Damit haben die Kinder die gleiche Singstimme wie Frauen. Doch auch bei Kindern gibt es bis zu einer Oktave Varianz.

Daher tranzponiere Lieber jedes Lied in 3 bis 4 Tonarten und probiere die passende aus.

Eine andere Strategie ist es, die Lieder alle etwas tiefer anzusetzen, und dann mit einem Capo rauf zu setzen, bis es passt.

Ansonsten sing doch mal mit den Kindern das
Danke für diesen guten Morgen

jeweils einen Halbtonschritt höher, und prüfe nach, ob sie mitkommen. Und danach richte dich.

Gruß Mjchael


--
Mein Gitarrenkurs bei den Wikibooks und die besten Lern-Threads

Mein Gitarrenkurs bei den Wikibooks und die besten Lern-Threads
22-04-2008 11:56
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Oslo Offline
Moderator
********

Beiträge: 3,091
Registriert seit: Nov 2002
FT 2010 in Wolfshausen FT 2015 in der Ahrhütte
Beitrag #3
 
Habe mit E gute Erfahrungen gemacht
--
Pentatonik-Übersicht
MfG, Biggrin2 Marco.
22-04-2008 17:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Panka77 Offline
Moderator
********

Beiträge: 1,584
Registriert seit: Mar 2006
FT 2007 in Bergneustadt FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2015 in der Ahrhütte FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #4
 
Zitat:Original von OsloFighter:
Habe mit E gute Erfahrungen gemacht
--
Pentatonik-Übersicht

MfG, Biggrin2 Marco.


Ein Thema dass mich auch sehr beschäftigt grade. Bisher hab ich alle lieder einfachkeithalber in C-Dur gespielt (zumindest das meiste) weil ich einfach in der Tonart so routiniert bin fast alle Kinderlieder spontan spielen zu können.

Aber es ist für Kinder sicher besser höher zu singen. Also wenn ich E-Dur errieichen will Capo im zweiten Bund? Wäre das sinnvoll?
--
Heute tanzen wir auf den Tischen - schmettern die Parolen wie Partyaktivisten - VIPPÄSSE FÜR ALLE - CHAMPAGNER FÜR DAS VOLK - heute gehört jeder zum ausgewähltem Pulk!!!

---------------------------------------

myspace.com/Panka77

22-04-2008 18:21
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fetzi_die_Tretmine Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,134
Registriert seit: Mar 2006
Beitrag #5
 
Das Thema ist echt interessant. Wie findet man raus in welcher Tonlage man selber singt? Gibt es Verallgemeinerungen?

lg
fetzi
--
[Bild: dance2.gif] GitarrenWorkshops [Bild: dance2.gif]

[Bild: dance2.gif] GitarrenWorkshop's [Bild: dance2.gif]
22-04-2008 18:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ov1667 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,327
Registriert seit: Mar 2004
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT
Beitrag #6
 
@Fetzi

Klar -> Link

Gruß, Jens
--
Gibson - Inspiring cries of \"turn-that-damn-thing-down\" since 1952
What do you get when you throw a piano down a mine shaft?
A flat minor!

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.
(Jean Paul)
22-04-2008 20:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Andy63 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,765
Registriert seit: Aug 2005
FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach
Beitrag #7
 
Zitat:Original von Fetzi_die_Tretmine:
Das Thema ist echt interessant. Wie findet man raus in welcher Tonlage man selber singt? Gibt es Verallgemeinerungen?

lg
fetzi
--

Ich hab zwar keine Ahnung von Theorie... aber ich würde so vorgehen:
Spiel ein dir gut bekanntes Lied un setze ein Capo bei jedem Durchgang einen Halbton höher. Irgendwann merkst du, dass du mit der Stimme nicht mehr so hoch wie nötig kommst und deshalb eine ganze Oktave tiefer singen musst. Genau in der Mitte zwischen dem Punkten an denen du die Oktave während des Liedes wechseln musst (nach oben und nach unten) ist die Tonart, die dir am Besten liegt.

Gruß, Andy
--
--- hier klicken bewirkt nix ---
22-04-2008 22:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ov1667 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,327
Registriert seit: Mar 2004
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT
Beitrag #8
 
@Andy

\"Tonlage\" ist doch \"Stimmlage\" also Sopran, Alt, Tenor, Bariton, Bass ...
Das hat mit Tonart eigentlich wenig zu tun.
Der Hinweis mit den 2 Oktaven passt hingegen ganz gut (Ausnahmen: Stücke von Queen - eher mehr, Stücke von Metallica - max. 1 Oktave Wink ).

Gruß, Jens
--
Gibson - Inspiring cries of \"turn-that-damn-thing-down\" since 1952
What do you get when you throw a piano down a mine shaft?
A flat minor!

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.
(Jean Paul)
22-04-2008 23:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Registriert seit: Aug 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #9
 
Probiere doch die Töne deiner Gitarre zu singen.

Ich schaffe in etwa das tiefe G bis zum hohen G. Das sind 2 Oktaven.

Ich weiß, dass ich mit Einsingübungen und so bis runter zum F oder hoch bis zum A komme, aber dass ich die höchstens ein oder zweimal im Lied singen will, weil mir doch die Puste ausgeht.

Lieder, die bei mir mit dem Tiefen A anfangen und etwa bis zum C hoch gehen klingen bei mir recht flach und ruhig, da ich da keinen Druck aufbauen kann.

Lieder die etwa vom mittleren G bis zum hohen G liegen da kann ich mehr Gas geben und die klingen dann viel kräftiger.

Typische Stimmlage die zwischen Barriton und Tenor liegt und eher für die höheren Töne geeignet sind.

So in etwa kann man seine Stimme mal austesten. Einfach die Tonhöhe auf der man kräftig klar und laut singen kann als den Standard für sich selber anvisieren.

Die Tonart ist übrigens nicht ausschlaggebend für die Tonlage der Kinder, sondern das Tonspektrum. Also den tiefsten Ton und den höchsten Ton, den die Kinder singen können gibt den Ramen an, und die Oktave in der zwischen den beiden Extremen, das sollte in etwa die Tonlage sein, auf der die Lieder klingen sollen.

Ich hoffe das hilft euch weiter.

In der Praxis probiere ich aber einfach ein Lied aus, und schaue, ob die Kinder das schaffen. Wenn es zu hoch oder zu tief ist, wird es eben eine Terz bis eine Quinte höher oder tiefer gesetzt. Dabei schaue ich dann, ob die Tonart auch für mich spielbar ist.

Also Transponieren (mit Stift und Bleistift, und aus dem Kopf sofort beim Spielen) das sollte bei dir auf den nächsten Lehrplan stehen.

Gruß Mjchael


--
Mein Gitarrenkurs bei den Wikibooks und die besten Lern-Threads

Mein Gitarrenkurs bei den Wikibooks und die besten Lern-Threads
23-04-2008 13:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Andy63 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,765
Registriert seit: Aug 2005
FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach
Beitrag #10
 
Zitat:Original von ov1667:
@Andy

\"Tonlage\" ist doch \"Stimmlage\" also Sopran, Alt, Tenor, Bariton, Bass ...
Das hat mit Tonart eigentlich wenig zu tun.
...



jupp... ich sach doch... von Theorie hab ich keine Ahnung... ;D

Gruß, Andy
--
--- hier klicken bewirkt nix ---
23-04-2008 16:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | Gitarrenboard.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Cookie Consent Settings