This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.


Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
E-Gitarren Einsteiger-Set (Linkshänder)
Verfasser Nachricht
julelisa Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 13
Registriert seit: Jan 2008
Beitrag #16
 
Hi Startom ...



meinst Du den Solo damit oder schließt das auch den Rage 258 mit ein ... gibt es sonst Alternativen Marshall oder was anderes bis ca. 150,- ... Röhren gibt´s da ja wohl noch nicht ?(
09-01-2008 15:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
startom Offline
Administrator
********

Beiträge: 4,120
Registriert seit: Sep 2002
FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2017 in Kastellaun FT 2018 in Sonsbeck
Beitrag #17
 
Hoi
Ich kenne den Peavy Solo und den Peavy Rage. Den Peavy Rage hatte ich selbst einst als Einsteiger-Amp...nach ca. sechs Monaten hab ich ihn verschenkt.

Was mir noch spontan einfällt.
Der VOX AD15 ist ein prima Verstärker für zu Hause, mit vielen Sounds und Effekten. Klingen tut er ebenfalls sehr gut.
Ich selbst habe die grossen Brüder, VOX AD50 und VOX AD120 ca. ein Jahr lang gespielt, bevor ich endgültig auf Vollröhre umgestiegen bin.

Und: Nein, für 150.-- gibts wohl eher ein Röhren-TV-Gerät als einen Röhren-Gitarrenverstärker.

--
Gruss aus der Schweiz
Tom
[Bild: flag11.gif]

Jetzt anmelden: Forumtreffen 2008 Schweiz

If you think you are too old to rock then you are!

Tom
[Bild: flag11.gif]
http://www.mk-schule.ch
09-01-2008 15:23
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Eifeljanes Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,582
Registriert seit: Dec 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun FT 2018 in Sonsbeck FT 2019 in Bliensbach
Beitrag #18
 
Zitat:Original von julelisa:
nach einigem Stöbern hätte ich zu folgendem Einsteiger-Equipment mal Eure fachmännische Meinung

bin zwar kein fachmann aber...

yamaha pacifica und yamaha rgx sind eigentlich immer eine sichere sache. beide sind auch ziemlich vielseitig. die rgx bekommst du aber sicher auch günstiger (bin ich mir eigentlich ziemlich sicher).

für die fender squier affinity serie habe ich mich mal in sachen telecaster umgeschaut. alles sehr sauber verarbeitet und für den preis sicher das beste, was du bekommen kannst, wo nicht \"fender\" draufsteht. und der preis ist dafür ein knüller, ja.

in sachen amp ist der kleine spider sicher geschmackssache (was den sound angeht) - aber die ausstattung finde ich schon beachtlich.
für unter 300-400 euro bekommst du aber grundsätzlich nicht sooooo viel.
--
\"Ein Eifler Junge macht erst mit 6 Monaten die Augen auf, aber dann sieht er alles.\"
(Jaques Berndorf)

Justin Bieber: "God sent me to sing." Keith Richards: "No, I did not."
09-01-2008 17:18
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
julelisa Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 13
Registriert seit: Jan 2008
Beitrag #19
 
Moin ...


noch eine Frage an die Experten hätte ich ... reicht das interne Stimmgerät im Roland Cube 20x aus oder benötigt man noch ein externes Gerät dafür?


vielen Dank
julelisa
10-01-2008 13:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ParkbankEddie Offline
Crew-Mitglied
****

Beiträge: 215
Registriert seit: Aug 2006
Beitrag #20
 
Wahrscheinlich ist das Stimmgerät besser, als am Anfang nach Gehör zu stimmen (was einige wg. Gehörbildung empfehlen).
Es dürfte also reichen.

Was ihr auch machen könnt, wenn ihr nicht auf gut Glück eine Gitarre schenken wollt und ein Gutschein zu langweilig ist:

Kauf eine Minigitarre (Replika), zum Beispiel die hier
(seine erste ESP.... ;D )

Das ist nicht so einfallslos wie ein Stück Papier und euer Kumpel kann selbst aussuchen. An die Miniklampfe könnt ihr dann das Geld tackern.

Vielleicht kauf er dann ja auch die passende Original-ESP :-D
10-01-2008 22:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
julelisa Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 13
Registriert seit: Jan 2008
Beitrag #21
 
Hi ... keine schlechte Idee mit der \"Plasitkgitarre\"
Thumbs

... aber so langsam werden wir \"E-Gitarren-Einsteiger-Experten\"


die Wahl engt sich langsam ein und wird wohl letztendlich auf eine

Ibanez GRG170L + Roland Cube 20X


fallen. Bis April haben wir ja noch etwas Zeit zum sammeln ... Wink


Nochmals vielen Dank für Eure Tips.


Gruß
julelisa
11-01-2008 10:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Imperius Offline
Quetschklavier-Spieler
**

Beiträge: 99
Registriert seit: Jul 2007
Beitrag #22
 
Nimm lieber ne Yamaha Pacifica,es sei denn du hast tierisch Bock drauf an der Ibanez rumzubasteln. Deren Tremolosystem arbeitet nämlich alles andere als verstimmungsfrei. Feststellen und zusätzliche Federn helfen zwar, meine ist jetzt richtig geil zu spielen aber ne Gitarre mit gescheitem Tremolo/fester Brücke ist sinnvoller.

Besonders als absoluter Noob würd ich den Risikofaktor Tremolosystem erst mal aussen vor lassen und zu fester Brücke tendieren.

Ich nehm mal an bei der billigen RGX (Stichwort: NoName Vintage Tremolo *weihwasser versprüh*) wird das nicht anders sein.
Hör halt einfach drauf und schenk nen Gutschein,ne Gitarre zu kriegen die man sich nicht selbst ausgesucht hat ist assig. Vielleicht mag er eher dicke Hälse als die Ibanez Teile,vielleicht sagt ihm LP mehr zu als Fatstrat Korpus etc.

Was auch gewöhnungsbedürftig sein wird ist die Tatsache mit der Steve Vai typischen HSH-Pickup bestückung weil der Single Coil bei der Ibanez arg hoch liegt und man gerne mal dran hängen bleibt. Bei der Rgx ist das nicht so,dafür ist die klanglich nen Tick schlechter.


Mit dem Roland macht ihr im Prinzip nix falsch, obwohls fürn Anfang und Zuhause rum der 99€ Cube 15x auch locker tut.



PS: Macht nicht den Fehler und versucht nen Linkshänder auf Rechts umzupolen, das kann schwere Schäden zur Folge haben,weils eben ne Hirnsache ist. Lieber nen paar Rubel mehr drauflegen (GUTSCHEIN!!!!!Da kanner selbst entscheiden ob links oder rechtshändergitarre) als euren Kumpel ernsthaft zu schädigen. Der preisliche Unterschied macht im Einsteigersegment 10 Euro aus. Soviel wird er euch ja wert sein Smile

Pacificas gibts auf jeden Fall für Linkshänder,RGX und GRGs auch.
11-01-2008 16:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Eifeljanes Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,582
Registriert seit: Dec 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun FT 2018 in Sonsbeck FT 2019 in Bliensbach
Beitrag #23
 
imperius-absolut-zustimm! Thumbs
insbesondere in sachen tremolo, vor allem aber wegen rechts/links.

und noch etwas: meine \"erste\" sollte seinerzeit auf jeden fall aussehen wie eine gibson les paul (es wurde dann die epiphone spII ) - hätte man mir seinerzeit einen strat-typ geschenkt, wäre ich wohl nicht ganz so froh gewesen.
nochn argument für einen selbst-aussuch-gutschein also.

(nur sicherheitshalber & für alle fälle: falls mir heute jemand einen strat-typ schenken wollte, wärs natürlich sehr willkomen!)
Rolleyes

--
\"Ein Eifler Junge macht erst mit 6 Monaten die Augen auf, aber dann sieht er alles.\"
(Jaques Berndorf)

Justin Bieber: "God sent me to sing." Keith Richards: "No, I did not."
11-01-2008 18:52
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
julelisa Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 13
Registriert seit: Jan 2008
Beitrag #24
 
Hi ...


ok., Ihr habt uns überzeugt ... die Teuronen werden gesammelt und wir lassen uns was einfallen (anstelle eines Gutschein´s) ... er darf sich dann das Objekt seiner Begierde selbst aussuchen ...

Danke
julelisa
11-01-2008 22:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stefan1951 Offline
Quetschklavier-Spieler
**

Beiträge: 92
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag #25
 
ahoi,

hab unter anderem einen

http://www.musikland-online.de/onlinesho...tager.html


Hat keine Effekte aber ne Röhrenvorstufe und klingt ok für seine 75 €

Stimmgerät mit Metronom für unter 20 € kommt in paar Wochen raus,

hier kannst es angucken... Das Teil hat obendrein ne TAP Funktion mit der man das Tempo eines Songs oder die eigene Anschlagsleistung stoppen kann ;-)

Fürs erste Stimmen ist meine kleine Seite

http://tuner.buschhausen.eu/

auch ganz praktisch, weil man sich da die Stimmtöne anhören kann....

Gut Kauf oder so :hasi:

ps: ?links?rechts?... ein Beitrag hier hat mich ins Grübeln gebracht aber ich hab schon mal einen Linkshänder \"rechtshändig\" anfangen lassen und es hat geklappt. Gerade bei E-Gitarre tut sich ein rechtshändig spielender Linkshänder vielleicht sogar was leichter... Pianisten spielen auch auf Rechtshänder Klavieren, ok, ich hab mal was von einem Linkshänder Flügel gelesen, aber wer kann sich sowas schon leisten ;-(
--
Schöne Grüße

Stefan

http://tigger.buschhausen.eu/
12-01-2008 19:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
julelisa Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 13
Registriert seit: Jan 2008
Beitrag #26
 
Hallo Stefan ...


vielen Dank für die nützlichen Info´s



Gruß
julelisa
13-01-2008 18:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Imperius Offline
Quetschklavier-Spieler
**

Beiträge: 99
Registriert seit: Jul 2007
Beitrag #27
 
Von Behringer würd ich die Finger lassen,hab davon mehrere angespielt und die Dinger sind selbst in den teureren Modellen absolute Gurken. (vielleicht hab ich nur die falschen erwischt)

für 75 euro kriegt man allgemein nur verstärker die ganz ok klingen. Ab 100 (Roland Cubes) sind dann schon welche dabei mit denen man gut Spaß haben kann.

Bin trotzdem fest der Meinung das Linkshänder auch linkshändig spielen sollten (es sei denn sie nehmen ne Gitarre und merken das der Rechtshänder Modus ihnen mehr liegt, ist ja ab und zu so das man gewisse dinge mit der schwachen Hand,Fuß macht. Bei mir wars damals Skateboarden, da bin ich gefahren wien Linksfüßer.) Ich würde extrem davon abraten nen Linkshänder dazu zu zwingen auch wenns bei Stefans Schüler geklappt haben sollte. Ich kann mich noch gut an ein paar Menschen erinnern die in der Kindheit dazu gezwungen wurden rechtshändig zu schreiben (sowie alles andere,Besteck halten beispielsweise). Die hatten alle später durch die Bank Probleme ne Fremdsprache zu erlernen und sich logische Abläufe zu merken,obwohl sie sonst sehr intelligent waren. Nachdem ich mich dann mal schlau gemacht habe wurde mir erläutert das sie im Prinzip gezwungen wurden, ihre schwächere Gehirnhälfte zu nutzen. Irgendwann hatte sich der Körper drauf eingestellt wodurch sie ihr Potential nicht frei entfalten konnten weil eben automatisch beim Fremdsprachen lernen die falsche (schwache) Gehirnhälfte angesprochen wurde. Jeder Neurologe kriegt nen Anfall wenn er sowas hört, besonders von Leuten die denken ihre Kinder wärn behindert nur weil sie Linkshänder sind.

Ich wiederhols jetzt zum x-ten Mal^^ Schenkt dem Guten nen Gutschein, da kanner in Laden gehen,ne Links und ne Rechtshänder Klampfe probieren und selbst entscheiden.

Btw @Stefan ohne dich angreifen zu wollen aber ich weiß nicht was ich davon halten soll wenn du Linkshänder quasi zwingst rechtshändig zu spielen. Dir müsste eigentlich irgendwie klar sein das er so wohl kaum das Potential nutzen kann was er als Linkshänder nutzen könnte. Überleg dir mal wies wär wenn du Tennis spielen willst und dein Trainer zwingt dich den Schläger in deine schwache Hand zu nehmen. Falls der Schüler das selbst entschieden hat halt ich gerne meine Klappe^^.

Nebenbei noch was, beim Klavierspielen werden beide Hände in etwa genau gleich beansprucht (weswegen ich das anfangs schwieriger finde).Die Haltung der Hände ist ebenfalls gleich.Beim Gitarre spielen ist das was anderes (links=greifen,rechts=Anschlag). Ergo isses wurscht ob Links oder Rechtshänder Klavier.
14-01-2008 10:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ov1667 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,327
Registriert seit: Mar 2004
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT
Beitrag #28
 
@imperius

Moin,

ich kann deiner Argumentation in Richtung Links-Rechtshänder in Grenzen folgen aber nach meiner Erfahrung haben Linkshänder mit der \"normalen\" Gitarrenhaltung relativ wenig Probleme. Die sensomotorischen Anforderungen an die linke Hand kommen dem Linkshänder eher zugute. Generell unterstützen kreative Prozesse (z.B. musizieren) die Ausprägung bestimmter neuraler Strukturen. Auf deutsch: auch ein Rechtshänder muss erst lernen und bildet dann Vernetzungen aus, die weder rechts- noch linkshändisch sind.
Insofern kann man wirklich nicht von einer Schädigung sprechen.

Linkshändisch schreiben hat übrigens eher etwas mit sauberem Schriftbild zu tun: der Linkshänder wischt entweder über das Geschriebenen hinweg oder er muss eine gänzlich unergonomische Handhaltung einnehmen. Sinn voll wäre das Schreiben mit der linken Hand nur in Spiegelschrift.

Zum Thema: die Gutscheinidee mit Mini-Gitarre finde ich sehr gelungen, da ich hier Imperius Beitrag in punkto \"eigene Vorlieben\" (Hals, Form ...) voll unterstützen kann.

Gruß, Jens
--
Gibson - Inspiring cries of \"turn-that-damn-thing-down\" since 1952
What do you get when you throw a piano down a mine shaft?
A flat minor!

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.
(Jean Paul)
14-01-2008 12:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stefan1951 Offline
Quetschklavier-Spieler
**

Beiträge: 92
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag #29
 
@ Imperius

Danke für deinen Beitrag. Naja, gezwungen habe ich meinen Schüler nicht, habs ihm halt nahe gelegt :-) Ist bislang nur einmal in 20 Jahren vorgekommen und ich werde in Zukunft noch was sorgfälltiger prüfen, was das beste ist.

Glaub aber nach wie vor, dass speziell bei E-Gitarre die ersten größeren Schwierigkeiten in der linken Hand liegen. Von daher tut sich ein Linkshänder da leichter. Bei Konzertgitarre ist das dann schon wieder was anderes...

Man sagt glaub ich, dass durch das Erlernen eines Instruments die Leistungsfähigkeit der beiden Hirnhälften bis zu einem gewissen Grad mit positiver Auswirkung auf die Intelligenz angeglichen werden. Werd mir wie auch immer bei einem nächsten Linkshänder die Zeit nehmen, mal eine meiner Kindergitarren linkshändig umzustimmen, so zum ausprobieren.

Hier könnt ihr euch mal den (bislang) ersten Flügel für Linkshänder anschaun. Glaube aber, dass nicht jeder Klavieranfänger gerade mal ca. 40 000 € zur Hand hat ;-( Trotzdem gibt dieser Klavierlehrer aus Trier natürlich zu denken....
--
Schöne Grüße

Stefan

http://tigger.buschhausen.eu/
14-01-2008 15:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Eifeljanes Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,582
Registriert seit: Dec 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun FT 2018 in Sonsbeck FT 2019 in Bliensbach
Beitrag #30
 
Zitat:Original von stefan1951:
Trotzdem gibt dieser Klavierlehrer aus Trier natürlich zu denken....

:-D :-D :-D jaaaaaaa - wir trierer! :-D :-D :-D

by the way & back to topic:
ich bin linkshänder und habe nach mehrmaligem und frustrierendem scheitern auf linkshändergitarre meinen \"letzten\" versuch dann 2003 mit rechts gestartet.
gitarrespielen kann ich zwar immer noch nicht, aber letztlich ich bin \"auf rechts\" dabeigeblieben.
aus eigener erfahrung würde ich also ergänzen: da gibts einfach keine allgemeingültige regel.
--
\"Ein Eifler Junge macht erst mit 6 Monaten die Augen auf, aber dann sieht er alles.\"
(Jaques Berndorf)

Justin Bieber: "God sent me to sing." Keith Richards: "No, I did not."
14-01-2008 15:25
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | Gitarrenboard.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Cookie Consent Settings