This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gitarrenlehrer!
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#16
 
Wenn ich den Kids Lieder beibringe, dann übe ich gerade am Anfang selten ein Lied öfter als eine Stunde. Aber da geht es mir auch nicht um das einzelne Lied, sondern um eine Schlagtechnik oder um Akkorde, die man bei hunderten Liedern immer wieder gleich einsetzen kann.

Ich bringe manchmal 5 Lieder mit, die man alle mit den neuen Akkorden oder mit dem neuen Anschlag begleiten kann. Davon spielen wir nur jedes Lied einmal an, manchmal nur eine Strophe, und der Schüler muss selber entscheiden ob er es auswendig lernen will.

Wenn er es nicht lernt, dann ist es auch egal. Die entsprechenden Griffe und der Schlag werden noch so oft wiederholt, dass er letztendlich das nicht geübte Lied auch ohne jede weitere Anleitung spielen kann. Oft lohnt es sich gar nicht, darauf zu warten, bis ein Lied perfekt klingt, weil einem dazu eh noch die Routine fehlt, und die Fingerstellung noch zu unsauber ist, um Vortragsfähige Werke zu erwarten.

Das klappt aber nur da, wo die Akkorde und Anschlagarten folgerichtig aufeinander aufbauen. Wiederholt werden dabei Techniken und keine Lieder. Aber das klappt auch bei mir nicht immer so wie ich es in den Kursen aufschreibe.

Wenn dein Lehrer zu schnell voranschreitet, und du nicht mehr hinterher kommst, dann mache ihn ruhig mal darauf aufmerksam. Vielleicht traut er dir ja mehr zu als du kannst, oder er erwartet mehr Übung zu Hause, als du aus irgend einem Grund Zeit hast. Vielleicht ist er von seinen letzten Schülern mehr Eifer gewohnt (weil diese keine anderen Hobbys haben, oder Hausaufgaben oder so was vernachlässigen.)

Erst wenn dein Lehrer darauf nicht eingehen will, dann solltest du dir einen anderen Lehrer suchen.

Gruß Mjchael

--
Mein Gitarrenkurs bei den Wikibooks und die besten Lern-Threads
12-12-2007, 17:17
Homepage Suchen Zitieren
elcon Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 32
Themen: 13
Registriert seit: Aug 2005
#17
 
Hallo Leute,

danke Stefan für deinen Hinweis.

Zu dir Mjchael , ähm, also ich hab meinen Lehrer drauf angesprochen das mir das zu schnell geht. Aber es scheint nicht bei ihm anzukommen, er scheint auch ziehmlich durcheinander zu sein da er von einem Thema zum anderen wechselt, wenn ich ne Frage stelle.

z.B. kann ich auch nicht erkennen welche Anschlagtechnik er gerade spielt oder z.B. raus hören. Der Unterricht bei ihm macht mich nur sauer.

Zum Üben hab ich genug Zeit das ist kein Problem.

Na, ich werd mal schauen ob ich einen anderen finde mit dem ich Gitarre üben kann.

Schöne Grüße

elcon
12-12-2007, 20:36
Suchen Zitieren
stefan1951 Offline
Quetschklavier-Spieler
**

Beiträge: 92
Themen: 8
Registriert seit: Nov 2007
#18
 
oh je ;-(((

du schreibst : \"z.B. kann ich auch nicht erkennen welche Anschlagtechnik er gerade spielt oder z.B. raus hören. Der Unterricht bei ihm macht mich nur sauer.\"

du solltest im Unterricht nix erkennen und raushören müssen, ist nun echt der Job eines Lehrers, dir die jeweilige Anschlagstechnik beizubringen und wenn er sie dir auf n Blatt Papier kritzelt !

Nö, wie du es schilderst solltest dir echt ne Alternative suchen und dabei wünsch ich dir viel Glück :-)
--
Schöne Grüße von Stefan

http://stefan.buschhausen.eu
12-12-2007, 23:38
Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#19
 
*StefanZustimm*
jawohl, so wie du es schilderst, mag dein Lehrer (falls man diesen so nennen darf) ja gut Gitarre spielen können, aber er scheint nicht unterrichten zu können.

Bis du einen neuen Lehrer gefunden hast, schau dir mal den Wikepedia-Kurs (erster Link unten)an. Den hab ich extra für Gitarrenanfänger und Selbstlerner geschrieben. Und der wird regelmäßig von Forumsmitgliedern und anderen kritisiert und verbessert.

Dort wird wo es immer geht, einen Schritt nach dem andren gemacht, und möglichst jede Lektion auf die vorhergehende aufgebaut.

Ebenfalls wird das Gelernte in den folgenden Lektionen automatisch immer wiederholt, so das man die Lektionen gar nicht mal so gut pauken muss, da die Techniken eh immer wieder wiederholt werden.

Gruß Mjchael

--
Mein Gitarrenkurs bei den Wikibooks und die besten Lern-Threads
13-12-2007, 16:00
Homepage Suchen Zitieren
Piki Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 24
Themen: 3
Registriert seit: Sep 2007
#20
 
Hi elcon

Habe vor 9 Monaten auch erst angefangen und wir haben einen Studenten als Lehrer der seit 13 Jahren spielt und seit 3 Jahren selbst Unterricht gibt. Wir haben 1mal die Woche eine volle Stunde Unterricht.
Wir haben mit Lady in Black und Country Roads angefangen zwecks den Akkorden dann kam das F was schon schwer war und ab der 7ten Stunde einzelne Übungsriffs von Mario Batio Speed Kills (aber schön langsam)
Dann kamen die Barre´Akkorde von denen manche immer noch nicht sauber klingen
Zwischendurch sollten wir uns Tabs aus dem Netz zu unseren Lieblingsliedern mit einfachen Akkorden holen und selbst probieren.
Er hat uns Pentatonik und dann Tonleitern als Hausaufgaben gegeben und vor seit 1 Monat sind wir an Stairway to Heaven immer pro Stunde Stück für Stück und letzte Stunde das Solo.
Ich hatte so Woche für Woche einen Lernerfolg und eine Menge Spaß dabei. Wenn mal von einer zur anderen Stunde noch Problemchen waren hieß es zwar immer das kommt von ganz allein und das wird schon und jetzt im nachhinein hatte er auch immer recht ( F Akkord, Geschwindigkeit, Barre´Akkorde, Sliden, Zupfen, Benden).
Also auf keinen Fall aufhören
und wie oben schon gesagt wurde such Dir lieber einen vernünftigen Lehrer der nicht unter Zwang steht Dir seine Vorgaben in 45Minuten in die Rübe zu Prügeln, sondern einer der Dich in Schweren Zeiten auch wieder aufbaut und Dich anspornt.
Gitarre ist das geilste Hobby der Welt............
;D ;DThumbs Thumbs


Equipment:
Ibanez ARX320 - MS
Marshall MG 30 DFX
Plek Ibanez 0,96 -1,2

www.autsch-tattoo-piercing.de
14-12-2007, 19:00
Suchen Zitieren
elcon Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 32
Themen: 13
Registriert seit: Aug 2005
#21
 
Hallo Mjchael,

danke für den link, ich werde dort schauen und so mit erst mal für mcih weiter üben bis ich einen neuen Lehrer gefunden habe.

Hallo Stefan,

du solltest im Unterricht nix erkennen und raushören müssen, ist nun echt der Job eines Lehrers, dir die jeweilige Anschlagstechnik beizubringen und wenn er sie dir auf n Blatt Papier kritzelt !

Der hat sich ja fast schlapp gelacht als ich ihm genau diesen Vorschlag gemacht habe mit dem notieren der Anschlagtechnik. Vergiss es !

Hallo Piki,

danke für deine aufmunternden Worte, ich werde schon irgendwie durchhalten da ich eigentlich Gitarrespielen auch total super finde. Trotz dieser ätzenden Erfahrung.Sad

Schöne Grüße

elcon
15-12-2007, 15:06
Suchen Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | gitarrenboard.de | Nach oben | | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation