This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
offene Akkorde -"geschlossene" Akkorde?
Svenman_1 Offline
Schlagerfuzzi

Beiträge: 3
Themen: 2
Registriert seit: Sep 2007
#1
RE: offene Akkorde -"geschlossene" Akkorde?
Hallo!

ich versuche im Moment das Lied \"langweilig\" der Ärzte zu üben.
Ich habe auch die passenden Akkorde gefunden, nur fällt mir der Wechsel noch sehr schwer.

Dann habe ich eine andere Version gefunden: http://www.911tabs.com/link/?2842813

Die Akkorde die da sind, sind viel leichter zu spielen finde ich und klingen ja im gegensatz zu den anderen eher \"geschlossen\" (wenn es diesen Ausdruck denn überhaupt gibt), weil ja keine Leersaiten mitklingen. Ich finde das klingt auch irgendwie besser.
Gibts da eine Seite für wo man solche Akkorde findet oder sind diese Akkorde gar keine richtigen? Steh grad ein bisschen aufm schlauch!

Gruß Sven
30-09-2007, 15:54
Suchen Zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,542
Themen: 183
Registriert seit: Feb 2003
FT 2019 in BliensbachFT 2017 in KastellaunFT 2016 in HohegeißFT 2015 in der AhrhütteFT 2014 in BliensbachFT 2013 in HattingenFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2011 in Achenkirch - ATFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT  2008  in Mannenbach - CHFT 2006 in NeuerburgFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#2
 
Hallo Svenman_1 und zuerst einmal ein kräftiges \"Willkommen im Forum!\"

Die Version, die du gepostet hast, sieht sehr gut aus und wird - so glaube ich mit meinen mangelhaften Kenntnissen über das Repertoire der Ärzte - dem Original zumindest gut entsprechen.

Die Antwort auf deine Frage lautet hingegen, dass alles was gut klingt auch erlaubt ist. Ob du offene Akkorde (den Ausdruck gibts tatsächlich) oder Barréakkorde oder Teile davon ohne leere Saiten spielst (\"geschlossene Akkorde\", aber der Ausdruck wäre mir neu) bleibt dir überlassen. Beim einen Song mögen offene Akkorde besser passen, beim nächsten sind dann Barréakkorde die, die am besten klingen und der dritte Song klingt mit Powerchords in höheren Bünden saugut.

Probiere also einfach aus, wie sich ein Lied von dir spielen lässt und wie es am besten klingt.

Viel Spaß wünscht dir
--
And then one night in desperation, a young man breaks away.
He buys a gun, steals a car, tries to run but he don´t get far in the
GHETTO


[Bild: ghetto.png]
30-09-2007, 16:04
Suchen Zitieren
Svenman_1 Offline
Schlagerfuzzi

Beiträge: 3
Themen: 2
Registriert seit: Sep 2007
#3
 
Hey!!
danke für den netten Empfang!

jetzt ist mir einiges klar geworden! Also ich finde Powerchords sind sehr leicht, ich konnte auf anhieb alles Greifen.
Daher würd ich jetzt wohl eher versuchen das Lied mit offenen Akkorden zu spielen. Doch da hab ich wieder eine Frage:
Wenn ich das Lied verzerrt spiele, klingen ja mehrer SAiten leer mit, wie macht man das, dass das nicht zu extrem verschrebbelt und nicht einfach nur schrecklich klingt?
01-10-2007, 06:44
Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#4
 
Je mehr du verzerrst, desto einfacher sollten die Harmonien sein.

Nicht alles was \"clean\" gut klingt passt auch verzerrt. Dann sind die Töne zu dicht beieinander, das diese beim verzerren einfach vermatschen.

Nicht alles was theoretisch funktioniert, klappt auch in der Praxis gut.

Mit Powerchords hat man relativ wenig Probleme, bei anderen Harmonien muss man es einfach ausprobieren. Mitunter die Verzerrung etwas zurücknehmen, oder auf ein Arpeggio (kurze Folge einzelner Töne des Akkordes) zurückgreifen.

Leere Saiten klingen verzerrt oft nur dann gut, wenn diese auch der passende Basston ist. Wenn also die ganze Tonart in E- oder A-Dur ist. Sonst würde ich auf die Powerchords ohne Leere Saiten zurückgreifen. Du hast halt als Basstöne nur 3 leere Saiten zur Verfügung (E A D), obwohl es aber 12 verschiedene Töne ( C C# D D# E F F# G G# A A# H) gibt. Da klappt leider nicht alles so wie man es gerne hätte.

Barré-Akkorde sind früher oder später einfach ein Muss. Bis dahin versucht man schlicht und ergreifend einfachere Stücke zu finden.

Gruß Mjchael

ps:
Herzlich willkommen im forum.
--
Mein Gitarrenkurs bei den Wikibooks und die besten Lern-Threads
01-10-2007, 11:06
Homepage Suchen Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | gitarrenboard.de | Nach oben | | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation