Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Effektgerät für Akustikgitarre
Verfasser Nachricht
MikroProfessor Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 20
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #1
RE: Effektgerät für Akustikgitarre
Hi Leute....

Hätte eine Frage zu Effektgeräten: Und zwar:
Ich spiele in einer Unplugged-Band meist nur auf meiner
Akustikgitarre. Spiele diese Live über Piezo PU.

Will nun aus dem Mono Signal ein je nach Song \"schönes\"
Stereosignal zaubern. Ping Pong Delay etc.
Das wichtigste ist mal ein hochwertiger Hall...

Bräuchte natürlich auch Presets zum Abspeicher für
jeden Song.

Am besten was 19\" mäßigen mit Floorboard.

Ich weiss hab viele Ansprüche... :-)
Aber weis vielleicht trotzdem ein gutes Gerät mit dem
er schon Erfahrung gemacht hat.

Vielen Dank für Eure Zeit und Eure Antworten schon
im Vorraus. Würde mich über reges Feedback sehr sehr
freuen.

Mit den besten Grüßen
MikroProfessor
04-01-2007 03:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Petriani2 Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 27
Registriert seit: Mar 2006
Beitrag #2
 
Ich würde auf jeden Fall ein Studioeffektgerät nehmen. Wenn du sagst du brauchst in erster Linie einen hochwertigen Hall dann kommt eigentlich nur TC oder Lexicon in Frage, die haben sehr hochwertige Hallpresets, evtl. kannst du auch ein gebrauchtes Korg A1 bekommen, da sind zwei DSP´s drin, einer für alle Effekte und einer von Lexicon nur für den Hall. Die Teile sind aber schwer zu finden. Ich habe im PA Bereich sehr (sehr !!!) gute Ergebnisse mit dem Lexicon MX 400 gemacht. Akkustische rein, aufgepeppt und bombastisches Akkustiksignal raus. Für die gelieferte Qualität ist das MX 400 ein absolutes Schnäppchen. Auch die neue Version vom TC-M-One, das T.C. Electronics M-One XL klingt schon sehr nach Studio, ich hab das Teil lange Probegehört und ausprobiert (hab aber dann ein gebrauchtes Korg A1 gekauft) und fand es sehr geil!



Beide verlinkten Geräte haben hervorragende Hallprogramme und studiotaugliche Delay´s etc. Zudem sind beide Geräte MIDIfähig und können von jedem Handelsüblichen Floorboard gesteuert werden oder Via Sequencer in allen Parametern synchronisiert werden.
04-01-2007 11:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MikroProfessor Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 20
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #3
 
Vielen Vielen Dank Petriani2...

für sehr brauchbare Auskunft....

Sind diese Effecktgeräte eigentlich Gitarreneffektgeräte
oder ganz normale die ich beispielsweise auch für Gesang etc.
einsetzen könnte...
Sind ja Multieffektgeräte oder?

N´Typischer Song wäre Soar von Christina Aguilera...
(könnt ihr ja mal reinhören- Gitarre hört man am besten am Schluss des Songs)
Hier kingt die Gitarre im StereoPanorama (wenn auch
zeimlich produziert - also ich künstlich) scho geil...

Weist Du wo´s ne Artikelbeschreibung von dem Korg A1 gibt?

Welche Floorboard kann ich da anschließen.. Gibts da
auch dazu passende also vom Hersteller selbst...

Vielen Dank für Eure Hilfe...

Grüsse MikroProfessor
04-01-2007 14:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Petriani2 Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 27
Registriert seit: Mar 2006
Beitrag #4
 
Also die Effekte die ich dir empfohlen habe sind Studioeffektgeräte. Ein Gitarreneffektgerät klingt bei diesen Sachen bestimmt nicht besser, hat halt mehr Sachen die für Gitarre ausgelegt sind. Das A1 hat z.B. auch einige Spezielle Gitarrenprogramme. Einige Infos zum A1 findest du z.B. hier . Ich kann dir nur aus meinen persönlichen Erfahrungen berichten und die sind durchweg gut. Extrem viele Anschlussmöglichkeiten, Amp CTRL Buchse, Digital rein und raus usw...
Sehr rauscharm, die meisten Effekte sind sehr dezent und überall nutzbar, sehr gute Bedienerführung dank grossem Display, Viele Speicherplätze und beliebiges Effektrouting im Gerät. Is echt ein geiles Teil, is aber nicht ganz billig und schwer zu bekommen.
04-01-2007 14:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,408
Registriert seit: Feb 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #5
 
Ich habe das A2.1u von ZOOM, ist ein Multieffekt-Tretpedal mit 40 voreingestellten (und großteils brauchbaren) Presets und ebensovielen selbst programmierbaren Presets. Das Gerät beherrscht alle Tricks in Sachen Hall, Echo, Reverb, Chorus, Flangler, Wah-wah, Equalizer, Kompressor, Gitarren- und Verstärkermodelling (und und und...) und hat sogar ein Pedal, über das ich bei jeder Voreinstellung einen beliebigen Parameter steuern kann. Das Gerät hat eine USB-Schnittstelle und wird mit der Aufnahmesoftware Cubase-LE geliefert. Ist halt kein 19\"-Gerät.

19\"-Geräte in dieser Klasse findest du hier, wobei der Preis, den du für ein mit dem ZOOM A2.1u vergleichbares 19\"-Rack zahlen musst, wohl mindestens irgendwo zwischen 250 und 300 Euro liegen wird.

Gruß,
--
And then one night in desperation, a young man breaks away.
He buys a gun, steals a car, tries to run but he don´t get far in the
GHETTO
[Bild: SF-logo-v5d-03.jpg]

[Bild: ghetto.png]
04-01-2007 23:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MikroProfessor Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 20
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #6
 
Vielen Dank erstmal wieder...

Jetzt hätte ich noch ned Frage...
Also Effektgerätmäßig werde ich woh zu dem Lexicon
tendieren ist zwar etwas teurer aber ich denke dann habe
ich halt nen 1A Lexikon Hall + Effekte... N ´A1 finde ich in Ebay
z.B. nicht scheint wirklich schwer zu kriegen sein...

Würdet Ihr die Akustikgitarre beim Live-Gig etwas mit nen
Kompressor komprimieren? Wenn ja warum... Ich kenne das
zu unterschiedliche Meinungen und würde gerne Euren Rat haben.

Falls Ihr für´s komprimieren seid, welchen Kompressor empfehlt
Ihr mir. Habe teilweise live nen dbx 166 XL gehabt, war gar nicht
schlecht aber gibt es da für Gitarre bessere (bzw. passendere).

Oder haben diese Multieffekte (vornehmlich das Lexikon MX-400
und das TC - Electronics M-One nen Kompressor integriert.
Wenn ja ist der wirklich brauchbar...? (Beim Lexikon steht irgendwas von VST Dynamics).

Eine letzte Frage habe ich noch:
Wie würdet Ihr den kompletten Signalweg in nen 19\" wählen.
Bin da ganz unsicher, nicht dass ich mir die besten Geräte kaufe
und dann meinen Sound durch irgendwelche Anfängerfehler
kaputtmache.

Im Rack wird sein. Ein 19\" RackTuner
Ein besagtes Multieffektgerät (warsch. Lexicon)
evtl. N´Kompressor

und N´externes Volume + Expressionpedal.

Wo soll ich zuerst rein und zuletz raus :-)
Bzw. wann hänge ich das Volumepedal rein und wie
den Tuner... Am Schluss hätte ich gerne noch ne DÍ-Box.

Vielleicht noch´n Tip von Euch- welche ich da nehmen soll
(Aktiv-Passiv). Spezielle Marke etc.

Vielen Vielen Dank dass Ihr Euch meine Probleme anhört...

Grüsse MikroProfessor
05-01-2007 11:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sven Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,564
Registriert seit: Feb 2002
Beitrag #7
 
Hallo!

@MikroProfessor:
Auf das 19 Stimmgerät kannste verzichten.
Jedes gute Multieffekt hat auch ein Stimmgerät integriert.

Ich war auch mal auf dem 19 Trip.
Aber wenn ich mir überlege das ich im Prinzip ein ganzes Rack schleppe nur für den V-Amp. Gut in meinem Falle ist noch ein 4 Kanal Submixer für die Keyboards drin.
Aber gehen wir mal nur von Gitarre aus.
Das Floarboard schleppt man dann auch noch.
Da wäre wirklich zu überlegen ob man nicht gleich Multieffekt und Floarboard in eins nimmt.

Gruß
Sven
05-01-2007 11:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MikroProfessor Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 20
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #8
 
Dass das Lexicon und das TC Electronis nen Tuner haben
bezweifle ich.

Ist ja kein Gitarreneffektgerät im speziellen....

Oder was sagen die anderen...

Grüsse vom MikroProfessor
05-01-2007 11:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Petriani2 Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 27
Registriert seit: Mar 2006
Beitrag #9
 
Ich würde die Gitarre Live auf jeden Fall komprimieren, wenn du´s nicht machst, macht´s der Mann am Mixer, wenn man´s nicht übertreibt bekommt man mit ner Kompression nen schön dichten Sound und man wird immer gehört.

Kompressormässig kannst du auf jeden Fall den DBX nehmen, das is ein amtliches Teil welches du in allen Sideracks finden wirst. Für´s Studio wahrscheinlich zu langsam, aber für alles andere perfekt, es soll ja kein 6000€ High End Kompressor werden.

Jetzt noch was zur Kette:

Ich würde die Akkustische direkt in eine DI-Box gehen, um das Signal schon mal zu symetrieren, dann ab in den Kompressor und von da aus ins Volumepedal, sonst komprimierst du u.U. dein Leisergemachtes Signal wieder hoch und das bringt niemandem was. Aus dem Volumepedal mit dem sauber komprimierten Signal in den Prozessor. Da bekommst du dann ein sauberes, mit Effekten versehenes Stereosignal raus.

Den Racktuner solltest du irgendwo vorher abgreifen, z.B. aus nem Klinkenausgang vom Kompressor in den Tuner, das eigentliche Tonsignal des Kompressors leitest du ja via XLR-Patchkabel durchs Rack.

Ich hab mal mit Paint ne kleine Skizze gemacht, so kanns aussehen.


edit:

@sven

Ich glaube nicht, dass es ein Bodenmulti gibt dass auch nur annähernd die Hallqualität von Lexicon erreicht, wenn du eins kennst, sag bescheid.


Angehängte Datei(en)
.jpg  Aufbau.JPG (Größe: 29.29 KB / Downloads: 19)
05-01-2007 14:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MikroProfessor Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 20
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #10
 
Aber Aber Aber....

Wenn ich das Volumepedal vor der Effektprozessor schalte
dann beeinfluss ich die Effektintesität bzw. den Klang des Effekt.

Die meinsten arbeiten doch lautstärke abhängig. D.h. z.B.
lauteres Signal längere Reverb-Time (RT60 Time etc.)

2. Wenn ich das Sigal symmetriere dann bekomm ich doch keinen
Gain (also vorraus gesetzt es handelt sich nicht um ne Aktive DI-BOx). Wenn ich jetzt ein symmetrisches Signal habe dann
mach mir doch der Kompressor und das Prozessor das Signal
wieder kaputt (also die symmetrie geht verloren) da das ja keine
Stereo KlinkenBuchsen im Kompressor etc. sind oder?

Gruss MirkoProfessor
05-01-2007 23:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MrPetriani Offline
Moderator
********

Beiträge: 1,233
Registriert seit: May 2003
FT 2007 in Bergneustadt
Beitrag #11
 
Nein, du solltest dann auch XLR verwenden. Mit dem Hall hast du Recht, aber ich dachte das wäre genau das was du willst, oder willst du die Gesamtlautstärke deines Rigs mit dem teil steuern ? Das macht doch der FOH-Mann...

Wenn du das möchtest, dann häng einfach das Volumepedal zwischen FX und Mixer, dann is es ja wieder gut.

Der dbx 166 xl hat symetrische Ein- und Ausgänge, der macht dir das Signal nicht kaputt. Das Lexicon kann sowieso gut mit symetrischen Signalen, also mach dir da mal keine Sorgen. Den Tuner greifst du am Sidechain-Ausgang des Kompressors ab, so hast du den schon mal aus dem Signalweg raus. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob der 166 nen Sidechain hat, ich seh den nicht oft von hinten. wenn nicht kannst du das Signal zur Not auch durch den Tuner durchschleifen.

Übrigens hat sowohl der Kompressor als auch das Effektgerät neben den (zu bevorzugenden) XLR-Buchsen auch symetrische Stereoklinkenein- und Ausgänge, also mach dir keine Sorgen.
--
Macht`s gut und danke für den Fisch (Douglas Adams)

...sieht Scheisse aus, klingt aber geil... (FT2007)
05-01-2007 23:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MikroProfessor Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 20
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #12
 
Vielen Dank für Eure Hilfe.

So werd ich´s auch machen. Pedal nach FX.
Normalerweise macht das FOH Mann... aber nicht immer
haben wir nen FOH Menschen dabei.

Bei kleineren Gigs eigentlich nie. Deshalb brauch ich ja die ganze
Schei..... Wenn n´Mischer dabei ist hat ja der Kompressoren und
Effekte im Siderack...

Aber bist Du ganz sicher dass die Symmetrie des Signals nicht
verloren geht bei den genannten Geräten.

Denkst Du es ist schlechter, sollte der dbx keinen Sidechain
Ausgang haben, wenn ich mit dem Signal durch den Tuner
durchgehe. Soundmäßig meine ich. (Evtl. bei billigeren Tunern).

Evtl. könnte ich den Tuner doch auch an der Monitor Duchschleife
der DI-Box hängen oder mach ich da was falsch.

Welche DI- Sollte ich nehmen. Aktiv / Passiv?

Vielen Dank und Viele Grüße MikroProfessor
09-01-2007 15:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Petriani2 Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 27
Registriert seit: Mar 2006
Beitrag #13
 
Der Kompressor hat nen Sidechain, hab nachgeschaut. Ich denke es wäre aber auch durch die DI Box gegangen. DI-mässig würd ich zu ner aktiven raten, da haste mehr von.

Jetzt nochmal zur Symetrischen Signalübertragung.

Symetrisch heisst ja eigentlich nur, dass du, wenn du beide +-Pins deines XLR Kabels auf nem 2-Kanaloszi anaschaust, die obere Schwingung unten gespiegelt wird. Das bedeutet, nach dem nochmaligen Phasendreher in jedem deiner Geräte hast du ein nichtmehr gespiegeltes Signal mit gespiegelten (und daher ausgelöschten) Störeinflüssen. Wieso sollte das in den Geräten \"verloren gehen\" ?

Die Teile die ich dir empfohlen habe sind allesamt für symetrische Signalübertragung ausgelegt, da kann nichts passieren.


und:

ja, da bin ich mir sicher I)
09-01-2007 15:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MikroProfessor Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 20
Registriert seit: Jan 2007
Beitrag #14
 
Iss schon klar mit der Symmetrie wenn aber die Geräte
z.B. nur Klinkenbuchsen zum konnektieren hätten was sie ja nicht
haben (wie Du gesagt hast) dann könnte es doch sein dass diese
nicht symmetrisch sind und somit z.B. nur Mono Buchsen sind
die auf dem Rechten Kanal gar kein Signal abgreifen geschweige
denn weiterführen.
Das Problem habe ich aber doch´jetzt wenn ich nach allen Geräten bzw. zwischen FX und PA-Mixer in mein Volume-Pedal
reingehe. Das hat ja nur Klinkenbuchsen.

Das nächste Ist wir haben im Proberaum nur nen Powermixer
mit Klinkeneingängen. Da bin ich mir nicht sicher ob der überhaupt symmetrische Eingänge hat. Denn dann hätte ich
mir selbst ein Ei gelegt :-)
Vorher ewig rumgewurstelt wegen symmetrie und dann hat der
Mixer gar keine Symmetrischen Eingänge.

Das wäre dann meine Anwartschaft auf den Hain-Blöd Award :-)

Bei aktiven DI-Boxen heisst es immer schlechter Headroom und
Spannungsversorgung. Meist Du trotzdem dass ich für Akustikgitarre die ja eh nen Niederimpedanten Ausgang wegen
den Vorverstärkers in der Gitarre hat... dass ich da ne aktive
Nehmen soll. Wenn ja welches Modell Gerät Hersteller?

Vielen Dank
Grüße euer Professor
10-01-2007 17:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Petriani2 Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 27
Registriert seit: Mar 2006
Beitrag #15
 
Du kannst auch ne passive DI-Box nehmen, ne akltive ist halt flexibler. Ich glaube aber du hast das mit den Symetrischen Signalen noch nicht ganz verstanden. Es reicht völlig, wenn die langen Kabelwege symetrisch sind. Im Rack kannst du theoretisch mit Monoklinken übertragen, da ein Gerät mit symetrischem Eingang immer die \"Summe\" der beiden Kanäle auf ein Monosignal zusammenlegt, d.h. die Störgeräusche sind trotzdem weg. Also brauchst du dir im Rack keine Sorgen mehr machen.

Mit dem Volumepedal hast du natürlich recht, wenn du schön symetrisch ins Rack gehst und dann aber nochmal 10m hin und 10m zurück zu deinem Volumepedal gehst, und das in Mono dann ist das natürlich voll für´n Arsch. Hab ich nicht bedacht, aber da gibts auch Lösungen:


Boss Stereovolumepedal

wobei du hier einfach nur ein XLR-Kabel auf 2 Klinken auftrennen musst, oder du steuerst die Gesamtlautstärke einfach via Midipedal (das du ja sowieso anschaffen wolltest). Dazu musst du nur ein Expressionpedal mit der Gesamtlautstärke des Effektgerätes belegen und schon hast du ein Volumepedal das nichtmal im Signalweg ist.
11-01-2007 09:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | Gitarrenboard.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation