This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Workshop Fingerpicking für Anfänger
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#16
 
@Mattes
Danke nochmal für den Post!

Das nächste Zupfmuster ist ein 6/8el-Takt.
man zählt bei diesem Takt 123-456
Es reicht absolut aus, wenn du die 4 ein wenig betohnst.
Sie soll nicht länger klingen, sondern nur ein wenig lauter
ausgesprochen werden. Das genügt, um das Gefühl für das Zupfmuster zu bekommen.

Also: Zuerst werden wieder alle Finger aufgesetzt.
( ZMR vorher aufstumpen! )
Dan werden nacheinander alle Finger abgezogen.
Dieser erste Teil des Zupfmusters sollte dir bekannt vorkommen.
Es fehlt nur noch, dass der Mittelfinger und dannach der Zeigefinger
wieder nach oben wandern.
[song]
Fürs Üben: Richtig gezählt:
1 2 3 4 5 6 1 2 3 4 5 6
|-®-------R-:-----*|-®-------:-R-----|
|-(M)-----M---:-M---*|-(M)-----M-:---M---|
|-(Z)---Z-----:---Z-*|-(Z)---Z---:-----Z-|
|-------------:-----*|-----------:-------|
|-(D)-D-------:-----*|-(D)-D-----:-------|
|-------------:-----*|-----------:-------|
[/song]

Weltbekanntes Übungsstück, dass noch nicht unter die Abmahnungswelle gefallen ist:
House of the Rising Sun (traditional)
[song]
Am C D F
|-------0-----|-------0-----|-------2-----|-------1------|
|-----1---1---|-----1---1---|-----3---3---|-----1---1----|
|---2-------2-|---0-------0-|---2-------2-|---2-------2--|
|-------------|-------------|-0-----------|-3------------|
|-0-----------|-3-----------|-------------|--------------|
|-------------|-------------|-------------|--------------|
There is a house in New Or-Leon They

Am C E E/B
|-------0-----|-------0-----|-------0-----|-------0------|
|-----1---1---|-----1---1---|-----0---0---|-----0---0----|
|---2-------2-|---0-------0-|---1-------1-|---1-------1--|
|-------------|-------------|-------------|--------------|
|-0-----------|-3-----------|-------------|-2------------|
|-------------|-------------|-0-----------|--------------|
call the Ri- sing Sun And its

Am C D F
|-------0-----|-------0-----|-------2-----|-------1------|
|-----1---1---|-----1---1---|-----3---3---|-----1---1----|
|---2-------2-|---0-------0-|---2-------2-|---2-------2--|
|-------------|-------------|-0-----------|-3------------|
|-0-----------|-3-----------|-------------|--------------|
|-------------|-------------|-------------|--------------|
been the ruin of many a poor boy (girl) And

Am E/B Am E
|-------0-----|-------0-----|-------0-----|-------0------||
|-----1---1---|-----0---0---|-----1---1---|-----0---0----||
|---2-------2-|---1-------1-|---2-------2-|---1-------1--||
|-------------|-------------|-------------|--------------||
|-0-----------|-2-----------|-0-----------|--------------||
|-------------|-------------|-------------|-0------------||
God I know Im one
[/song]

Auch wenn es eigentlich nicht mehr zu dem Zupfen gehört,
möchte ich euch die Plectrum-Variante nicht vorenthalten.
Das ist die Version, welche den meisten von den Animals im Ohr ist.

Du schlägst den Basston mit einem Abschlag an,
und stoppst ganz kurz auf der nächsten Saite.
Dann ziehst du das Plectrum weiter durch, so dass beim Abschlag
ein harfenartiger Klang entsteht.
Unten angekommen gehst du wieder 3 Saiten nach oben.
Jedoch werden alle 3 Saiten mit Abschlägen angeschlagen.
Auch wenn es nach oben geht!

Wenn du mit dem Plectrum nicht genau über dem Schalloch anschlägst,
sondern ganz dicht am Steg, dann kann sogar deine klassische Gitarre
ein wenig wie Stahlsaiten klingen. Unbedingt mal ausprobieren!

[song]
Am C D F
|---^0--0-----|---^0--0-----|---^2--2-----|---^1--1------|
|---^1----1---|---^1----1---|---^3----3---|---^1----1----|
|---^2------2-|---^0------0-|---^2------2-|---^2------2--|
|---^2--------|---^2--------|-0-----------|-3------------|
|-0-----------|-3-----------|-------------|--------------|
|-------------|-------------|-------------|--------------|
My mother was a tai-lor She

Am C E/B E7
|---^0--0-----|---^0--0-----|---^0--0-----|---^0--0------|
|---^1----1---|---^1----1---|---^0----0---|---^3----3----|
|---^2------2-|---^0------0-|---^1------1-|---^1------1--|
|---^2--------|---^2--------|---^2--------|---^2---------|
|-0-----------|-3-----------|-2-----------|---^2---------|
|-------------|-------------|-------------|-0------------|
sewed my new blue jeans My

Am C D F
|---^0--0-----|---^0--0-----|---^2--2-----|---^1--1------|
|---^1----1---|---^1----1---|---^3----3---|---^1----1----|
|---^2------2-|---^0------0-|---^2------2-|---^2------2--|
|---^2--------|---^2--------|-0-----------|-3------------|
|-0-----------|-3-----------|-------------|--------------|
|-------------|-------------|-------------|--------------|
fa- ther was a gam- blin man

Am E Am E/B
|---^0--0-----|---^0--0-----|---^0--0-----|---^0--0------|
|---^1----1---|---^0----0---|---^1----1---|---^0----0----|
|---^2------2-|---^1------1-|---^2------2-|---^1------1--|
|---^2--------|---^2--------|---^2--------|---^2---------|
|-0-----------|-------------|-0-----------|-2------------|
|-------------|-0-----------|-------------|--------------|
Down in New Or-leans
[/song]

Auch wenn ihr meint, dass die Plectrum-Variante sich besser anhören mag,
übt trotzdem die Zupfvariante!
Das Lied hat gut und gerne 10000000000 Strophen, (mehr oder weniger jugendfreie)
da kann man ruhig mal die eine oder andere Begleitung ausprobieren.
Und wir wollen natürlich das Zupfen lernen.

Wenn ihr aufgepasst habt, dann habt Ihr gesehen, dass wieder ein Slash-Akkord dabei ist. E mit B (bzw. H) im Bass.
Der wurde eingefügt, weil es sich etwas abwechslungsreicher anhört.

Wie ihr aber noch sehen könnt, habe ich den Slash-akkord mal zuerst, und mal an der zweiten Stelle angesetzt. Probiert beide Varianten aus und achtet auf den Unterschied.

Und hier eine weitereLektion:

Wenn das Muster der letzten Lektion (House of the Rising Sun) gut fließt, dann macht das nächste kein Problem mehr.
[song]
1 + 2 + 3 + 4 +
|®-----R---------|
|(M)---M---M---M---|
|(Z)-Z-------Z---Z-|
|------------------|
|-D----------------|
|------------------|
[/song]
Der erste Teil \"1+2+\"ist genau wie das 4/4tel Zupfmuster
und bis zum \"3+\" sieht es wie bei der letzten Übung aus.
Allerdings wird jetzt nicht mehr der Ringfinger betohnt.
Dafür wird einfach die vorletzte \"M-Z\" Bewegung wiederholt.

Zum Üben:
Melodie: \"Auld Lang Syne\" (Tipp: Mal nachm Midi oder *.ptb googeln...)

Das obere ist mit sicherheit ein Traditional, bei der deutschen Übersetzung bin ich mir nicht ganz sicher, und gebe daher nur die erste Strophe, die ich noch aus meiner Pfadfinderzeit kenne wieder.

Nehmt © Abschied, Brüder, (G) ungewiss ist © alle Wieder- (F) kehr,
Die © Zukunft liegt in (G) Finsternis und (a) macht das (G) Herz uns (C-) schwer.

(F) Der © Himmel wölbt sich (G) übers Land, a- © de, auf Wieder- (F) sehn!
Wir © ruhen all in (G) Gottes Hand, lebt (a) wohl auf (G) Wieder- © sehn!

Wenn der Akkord innerhalb eines Taktes gewechselt werden muss, wie hier beim Am - G, dann hast du im Prinzip zwei Möglichkeiten.
1.) Du wechselst innerhalb des Zupfmusters, oder,
2.) wenn das nicht so richtig passt, wechselt man kurz in das Muster von \"The Boxer\"
[song]
a G
1 + 2 + 3 + 4 +
|-------R-------R-|
|-----M-------M---|
|---Z-------Z-----|
|-----------------|
|-D---------------|
|---------D-------|
[/song]
Danach geht es normal weiter. Weil die Zupfmuster sich in ihrem Anfang gleichen, kommt man auch schnell wieder rein.

Bei dem Speziellen Lied hier gibt es aber eine Schwierigkeit beim Wechsel zwischen Strophe und Refrein. Beim Wörtchen \"Der\" würde Prima der Akkord \"F\" passen, aber rein Taktmäßig gehört der noch zum Ende vom \"C\" aus der Strophe.
Dafür schlage ich folgendes vor:
[song]
C- F
1 + 2 + 3 + 4
|®-----R-------R---|
|(M)---M---M-----M---|
|(Z)-Z-------Z---Z---|
|----------------D---|
|-D------------------|
|--------------------|
[/song]
Wenn ihr für das F ein wenig braucht, und an dieser Stelle eine kleine Pause machen müsst, wird das Ausnahmsweise nicht als störend empfunden. Hier passt eine sog. Fermate (=beabsichtigte Verlängerung eines Tones oder einer Pause) hin. Besser gefällt es mir aber wenn es fließt.
---------------------------
---------------------------
Befor ich an das letzte Zupfmuster aus dieser Serie herangehe, will ich nochmal eine paar der vorhergehenden hervorholen, und einen Basslauf einbauen.
[song]
C C/H Am
1 2 3 1 2 3 1 2 3 1 2 3
|-----0---0--|-----0---0--|-----0---0--|-----0---0--|
|-----1---1--|-----1---1--|-----1---1--|-----1---1--|
|-----0---0--|-----0---0--|-----2---2--|-----2---2--|
|------------|------------|------------|-2----------|
|-3----------|<2>---------|-0----------|------------|
|------------|------------|------------|------------|
M

F G
|-----1---1--|-----1---1--|-----3---3--|-----3---3--|
|-----1---1--|-----1---1--|-----0---0--|-----0---0--|
|-----2---2--|-----2---2--|-----0---0--|-----0---0--|
|-3----------|------------|------------|------------|
|------------|-0----------|------------|-2----------|
|------------|------------|-3----------|------------|
[/song]
Es handelt sich um die einfache Akkordfolge C-Am-F-G
Jeder Akkord wird zwei Takte ausgehalten.
Doch anstatt sich jedesmal zu wiederholen, wird bei jedem zweiten mal
ein Wechselbass eingebaut. (aufs Hochkomma achten!)
Bei Am und G ist der Wechselbass die nächst tiefere Saite
und bei F die nächst höhere Saite.
(F wird hier nicht als Baree gegriffen!)
Nur beim C bauen wir keinen Wechselbass ein, sondern einen Basslauf.
Der Ton läuft vom C über das H zum A.
Also man wandert bei den Basstönen einfach die Tonleiter runter.
Gegriffen wird das H einfach mit dem Mittelfinger, den wir für das Zupfmuster ja nicht brauchen. (Es hilft sich vorzustellen: \"Das klingt ein wenig wie Em...\")

[Bild: Cord_animiert_C_CH_Am_F_G.gif]


Stufe schneller
[song]
C C/H Am F G
||-------0-------0-|-------0-------0-||-------1-------1-|-------3----- --3-||
||-----1-------1---|-----1-------1---||-----1-------1---|-----0------- 0---||
||---0-------0-----|---2-------2-----||---2-------2-----|---0-------0- ----||
||-----------------|---------2-------||-3---------------|------------- ----||
||-3-------2-------|-0---------------||---------0-------|---------2--- ----||
||-----------------|-----------------||-----------------|-3----------- ----||
[/song]
Ein Lied, das wie geschaffen für diese Bassfigur ist:
© (a) (F) (G)
© Sag mir, wo die (a) Blumen sind, (F) wo sind sie ge- (G) blieben?
© Sag mir, wo die (a) Blumen sind, (F) was ist ge- (G) schehn?
© Sag mir, wo die (a) Blumen sind, (F) Mädchen pflückten (G) sie geschwind.

(F) Wann wird mans © je verstehn,(F) wann wird man (G) je ver-
© stehn? (a) (F) (G)


[song]
und zum Schluss noch was für die Mutigen:
C C/H Am F G
||---0---0-:---0---0-|---1---1-:---3---3-||
||---1---1-:---1---1-|---1---1-:---0---0-||
||---0---0-:---2---2-|---2---2-:---0---0-||
||---------:-----2---|-3-------:---------||
||-3---2---:-0-------|-----0---:-----2---||
||---------:---------|---------:-3-------||
[/song]
Hier kommt meiner Meinung am besten die Basslinie heraus.


Das nächste Zupfmuster aus dieser Serie (was für meinen Geschmack sogar noch besser zu dem o.G. Lied past) kommt nach dem nächsten Post von euch. (Ich darf selbst höchstens 4 hintereinander setzen.) Bis dahin sollte aber die Bassfigur sitzen.

Dannach habe ich vor, den Bereich der Zupfmuster, genauer der klassischen Zupfmuster zu verlassen, und zum Picking (genauer Folk-Picking) zu wechseln.

Begriffsklärung:
Picking und Zupfmuster ist lexikarisch gesehen eigentlich das gleiche. Ich kenne kein anderes Wort im Englischen für \"Zupfen\", außer \"Picking\". Allerdings werden die Begriffe oft als ein Synonym für bestimmte Spielarten verwendet.

Zupfen:
für alle Zupfmuster die schon aus den klassischen Gitarrenschulen wie die von Carulli, Tarega, Aguado und wie sie alle heißen (Rechtshreipunk Glücksache) bekannt sind.

Picking:
Zupfmuster wie sie vor allem aus der USA in den 50er und 60er Jahren mit den Folksongs herübergeschwappt kam. Einflüsse des Blues und Jazz und RocknRoll sind unverkennbar. Die amerikanischen Folksongs klingen insgesamt halt anders als unsere Volkslieder. Wie schon erwähnt unterscheiden die Englischsprachigen \"Picking\" und \"Folkpicking\" obwohl es bei uns zu einem Synonym geworden ist.

Fingerstyle:
ist Picking, das durch virtuoses Solozupfen gekennzeichnet ist. Die Erklärung die ich gefunden habe, und mit der ich ganz gut leben kann ist folgende:
Eigendlich hat man versucht, Spieltechniken vom Klavier (Swing, Jazz, Bossa, Samba etc.) auf die Gitarre zu übertragen.
Beim Klavier hatte die Rechte Hand interessantere Bassfiguren produziert.
Auf der Gitarre braucht man dafür einen Daumen, der nicht nur im gleichmäßigen Vierteltakt denkt, sondern viel freier in Sachen Basslauf, Hammering und Pullof-Figuren denkt. Neben Jazz und Blues macht sich hier Samba und Bossanova breit. Eric Clapton zeigt einiges auf seiner CD \"Unplugged\" was ich unter Fingerstyle verstehe. \"Tears in Haven\", \"Shine\"...


Aber diese Begriffe sind alle nicht abgegrenzt. alle Spieltechniken haben sich weiterentwickelt.
Die Überschneidungen sind inzwischen so groß, dass man sie heute kaum noch unterscheiden kann.
Aber für eine grobe Einordnung sollte es reichen. Man muss jeden einzelnen Fragen, was er genau unter einem Begriff versteht.

Gruß Mjchael

--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!
19-10-2005, 15:19
Homepage Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#17
 
Wie angekündigt: das nächste Zupfmuster...

@ Funplayer:
Vorab auf deinen Wunsch aus dem Chat,
Exkurs: Tabulaturen lesen

Soweit ich mitbekommen habe, ist Funplayer ganz fitt auf der Gitarre, nur er hat sich noch nicht an Tabulaturen rangewagt. Jetzt hat er vor sich die Begleitung von \"Nothing else maters\" reinzuziehen. Dazu braucht er aber die Tabulatur...

Ich hoffe die anderen seid mit den Tabulaturen, die hier stehen auch ohne Einführung klar gekommen.

Ich denke auch mal, dass es rellativ einfach war, solange man zuerst mit einfachen, nachvollziebaren Stücken bzw. Zupfmuster beginnt.

Zuerst eine Selbstverständlichkeit:
bei Tabulaturen wird alles auf dem Kopf gezeichnet.
[song]
E C G
A E||---|---|---| ||---|---|---| ||---|---|-K-|
K H||---|---|---| ||-Z-|---|---| ||---|---|---|
K G||-Z-|---|---| ||---|---|---| ||---|---|---|
O D||---|-R-|---| ||---|-M-|---| ||---|---|---|
R A||---|-M-|---| ||---|---|-R-| ||---|-M-|---|
D E||---|---|---| ||---|---|---| ||---|---|-R-|
[/song]



Warum auf dem Kopf?
Nimm deine Gitarre, greife ein E-Dur, C-Dur oder G-dur und drehe die Gitarre ein wenig zu dir hin.
Wenn du auf deine Finger schaust, dann siehst du den Griff von oben.

Ich habe hier mal Spasseshalber die oberen drei Griffmuster auf dem Kopf gezeichnet
[song]
E C G
D E||---|---|---| ||---|---|---| ||---|---|-R-|
R A||---|-M-|---| ||---|---|-R-| ||---|-M-|---|
O D||---|-R-|---| ||---|-M-|---| ||---|---|---|
K G||-Z-|---|---| ||---|---|---| ||---|---|---|
K H||---|---|---| ||-Z-|---|---| ||---|---|---|
A E||---|---|---| ||---|---|---| ||---|---|-K-|
[/song]
Vergleiche das jetzt einmal mit deinen Fingern... um die Akkordbilder auf das Griffbrett umzusetzen, musst du bei dem unteren Beispiel alles spiegelverkehrt denken.
Du kannst mir glauben, dass es für die meisten Leute einfacher ist, das obere System auf die Gitarre zu übertragen.

Für diejenigen, die Noten lesen können, ist es auch um einiges einfacher.
Je höher ein Finger in der Tabulatur ist, desto höher ist in der Regel auch der Ton.

[song]

0
N ||-------------------------------0----||
0
o ||-------------------------0----------||
0
t ||-------------------0----------------||
0
e ||-------------0----------------------||
0
n ||-------0----------------------------||
0
-0-
C D E F G A H C D E F G

E||-----------------------------0--1--3-||
H||--------------------0--1--3----------||T
G||--------------0--2-------------------||A
D||-----0--2--3-------------------------||B
A||--3----------------------------------||
E||-------------------------------------||
[/song]


Um einen Ton auf der Gitarre zu spielen muss ich 6 Dinge wissen
1. auf welcher Saite ist der Ton
2. welcher Bund
3. wann kommt der Ton
4. wie lange muss er ausgehalten werden.
5. welcher Finger greift
6. welcher Finger zupft

1. welche Saite zu greifen ist, ist einfach.

da kann ich einfach von oben, bzw. von unten abzählen.
[song]
|-------R-----|------<R>----|
|-----M---M---|-----M---M---|
|---Z-------Z-|---Z-------Z-|
|-------------|-------------|
|<D>----------|-------------|
|-------------|<D>----------|
[/song]
Der Daume <D> ist beim ersten Mal auf der A-Saite
beim zweiten mal auf der E-Saite.
Der Zeigefinger ist auf der dritten...
Mittelfinger zweiten...
Ringfinger auf der untersten Saite.
Nicht vergessen, auf der Tabulatur steht alles auf dem Kopf.

2. welcher Bund
Oben bei dem reinen Zupfmuster kann ich aber nicht sehen, welcher Bund zu greifen ist
Ansonsten:
Die Bünde werden einfach von links nach rechts durchnummeriert.
Wenn keine Saite zu greifen ist, dann beginnt man mit der \"0\".
Soll ein Finger im ersten Bund, dann schreibt man an der Stelle eine \"1\"
beim zweiten Bund eine \"2\" und so weiter und so fort.

3. wann ein Ton zu erklingen hat,
ist auch einfach, Wie beim einfachen Lesen von links nach rechts.
Probiert mal diese weltbekannte Melodie nachzuspielen!
[song]
|-0--0--1--3-|-3--1--0----|----------0-|-0------|
|------------|----------3-|-1--1--3----|---3--3-|
|------------|------------|------------|--------|
|------------|------------|------------|--------|
|------------|------------|------------|--------|
|------------|------------|------------|--------|
[/song]

4. Wie lange ein Ton auszuhalten ist...
nun ja, bei dem Beispiel sind fast alle Noten gleich lang, so dass man auch ohne Angaben der Notenlängen dahinterkommt, um welches Stück es sich handelt. Doch man muss das Stück letztendlich kennen, um zu wissen, dass die letzte \"0\" und die letzte \"3\" länger ausgehalten werden muss, als die restlichen Töne. Wenn man Glück hat, dann lässt der Schreiber entsprechend viele \"-------\" für die Pausen; aber darauf kann man sich nicht verlassen.
Die einzige Orientierung sind die Taktstriche.
Aber mal erlich, wann will man schon mal ein völlig unbekanntes Stück spielen?
Sehr gut ist es, wenn Noten mit ihren Fähnchen als Zeitangabe darüber stehen,
oder wenn die Tabulaturen mit Notenhälsen versehen sind. Das ist aber selten der Fall.
Also da hilft nur: Tempo heraushören (zur Not ein Midi besorgen)

5.welcher Finger greift?
Das steht so gut wie nie dabei. Die einzigste Angabe. bei der man absolut sicher sein kann, mit welchem Finger sie gegriffen wird, das ist die \"0\". Nämlich mit gar keinem. Das ist einfach die leere Saite.
Ansonsten muss man sich auf den allgemeinen Fingersatz verlassen.
Der besagt: wo es möglich ist:
1.Finger=1.Bund |2.Finger=2.Bund |3.Finger=3.Bund |4.Finger=4.Bund
Natürlich, wenn man weiter im Griffbrett raufrutscht, müssen auch die Bünde entsprechend weiter gegriffen werden.

Wenn innerhalb eines Bundes zwei Finger übereinander kommen müssen, dann kommt der Zeigefinger über dem Mittelfinger, dieser über den Ringfinger, dieser über den Kleinen Finger.
Beispiele:
[song]
Fingersatz 3. Lage
beginnt mit Z im 3. Bund A6 als Akkord

A E||---|---|-Z-|-M-|-R-|-K-| ||---|-K-|---|
k H||---|---|---|---|---|---| ||---|-R-|---|
k G||---|---|---|---|---|---| ||---|-M-|---|
o D||---|---|---|---|---|---| ||---|-Z-|---|
r A||---|---|---|---|---|---| ||---|---|---|
d E||---|---|---|---|---|---| ||---|---|---|
[/song]
Das war jetzt keine Tabulatur. Es steht ja auch kein \"TAB\" davor, sondern \"AKKORD\".
die vielen \"|\" sind auch ein guter Hinweis. Das sind hier keine Taktstriche, sondern Bundstäbchen.

6. mit welchem Finger wird gezupft?
Auch das steht nicht extra mit bei einer Tabulatur.
Als Faustformel kann man sich merken, was Starlight schon gesagt hat:
Der Daume übernimmt üblicherweise die oberen drei Saiten (E-A-D)
Z = G-Saite, M = H-Saite, R=E-Saite...

Allerdings ist das bloß ein grober Richtwert.
Bei Bedarf können die auch höher oder tiefer angesetzt werden.

Wenn mehrere Töne gleichzeitig erklingen sollen, dann setzt man die einfach übereinander.
Die Kunst eine Tabulatur zu lesen besteht darin, Akkordbilder und einzelne Töne ( später Skalen) herauszulesen.

Übung: Versucht einmal aus der folgenden Tabulatur einzelne Akkorde herauszulesen:
[song]
||---|-------|-0---3-0-|-------|------||
T||---|-1---3-|-1-------|-3---0-|-0----||
A||-2-|-2-----|-0-------|-0-----|-0----||
B||---|-2-----|---------|-0-----|-2----||
||---|-0-----|-3-------|-------|------||
||---|-------|---------|-3-----|-0----||
[/song]

Der erste Ton ist ein \"A\". Wie der heißt, braucht euch eigentlich noch nicht zu interessieren, nur, dass er im zweiten Bund (wegen der \"2\") auf der G-Saite gegriffen wird.
Ich würde ihn mit dem Zeigefinger zupfen, aber das steht wie gesagt nicht dabei.

Greifen würde ich ich ihn allerdings mit dem Ringfinger.
Im ersten Moment habe ich keine Möglichkeit zu sehen, welcher Finger genommen werden muss, doch wenn ich mir die nächste Zahlenkollone anschaue: Zeigefinger=1.Bund=H-Saite; Mittelfigner=2.Bund-D-Saite; Ringfinger=2.Bund-G-Saite, dann ist alles klar; das ist ein A-Moll. Alle 4 Töne klingen zusammen. Also Bum-Tsching vom ersten Zupfmuster gleichzeitig.

Die \"3\" daneben steht irgendwie für sich allein. Ich lasse den A-Moll erst mal gegriffen, setze aber noch den kleinen Finger auf die H-Saite in den 3. Bund.

Nächster Takt: Na, habt ihrs rausgekriegt: C-Dur greifen und zupfen und gegriffen halten.
dann den den Kleinen Finger da, aufsetzten, wo er beim G-Dur hinsollte, zupfen, wieder wegnehmen, und dann die Saite nochmal leer zupfen.

Dass der dritte Takt auch ein G-Dur ist, das ist etwas was man lernen muss, aber das kommt mit der Erfahrung. (alternative Griffweise von G-Dur) aber die 0 danach dürfte keine Probleme machen.

und wir enden mit? E-Moll.

Wenn die Akkorde darüber stehen, sieht das ganze nicht mehr ganz so verwirrend aus.
[song]
Am C G Em
||---|-------|-0-(3)-0-|-------|------||
T||---|-1--(3)|-1-------|(3)--0-|-0----||
A||-2-|-2-----|-0-------|-0-----|-0----||
B||---|-2-----|---------|-0-----|-2----||
||---|-0-----|-3-------|-------|------||
||---|-------|---------|-3-----|-0----||
[/song]
Man kann (wenn man will) den vollen Akkord greifen, auch wenn einige Finger gar nicht gebraucht werden. Natürlich muss man das nicht.

Na, habt ihr raus, was das für ein Anfang ist? Auch ein weltbekanntes Stück...

Wieder zurück zu unseren Zupfmuster:

Wir hatten:

[song]
1 + 2 + 3 + 4 +
|-------R---------|
|-----M---M---M---|
|---Z-------Z---Z-|
|-----------------|
|-D---------------|
|-----------------|
[/song]
Die einzige Änderung, die da hinzu kommt ist, dass bei der \"4\" anstelle des Mittelfingers der Daume genommen wird.
[song]
1 + 2 + 3 + 4 +
|-------R---------|
|-----M---M-------|
|---Z-------Z---Z-|
|-------------D---|
|-D---------------|
|-----------------|
[/song]
Wenn ihr das Muster ein wenig übt, dann werdet ihr merken, dass es viel besser fließt, als das erste. Die Fingerbewegung hatten wir auch schon mal beim 6/8-Takt gehabt:
[song]
C F
|-------R-----|-----:-<R>----|
|-----M---M---|-----:M---M---|
|---Z-------Z-|---Z-:------Z-|
|-------------|<D>--:--------|
|<D>----------|-----:--------|
|-------------|-----:--------|
[/song]
Das Zupfmuster sollte 100 mal und öfter mit der Akkordfolge C Am F G gespielt werden.

Der besondere Clou, der hier noch dabei kommt, ist der Basslauf, der mit eingebaut wird.
[song]
C C/H Am F G
|-------0---------|-------0---------|-------1---------|-------3------- ---|
|-----1---1-------|-----1---1-------|-----1---1-------|-----0---0----- ---|
|---0-------0---0-|---2-------2---2-|---2-------2---2-|---0-------0--- 0--|
|-----------------|-------------2---|-3---------------|--------------- ---|
|-3-----------2---|-0---------------|-------------0---|-------------2- ---|
|-----------------|-----------------|-----------------|-3------------- ---|
[/song]
Besonders aufpassen bei der Tabulatur muss man nur am Taktanfang, wo der Basston ist, und beim vorletzten Ton, wo der Wechselbass hinkommt.
Wenn ihr aber die letzte Lektion gemacht habt, dann wird das schon nach kurzer Zeit fließen.

Versucht nochmal das letzte Übungsbeispiel mit dem Zupfmuster:
[song]

© (a) (F) (G)
© Sag mir, wo die (a) Blumen sind, (F) wo sind sie ge- (G) blieben?
© Sag mir, wo die (a) Blumen sind, (F) was ist ge- (G) schehn?
© Sag mir, wo die (a) Blumen sind, (F) Mädchen pflückten (G) sie geschwind.

(F) Wann wird mans © je verstehn,(F) wann wird man (G) je ver-
© stehn? (a) (F) (G)


Oder versucht es mal damit:


© drea- (a) m, (F) dream dream (G) dream
© drea- (a) m, (F) dream dream (G) dream
When © I want (a) you (F) - in my (G) arms,
and © I want (a) you (F) and all your (G) charms
when- © ever I (a) want you (F) all I have to (G) do is
© drea- (a) m, (F) dream dream (G) dream
© drea- (F) ----- © -m ©
[/song]

Kurz erwähnen möchte ich noch, dass auf der vorletzten Note auch prima ein Hammering passen würde. Aber dass würde den Ramen sprengen. Vielleicht komme ich beim nächsten Hammering und Pullof-Workshop drauf zurück.

Damit wäre die erste Einführung in Sachen Zupfen abgeschlossen.
Ab jetzt verlasse ich das \"klassische\" Zupfen und beginne mit dem Picking.

So, viel spaß beim Üben
Mjchael

Ps:
Downloadseite für Powertab... wer Beispiel im Anhang anhören will....
--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!


pps.:

Was bis jetzt gezeigt wurde, kann sich als PDF runtergeladen werden.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...ster_1.pdf

Das passende Midi dazu

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...ster_1.mid
21-10-2005, 16:21
Homepage Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#18
 

Einstieg ins Folkpicking


So, Wechselbass können wir (hoffentlich)
Finger bekommen wir auch richtig aufgesetzt
Dann kann ja die Einführung in das Picking
(genauer Folk-Picking) beginnen.

Für die nächste Übung brauchen wir nur den D-Dur-Akkord

Ein typisches Merkmal vom Folk-Picking ist
der stets gleichbleibende Wechselbass mit dem Daumen.
Der große Unterschied zu den Zupfmustern
mit Wechselbass ist die Geschwindigkeit.
Auf jede Viertel-Note wird gewechselt.

[song]
Übung 1: Nur mit dem Daumen
1 2 3 4 1 2 3 4
||---------------|| ||---------------||
||---------------|| ||---------------||
||-----2-----2---|| ||-----D-----D---||
||--0-----0------|| ||--D-----D------||
||---------------|| ||---------------||
||---------------|| ||---------------||


Übung 2: Nur mit Zeige und Mittelfinger
1 2 3 4 1 2 3 4
||------2-----2--|| ||-----M-----M---||
||---3-----3-----|| ||--Z-----Z------||
||---------------|| ||---------------||
||---------------|| ||---------------||
||---------------|| ||---------------||
||---------------|| ||---------------||

Der Ringfinger spielt jetzt eine Weile nicht mehr mit.
Dieses ist das sogenannte 3-Finger-Picking.
Zeigefinger und Mittelfinger sollen regelrecht \"laufen\".

Bei den einfachen Begleitmustern
bleibt der Zeigefinger auf der H-Saite und
der Mittelfinger auf der hohen E-Saite.

Später einmal wandern die je nach Melodieverlauf
die Melodie-Saiten rauf und runter.


Übung 3a und 3b:

Daume = D-saite + Z Daume = G-saite + M
1 + 3 + 2 + 4 +
||-----------------|| ||-------2------2--||
||----3------3-----|| ||-----------------||
||-----------------|| ||-----2------2----||
||--0------0-------|| ||-----------------||
||-----------------|| ||-----------------||
||-----------------|| ||-----------------||


Zusammengenommen erhält man das Basis-Patter

1 + 2 + 3 + 4 + 1 + 2 + 3 + 4 +
||--------2-:-------2--|| ||--------M-:-------M--||
||----3-----:---3------|| ||----Z-----:---Z------||
||------2---:-----2----|| ||------D---:-----D----||
||--0-------:-0--------|| ||--D-------:-D--------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||

Das Basis-Patter fällt in zwei Hälften:
\"1 + 2 +\" und \"3 + 4 +\"


\"1 +\" und \"2 +\" sowie \"3 +\" als auch \"4 +\"
sollte man jeweils als eine Einheit betrachten.

Ich zähle immer
1+; 2+; | 3+; 4+;
bzw.
Daume-Zeige; Daume-Mittel; | Daume-Zeige; Daume-Mittel;
bzw.
o-ben; un-ten; | o-ben; un-ten;

Gaaaaaaaaaannnnnnnnnnzzzzzzzz langsam anfangen,
und laaaannnnnssssaaaaammmmmm schneller werden.


Übungsstück:
D D im 7.Bund D im 5.Bund
$
||--------2-------2--||--------7-------7--||--------5-------5--||
||----3-------3------||----8-------8------||----6-------6------||
||------2-------2----||------7-------7----||------5-------5----||
||--0-------0--------||--0-------0--------||--0-------0--------||
||-------------------||-------------------||-------------------||
||-------------------||-------------------||-------------------||

D im 3. Bund D
D.S.
||--------3-------3--||--------2-------2--||
||----4-------4------||----3-------3------||
||------3-------3----||------2-------2----||
||--0-------0--------||--0-------0--------||
||-------------------||-------------------||
||-------------------||-------------------||

Keine Angst vor der Tabulatur!
Man hält beim gesamten Stück einfach das D so gegriffen wie es ist,
und werschiebt es in den 7. Bund, und dann immer 2 zurück.

Damit braucht man sich fast gar nicht um den Griff zu kümmern,
sondern man kann sich völlig auf das Picking konzentrieren.

Jeder Takt wird zweimal gespielt!
Bei der Wiederholung des gesammten Stückes
lässt mann dann den ersten Takt aus,
und springt gleich in den 7. Bund.
[/song]
Viel Spaß beim Üben
Gruß Mjchael
--
Wir wissen zwar nicht was wir wollen,
aber das mit ganzer Kraft.
23-10-2005, 16:43
Homepage Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#19
 
Zip-Datei wurde in den nächsten Beitrag verschoben.

[song]
Die Übung für die nächste Lektion bleibt erhalten,
wir ändern nur das Patter
dazu streichen wir ein paar Finger aus dem Basis-Patter raus.
( Patter = [Zupf-] Muster)

Wir hatten:
Das Basis-Patter
1 + 2 + 3 + 4 + 1 + 2 + 3 + 4 +
||--------2-:-------2--|| ||--------M-:-------M--||
||----3-----:---3------|| ||----Z-----:---Z------||
||------2---:-----2----|| ||------D---:-----D----||
||--0-------:-0--------|| ||--D-------:-D--------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||

Zwei Finger werden aus dem Zupfmuster entfernt...
1 x 2 + 3 + 4 x 1 x 2 + 3 + 4 x
||--------2-:-------x--|| ||--------M-:-------x--||
||----x-----:---3------|| ||----x-----:---Z------||
||------2---:-----2----|| ||------D---:-----D----||
||--0-------:-0--------|| ||--D-------:-D--------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||

Und man erhält das Folk-Patter
1 2 + 3 + 4 1 2 + 3 + 4
||--------2-:----------|| ||--------M-:----------||
||----------:---3------|| ||----------:---Z------||
||------2---:-----2----|| ||------D---:-----D----||
||--0-------:-0--------|| ||--D-------:-D--------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||

Man übt zuerst 100x
Achte besonders auf das Zählen!
Immer nur \"Eins---, Zweiund\"

1 2 + 1 2 + 1 + 2 + 1 2 +
||--------2-:-------2--|| ||--------M-:-------M--||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||------2---:-----2----|| ||------D---:-----D----||
||--0-------:-0--------|| ||--D-------:-D--------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||

Dann übt man 100x
Achte auch heir auf das Zählen!
Immer nur \"Dreiund, Vier--- \"

3 + 4 3 + 4 + 3 + 4 3 + 4
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----3-----:---3------|| ||----Z-----:---Z------||
||------2---:-----2----|| ||------D---:-----D----||
||--0-------:-0--------|| ||--D-------:-D--------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||


Wichtig ist bei allen Übungen und bei allen Pattern,
das der Daume schön gleichmäßig fließt.
Bloß nicht in einem Walzertakt verfallen.

||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||------2---:-----2----|| ||------D---:-----D----||
||--0-------:-0--------|| ||--D-------:-D--------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||


Dann wieder D zupfen, und den in den 7. 5. 3.
und wieder in den 2. Bund verschieben.

D im 7.Bund D im 5.Bund
1 2 + 3 + 4 1 2 + 3 + 4
||--------7----------||--------5----------|
||------------8------||------------6------|
||------7-------7----||------5-------5----|
||--0-------0--------||--0-------0--------|
||-------------------||-------------------|
||-------------------||-------------------|

D im 3. Bund D
1 2 + 3 + 4 1 2 + 3 + 4
|--------3----------||----- ---2----------||
|------------4------||----- -------3------||
|------3-------3----||----- -2-------2----||
|--0-------0--------||--0-- -----0--------||
|-------------------||----- --------------||
|-------------------||----- --------------||






Für die Weiterführung dieses Übungsstückes habe ich auch noch etwas.
Dazu müssen wir nochmal kurz das Basis-Patter auspacken:

C G D C G D
|-------0-------3-|------2--------|-------0-------3-|------2--------|
|---1-------0-----|----------3----|---1-------0-----|----------3----|
|-----0-------0---|----2-------2--|-----0-------0---|----2-------2--|
|-----------------|-0------0------|-----------------|-0------0------|
|-3---------------|---------------|-3---------------|---------------|
|---------3-------|---------------|---------3-------|---------------|

Im ersten und im dritten Takt kommt ein schneller Griffwechsel vor.
Es werden also zwei Akkorde in einem Takt gespielt.
Wärend dieser kurzen Phase spielt man das Basis-Patter.
Im nächsten Takt ist man auch schon wieder im Folk-Patter
Das Tempo des Pattern ändert sich nicht.


Und dann habe ich noch eine Weiterführung für euch:

Dsus2/C G6/H G D
||--------0-------0-|-------0-------0-|------3----------|------2------ ||
||----3-------3-----|---3-------3-----|------------3----|----------3-- ||
||------2-------2---|-----0-------0---|----0---------0--|----2-------2 ||
||------------------|-----------------|-----------------|-0------0---- ||
||--3-------3-------|-2-------2-------|--------0h2------|------------- ||
||------------------|-----------------|-3---------------|------------- ||

auch bloß Basis-Patter und Folk-Patter
aber die Akkorde ein den ersten beiden Takten
sind ein wenig ungewöhnlich
Die drei Akkorde folgen aus einem Bewegungsablauf heraus.

D Dsus2/C G6/H
A E||---|-M-|---| ||---|---|---| ||---|---|---|
K H||---|---|-R-| ||---|---|-R-| ||---|---|-R-|
K G||---|-Z-|---| ||---|-Z-|---| ||---|---|---|
O D||---|---|---| ||---|---|---| ||---|---|---|
R A||---|---|---| ||---|---|-M-| ||---|-Z-|---|
D E||---|---|---| ||---|---|---| ||---|---|---|

Wir haben den D-Dur. Dann nehmen wir den Mittelfinger,
und setzen den auf die A-Saite 3.Bund.
Die Restfinger bleiben auf dem Platz.

Dann kommt der Zeigefinger auf die A-Saite 2.Bund
und der Mittelfinger verschwindet.

Im Prinzip werden die Akkorde C-Dur, G-Dur und D-Dur
nochmal nachgezeichnet. Aber diesesmal bleiben immer noch irgendwelche
Töne vom Vorgänger-Akkord kleben.

Ein bisschen Harmonielehre:

Dsus2 heißt: D-Dur-Akkord + den zweiten Ton der D-Dur-Tonleiter.
Einfach abzählen:
In der D-Dur-Tonleiter kommt zuerst das D
und dannach das E.

Die 2 heißt also dass zum D-Dur-Akkord
noch irgendwie ein E hinzukommen muss.
Das haben wir durch die leere E-Saite erreicht.

G6 ist G + ??? ( 1=G 2=A 3=H 4=C 5=D 6=E)
Wieder die leere E-Saite.

Wie es zu den Slash-Akkorden (C bzw. H im Bass)
kommt, dürftest Du noch aus der Zupfmustereinführung kennen.

Die letzten beiden Takte sind wieder das Folk-Patter.

Beim G-Dur habe ich auf die \"3\" ein Hammering eingebaut.
Wer Hammering kann, der kann das auch einbauen.
Die andern warten noch ein bisschen und spielen einfach G-Dur.



Die Komplette Ethüde (Übungsstück)

D
||--|------2--------|------2--------|------2--------|------2---------|
||--|----------3----|----------3----|----------3----|----------3-----|
||--|----2-------2--|----2-------2--|----2-------2--|----2-------2---|
||--|-0------0------|-0------0------|-0------0------|-0------0-------|
||--|---------------|---------------|---------------|----------------|
||--|---------------|---------------|---------------|----------------|


G/D F/D
||-------7--------|------7--------|------5--------|------5---------|
||o----------8----|----------8----|----------6----|----------6-----|
||-----7-------7--|----7-------7--|----5-------5--|----5-------5---|
||--0------0------|-0------0------|-0------0------|-0------0-------|
||o---------------|---------------|---------------|----------------|
||----------------|---------------|---------------|----------------|


Eb/D D
|------3--------|------3--------|------2--------|------2---------||
|----------4----|----------4----|----------3----|----------3----o||
|----3-------3--|----3-------3--|----2-------2--|----2-------2---||
|-0------0------|-0------0------|-0------0------|-0------0-------||
|---------------|---------------|---------------|---------------o||
|---------------|---------------|---------------|----------------||


C G D C G D
|-------0-------3-|------2--------|-------0-------3-|------2--------|
|---1-------0-----|----------3----|---1-------0-----|----------3----|
|-----0-------0---|----2-------2--|-----0-------0---|----2-------2--|
|-----------------|-0------0------|-----------------|-0------0------|
|-3---------------|---------------|-3---------------|---------------|
|---------3-------|---------------|---------3-------|---------------|


Dsus2/C Dsus2/G G D
||--------0-------0-|-------0-------0-|------3----------|------2------ ---||
||o---3-------3-----|---3-------3-----|------------3----|----------3-- --o||
||------2-------2---|-----0-------0---|----0---------0--|----2-------2 ---||
||------------------|-----------------|-----------------|-0------0---- ---||
||o-3-------3-------|-2-------2-------|--------0h2------|------------- --o||
||------------------|-----------------|-3---------------|------------- ---||
[/song]
********************************************************************** *****************
* Generated using Power Tab Editor by Brad Larsen - http://powertab.guitarnetwork.org *
********************************************************************** *****************

Im Anhang rechts findest du ein Midi für die Übungen, und eines für die Picking-Ethüde
Sowie das Powertab-Beispiel.

So, dann viel Spaß beim Üben.
Gruß Mjchael




Ps 2:
Die nächste Übung kommt erst, dachdem jemand einen Post unter meine letzten vier Beiträge gesetzt hat.

--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!
25-10-2005, 14:54
Homepage Suchen Zitieren
Ch@rly Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 3,124
Themen: 148
Registriert seit: Mar 2002
FT 2005 in Seitenstetten - AT
#20
 
danke für die mühe .... ich bin \"stiller\" konsument, werde aber in zukunft meiner begeisterung durch wilde postings ausdruck verleihen ;D ;D ;D
--
liederliche Grüße
[Bild: charly1.gif]
http://members.stasny-edv.at/charly/


liederliche Grüße

Das Leben ist zu kurz um vielleicht zu sagen!
04-11-2005, 11:07
Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#21
 
Danke für die Posts... :)
@Ch@rly
Wilde Posts brauche ich gar nicht; so ein Smily wie von AndyTheke reicht vollkommen. Hauptsache ich kann nach 4 Beiträgen weitermachen.
Der folgende Beitrag ist schon seit einer Woche fertig...


Für das nächste Pickingpatter müssen wir eine neue Anschlagart lernen.

Den \"Pinch\" (engl.: Zwicken, Kneifen)

Daume und Zeigefinger führen gleichzeitig eine Kneifbewegung aus.
Gleich darauf folgt der Mittelfinger.
Pinch und Mittelfinger sind eine Zähl-Einheit. (wie oben)

Damit die Vorübung nicht zu Langweilig wird:
was aus dem RocknRoll-Workschop:
[song]
Ein ganz simpler 8-taktiger Blues in E-Dur. (Midi und Ptb im Zip-Anhang)

E E6 E7 E6 E 6 7 6 A 6 7 6 A 6 7 6
|-----------------------|-----------------|-0---2---3---2---|--------- ---------|
|-0-----2-----3-----2---|-0---2---3---2---|---2---2---2---2-|-0---2--- 3---2----|
|---1-----1-----1-----1-|---1---1---1---1-|-----------------|---1---1- --1---1--|
|-----------------------|-----------------|-----------------|--------- ---------|
|-----------------------|-----------------|-0---0---0---0---|--------- ---------|
|-0-----0-----0-----0---|-0---0---0---0---|-----------------|-0---0--- 0---0----|

H7 A E 6 7 6 H7
|-2---2---2---2---|-0---0---0---0---|-----------------|-2---2---2---2- ---|
|---0---0---0---0-|---2---2---2---2-|-0---2---3---2---|---0---0---0--- 0--|
|-----------------|-----------------|---1---1---1---1-|--------------- ---|
|-----------------|-----------------|-----------------|--------------- ---|
|-2---2---2---2---|-0---0---0---0---|-----------------|-2---2---2---2- ---|
|-----------------|-----------------|-0---0---0---0---|--------------- ---|

Die Akkorde dazu:
E E6 E7
A ||---|---|---| ||---|---|---| ||---|---|---|
K ||---|---|---| ||---|-K-|---| ||---|---|-K-|
K ||-Z-|---|---| ||-Z-|---|---| ||-Z-|---|---|
O ||---|-R-|---| ||---|-R-|---| ||---|-R-|---|
R ||---|-M-|---| ||---|-M-|---| ||---|-M-|---|
D ||---|---|---| ||---|---|---| ||---|---|---|

A A6 A7
A ||---|---|---| ||---|-K-|---| ||---|---|-K-|
K ||---|-R-|---| ||---|-R-|---| ||---|-R-|---|
K ||---|-M-|---| ||---|-M-|---| ||---|-M-|---|
O ||---|-Z-|---| ||---|-Z-|---| ||---|-Z-|---|
R ||---|---|---| ||---|---|---| ||---|---|---|
D ||---|---|---| ||---|---|---| ||---|---|---|

H7 oder auch H7 als Barree
A ||---|-K-|---| ||---|-Z-|---|---|
K ||---|---|---| ||---|-Z-|---|-R-|
K ||---|-R-|---| ||---|-Z-|---|---|
O ||-M-|---|---| ||---|-Z-|---|-M-|
R ||---|-Z-|---| ||---|-Z-|---|---|
D ||---|---|---| ||---|-Z-|---|---|


Die einzige Bewegung die wir die ganze Zeit üben ist:

|-----:-----:-----:-----| |-----:-----:-----:-----|
|-Z---:-Z---:-Z---:-Z---| |-0---:-2---:-3---:-2---|
|---M-:---M-:---M-:---M-| |---1-:---1-:---1-:---1-|
|-----:-----:-----:-----| |-----:-----:-----:-----|
|-----:-----:-----:-----| |-----:-----:-----:-----|
|-D---:-D---:-D---:-D---| |-0---:-0---:-0---:-0---|
[/song]

Und wir haben zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen:
Wir haben den \"Pinch\" gelernt, und wir haben gesehen,
dass nicht nur der Bass je nach Akkord auf verschiedene Saiten
springen kann, sondern auch die anderen Finger.

Wir hatten:
[song]
Das Basis-Patter
1 + 2 + 3 + 4 + 1 + 2 + 3 + 4 +
||--------2-:-------2--|| ||--------M-:-------M--||
||----3-----:---3------|| ||----Z-----:---Z------||
||------2---:-----2----|| ||------D---:-----D----||
||--0-------:-0--------|| ||--D-------:-D--------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||


Und das Folk-Patter
1 2 + 3 + 4 1 2 + 3 + 4
||--------2-:----------|| ||--------M-:----------||
||----------:---3------|| ||----------:---Z------||
||------2---:-----2----|| ||------D---:-----D----||
||--0-------:-0--------|| ||--D-------:-D--------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||

Nehmen wir das vordere Teil vom Basis-Pattern,
und bauen da auf der \"1\" den Pinch ein.
Das Basis-Patter
1 + 2 + 3 + 4 + 1 + 2 + 3 + 4 +
||--2-----2-:----------|| ||--Z-----M-:----------||
||----3-----:----------|| ||----Z-----:----------||
||------2---:----------|| ||------D---:----------||
||--0-------:----------|| ||--D-------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||

Den hinteren Teil nehmen wir vom Folk-Patter
1 + 2 + 3 + 4 1 + 2 + 3 + 4
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:---3------|| ||----------:---Z------||
||----------:-----2----|| ||----------:-----D----||
||----------:-0--------|| ||----------:-D--------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||

Zusammengebaut gibt das das Travis-Picking
1 + 2 + 3 + 4 1 + 2 + 3 + 4
||--2-----2-:----------|| ||--Z-----M-:----------||
||----3-----:---3------|| ||----Z-----:---Z------||
||------2---:-----2----|| ||------D---:-----D----||
||--0-------:-0--------|| ||--D-------:-D--------||
||----------:----------|| ||----------:----------||
||----------:----------|| ||----------:----------||

Nach dem Blues als Einleitung brauchen wir gar nicht lange
zu üben sondern beginnen sofort mit dem Picking-Stück
Akkorde wie das letzte mal...

D
||-2-----2--------|-2-----2--------|-2-----2--------|-2-----2--------- |
||---3-------3----|---3-------3----|---3-------3----|---3-------3----- |
||-----2-------2--|-----2-------2--|-----2-------2--|-----2-------2--- |
||-0-------0------|-0-------0------|-0-------0------|-0-------0------- |
||----------------|----------------|----------------|----------------- |
||----------------|----------------|----------------|----------------- |


G/D F/D
||--7-----7--------|-7-----7--------|-5-----5--------|-5-----5-------- -|
||o---8-------8----|---8-------8----|---6-------6----|---6-------6---- -|
||------7-------7--|-----7-------7--|-----5-------5--|-----5-------5-- -|
||--0-------0------|-0-------0------|-0-------0------|-0-------0------ -|
||o----------------|----------------|----------------|---------------- -|
||-----------------|----------------|----------------|---------------- -|


Eb/D D
|-3-----3--------|-3-----3--------|-2-----2--------|-2-----2---------| |
|---4-------4----|---4-------4----|---3-------3----|---3-------3----o| |
|-----3-------3--|-----3-------3--|-----2-------2--|-----2-------2---| |
|-0-------0------|-0-------0------|-0-------0------|-0-------0-------| |
|----------------|----------------|----------------|----------------o| |
|----------------|----------------|----------------|-----------------| |
[/song]

Ruhig mehrmals wiederholen, denn die zweite Hälfte (die Weiterführung)
machen wir aber genau wie beim letzten mal: Also mit Basis- und Folk-Pattern...
[song]
C G D C G D
|-------0-------3-|------2--------|-------0-------3-|------2--------|
|---1-------0-----|----------3----|---1-------0-----|----------3----|
|-----0-------0---|----2-------2--|-----0-------0---|----2-------2--|
|-----------------|-0------0------|-----------------|-0------0------|
|-3---------------|---------------|-3---------------|---------------|
|---------3-------|---------------|---------3-------|---------------|


Dsus2/C Dsus2/G G D
||--------0-------0-|-------0-------0-|------3----------|------2------ ---||
||o---3-------3-----|---3-------3-----|------------3----|----------3-- --o||
||------2-------2---|-----0-------0---|----0---------0--|----2-------2 ---||
||------------------|-----------------|-----------------|-0------0---- ---||
||o-3-------3-------|-2-------2-------|--------0h2------|------------- --o||
||------------------|-----------------|-3---------------|------------- ---||
[/song]

Viel Spaß beim Üben...
Mjchael

Ps 1:
Downloadseite für Powertab... Zip ist in den nächsten Beitrag gerutscht...

--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!
04-11-2005, 15:52
Homepage Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#22
 
Bleiben wir noch etwas beim Travis-Picking

Das Travis-Picking eignet sich gut für melodische Picking-Figurern. Für richtiges Melodien-Picken bräuchte man noch einiges an Übungen, die aber den Rahmen dieses Workshops sprengen würden.

Aber mal einen kleinen Einblick darin bekommen und dieses für kleinere Verziehrungen einsetzen, das bekommen wir schon hin.

Einen Teil der Vorübungen hatten wir schon mit dem Blues-Picking von der letzten Übung gemacht. Also ruhig nochmal hervorkramen und durchspielen.

Um das nächste Übungsstück zu spielen habe ich ein paar einfache Vorübungen.

Es handelt sich bei den Vorübungen immer um C-Dur und G-Dur. Jede Übung ist mehrmals zu üben. Wenigstens so lange, bis kaum noch Fehler auftauchen.

Die erste Übung ist das Travis-Picking fast wie wir es kennen. Nur der Wechselbass liegt jetzt immer auf der D-Saite. Im Großen und Ganzen ist es ja egal wo ihr den Wechselbass hinsetzt, doch für das folgende Stück ist es einfacher, wenn der Wechselbass immer auf der D-Saite landet. (Also genau so, wie es vorher bei den Zupfmustern war...)
[song]
C G
|-0-----0----------|-3-----3----------||-Z-----Z----------|
|---1---------1----|---0---------0----||---M---------M----|
|------------------|------------------||------------------|
|-----2---------2--|-----0---------0--||-----D---------D--|
|-3--------3-------|------------------||-D--------D-------|
|------------------|-3--------3-------||------------------|

Bei der nächsten Übung haben wir wieder das Travis-Picking
jedoch kommen Zeige- und Mittelfinger je eine Saite nach oben.

C G
|------------------|------------------||------------------|
|-1-----1----------|-0-----0----------||-Z-----Z----------|
|---0---------0----|---0---------0----||---M---------M----|
|-----2---------2--|-----0---------0--||-----D---------D--|
|-3--------3-------|------------------||-D--------D-------|
|------------------|-3--------3-------||------------------|

Bei der nächsten Übung wechseln wir von einem zum nächsten Takt
die Saitenlage. Welche Saite der Basston für die Akkorde ist, das
sollte euch inzwischen soweit in Fleisch und Blut übergegangen sein,
dass ihr darüber nicht mehr nachdenken braucht.
Ihr könnt euch also nur auf die Lage der hohen Töne konzentrieren.
Letztendlich braucht ihr nur die Lage des Mittelfingers der Zupf-Hand,
da der Zeigefinger dann immer die nächst höhere Saite folgt.
(Übrigens höher/tiefer... nicht vergessen, Tabs stehen auf dem Kopf!)

C (unten) G (oben) C (oben) G (unten)
|-0-----0---------|-----------------|-----------------|-3-----3------- -|
|---1--------1----|-0-----0---------|-1-----1---------|---0--------0-- -|
|-----------------|---0--------0----|--0--------0-----|--------------- -|
|-----2--------2--|-----0--------0--|-----2--------2--|-----0--------0 -|
|-3-------3-------|-----------------|-3-------3-------|--------------- -|
|-----------------|-3-------3-------|-----------------|-3-------3----- -|

Ein wenig schwieriger ist folgende Übung.
Hier wird innerhalb eines Taktes die Saitenlage gewechselt.
vor dem Spielen die folgenden Erklärungen lesen!

G oben unten C unten oben
||--------3----------|--0----------------||
||--0-----------0----|----1---1----------||
||----0--------------|-------------0-----||
||------0---------0--|------2---------2--||
||-------------------|--3--------3-------||
||--3--------3-------|-------------------||

Die Kunst beim Tabulaturlesen ist es, die selbstverständlichen Dinge
wie den Akkord selbst und das Grund-Zupfmuster ausblenden zu können,
und sich nur auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Wichtig sind nur die Melodietöne. Und von denen wie schon gesagt, nur
der erste (Mittelfinger der Zupfhand). Wenn man es schafft, die Basstöne
zu ignorieren, und die Melodietöne in zwei Hälften zu Teilen, dann wird
die Sache Übersichtlicher.

G oben unten C unten oben
||------:--3----------|--0----:------------||
||--0---:--------0----|----1--:-1----------||
||----0-:-------------|-------:------0-----||

Der Wechselbass fließt in gleichmäßigen Vierteln. Die Basstöne sind
durch den Akkord vorgegeben. Sobald der Akkord also klar ist,
brauche ich mich nicht weiter drum zu kümmern.

||------0---------0--|------2---------2--||
||-------------------|--3--------3-------||
||--3--------3-------|-------------------||


Die nächste Übung ist wieder ein Tick schwerer.
Wir müssen zuerst den ganzen Takt anschauen, und sehen,
was sich für ein Akkord dahinter verbirgt.
Die Tücke ist jeweils der Kleine Finger dritten Bund.
Wenn man den weglassen würde, sieht man ganz klar,
dass es der C-Dur-Akkord ist. Doch genau auf die beiden
\"akkordfremden\" Töne muss man jetzt besonders aufpassen.
Sie bilden eine kleine Melodie. Wieder auf das \"oben\" und
\"unten\" achten, und es kann losgehen.

|-3-----0----------|------------------||
|---1---------1----|-3-----1----------||
|------------------|---0---------0----||
|-----2---------2--|-----2---------2--||
|-3--------3-------|-3--------3-------||
|------------------|------------------||

Vorhergehende und Nachfolgende Übung zig Mal spielen!
Für die vorangehende habe ich noch ein Powertab / Midi,
das immer schneller wird, in den Zip-Anhang gestellt.
(5_Travis-Riff-accel .mid .ptb)
Bei der zweiten Übung kommt nur ein \"akkordfremder\"
Ton vor.
|-3-----0----------|------------------||
|---0---------0----|-3-----0----------||
|------------------|---0---------0----||
|-----0---------0--|-----0---------0--||
|------------------|------------------||
|-3--------3-------|-3--------3-------||
[/song]
Nun ja, richtig Akkordfremd waren einige Töne nicht,
Aber es soll hier um Picking, nicht um Harmonielehre gehen.

Vorbemerkungen zum folgenden Übungsstück...

Jedes Mal, wenn zu einem Akkord ein weiterer Finger hinzu oder wegkommt, dann habe ich den Akkord durch einen Zusatz irgendeiner Zahl (auch als \"sus\" oder \"add\") kenntlich gemacht. Im Großen und Ganzen braucht euch die Akkordbezeichnung nur wenig zu interessieren, denn ihr seht
an den Zupfmustern, welche Finger noch dazu oder wegkommt.

Sobald ein Buchstabe wieder solo ist, dann wird wieder der normale Akkord gegriffen.

Beim E-Moll und beim F-Dur habe ich ein Hammering eingebaut. Wer das noch nicht kennt, der spielt nur die jeweils zweite Note.

Beim F-Dur nehme ich nicht den Ton F (3.Bund D-Saite) sondern die leere A-Saite als Basston. (Daher der Slash \"/A\") Alternativ hätte ich versuchen können, das F als Barree zu greifen... Da dieses aber schwieriger würde, habe ich die einfache Variante genommen.

Kurz vor Schluss beim C geht die Melodie so weit runter, dass der Zeigefinger nachfolgend die D-Saite zupft. Gleich darauf zupft der Daume die selbe Saite nochmal. Wenn man beim Speilen nicht weiter darüber nachdenkt, geht es aber ganz einfach.

G/B (G mit H im Bass) dürfte nach den Zupfmustern nix aufregendes mehr sein.

Zum Schluss noch ein Basslauf um wieder zum Anfang zu kommen.

Na dann viel Spaß beim Üben.

[song]
C5 C Cadd2 C
||--3-----0----------|-----------------|
||----1---------1----|-3-----1---------|
||-------------------|---0---------0---|
||------2---------2--|-----2---------2-|
||--3--------3-------|-3--------3------|
||-------------------|-----------------|

G G7
|-------3---------|--1-----1---------|
|-0-----------0---|----0---------0---|
|---0-------------|------------------|
|-----0---------0-|------0---------0-|
|-----------------|------------------|
|-3--------3------|--3--------3------|

G G7 G6 G5
|-3-----1----------|-0----------------|
|---0---------0----|---0---3----------|
|------------------|-------------0----|
|-----0---------0--|-----0---------0--|
|------------------|------------------|
|-3--------3-------|-3--------3-------|

C C5 C
|-------3----------|-0-----0----------|
|-1-----------1----|---1---------1----|
|---0--------------|-----0---------0--|
|-----2---------2--|------------------|
|-3--------3-------|-3--------3-------|
|------------------|------------------|

Em Emb9 Em
|-0-----0----------|-0h1-------0---------|
|---0---------0----|------0----------0---|
|------------------|---------------------|
|-----2---------2--|---------2---------2-|
|------------------|---------------------|
|-0--------0-------|-0------------0------|

F/A F6/A F/A
|------------------|-------------------|
|-1-----1----------|-1h3-----1---------|
|---2---------2----|-----2---------2---|
|-----3---------3--|-------3---------3-|
|-0--------0-------|-0----------0------|
|------------------|-------------------|

C G5/B G/B
|-------0----------|------------------|
|-------------1----|-3-----0----------|
|-0----------------|---0---------0----|
|---2-2---------2--|-----0---------0--|
|-3--------3-------|-2--------2-------|
|------------------|------------------|

C (G)(A)(B)
|-------------------|--------------||
|-1-----1---------1-|-1------------||
|---0---------0-----|--------------||
|-----2---------2---|--------------||
|-3--------3--------|-3-----0--2---||
|-------------------|----3---------||
[/song]

Auch dieses Beispiel ist wieder im Zip-Anhang. Wenn man es mal gehört hat, dann lässt es sich auch leichter nachspielen.

Mit dieser extrem abgespeckte Variante des \"Freight Train\" kommen wir so langsam in die Zielgerade.

Die nächsten zwei oder drei Lektionen sind lange nicht mehr so anspruchsvoll, wie diese Lektion hier. Dieses kleine Vorzeigestückchen soll quasi den Gipfel dieses Workschops darstellen.

Wie schon gesagt:
Viel Spaß beim Üben

Gruß Mjchael






--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!
05-11-2005, 17:24
Homepage Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#23
 
Kurz vor Schluß:

Was wirklich Neues kommt eigentlich nicht.
Es wird nochmal alles ein wenig zusammengefasst.
Letztendlich nur eine Kombination von dem, was wir vorher schon mal hatten.

Greifen wir nochmal auf ein klassisches Zupfmuster zurück.
[song]
C C/A Am F G
|-------0-------0-|-------0-------0-|-------1-------1-|-------3------- 3--
|-----1-------1---|-----1-------1---|-----1-------1---|-----0-------0- ---
|---0-------0-----|---2-------2-----|---2-------2-----|---0-------0--- ---
|-----------------|---------2-------|-3---------------|--------------- ---
|-3-------2-------|-0---------------|---------0-------|---------2----- ---
|-----------------|-----------------|-----------------|-3------------- ---
[/song]
Wenn ihr das Zupfmuster wieder intus habt, dann könnt ihr es auf das Basis-Patter übertragen
[song]

C C/A Am F C/G
|-------0-------0-|-------0-------0-|-------1-------1-|-------3------- 3---
|---1-------1-----|---1-------1-----|---1-------1-----|---0-------0--- ----
|-----0-------0---|-----2-------2---|-----2-------2---|-----0-------0- ----
|-----------------|---------2-------|-3---------------|--------------- ----
|-3-------2-------|-0---------------|---------0-------|---------2----- ----
|-----------------|-----------------|-----------------|-3------------- ----
[/song]
Sobald es beim Basis-Patter fließt (20mal und öfter üben), könnt ihr die Akkordfolge auf das Travis-Picking übertragen.
[song]
C C/A Am F C/G
|-0-----0--------|-0-----0--------|-1-----1--------|-3-----3----------
|---1-------1----|---1-------1----|---1-------1----|---0-------0------
|-----0-------0--|-----2-------2--|-----2-------2--|-----0-------0----
|----------------|---------2------|-3--------------|------------------
|-3-------2------|-0--------------|---------0------|---------2--------
|----------------|----------------|----------------|-3----------------
[/song]
Zu guter Letzt fehlt noch das Folkpicking, was ich bewußt zum Schluß genommen habe.
Nach den beiden anderen Picking-Pattern lernt es sich beim Folk-Pattern einfacher, als es andersrum der Fall wäre.
[song]
C C/A Am F C/G
|------0--------|------0--------|------1--------|------3----------
|----------1----|----------1----|----------1----|----------0------
|----0-------0--|----2-------2--|----2-------2--|----0-------0----
|---------------|--------2------|-3-------------|-----------------
|-3------2------|-0-------------|--------0------|--------2--------
|---------------|---------------|---------------|-3---------------
[/song]

Auch was jetzt folgt ist im Grunde nichts neues. Bei unserem Übungsstück, (das, wo immer das D verschoben wurde,) haben wir ja auch schon mittendrin die Picking-Pattern gewechselt.
Jetzt machen wir das noch ein wenig geziehlter.
Wir wechseln zwei Zupfmuster jeden Takt ab.

Als Übungsbeispiele habe ich immer die Akkordfolge von oben genommen.
Wem das aber zu schwer sein sollte, der nehme sich noch einmal unser altes Übungsstück hervor.
Dort brauchten wir uns weniger auf die Akkorde zu konzentrieren, sondern konnten uns hauptsächlich auf die Picking-Muster konzentrieren. Dort wird nämlich der Akkord zwei Takte lang ausgehalten, und dort kann man dann zwei Picking-Muster unterbringen.

Aber wenn ihr die Zupfmuster von vorhin nur halbwegs hinbekommen habt, dann solltet ihr sie auch weiter verwenden.

Jede einzelne Übung ist 50 Mal und öfter zu spielen, bevor man zur nächsten Übung geht!

Das Abtippen, Kopieren und hier ins Forum schreiben geht einfacher, als es zu lernen. Nehmt euch also dafür genügend Zeit!

1.) Folk-Picking wird mit dem Basis-Picking kombiniert.
[song]
Folk Basis Folk Basis
C C/A Am F C/G
|------0--------|-------0-------0-|------1--------|-------3-------3--
|----------1----|---1-------1-----|----------1----|---0-------0------
|----0-------0--|-----2-------2---|----2-------2--|-----0-------0----
|---------------|---------2-------|-3-------------|------------------
|-3------2------|-0---------------|--------0------|---------2--------
|---------------|-----------------|---------------|-3----------------
[/song]
2.) Travis wird mit Basis kombiniert
[song]
Travis Basis Travis Basis
C C/A Am F C/G
|-0-----0--------|-------0-------0-|-1-----1--------|-------3-------3- --
|---1-------1----|---1-------1-----|---1-------1----|---0-------0----- --
|-----0-------0--|-----2-------2---|-----2-------2--|-----0-------0--- --
|----------------|---------2-------|-3--------------|----------------- --
|-3-------2------|-0---------------|---------0------|---------2------- --
|----------------|-----------------|----------------|-3--------------- --
[/song]
3.) Basis-Folk (Das selbe wie in 1, nur Basis kommt zuerst)
[song]
Basis Folk Basis Folk
C C/A Am F C/G
|-------0-------0-|------0--------|-------1-------1-|------3----------
|---1-------1-----|----------1----|---1-------1-----|----------0------
|-----0-------0---|----2-------2--|-----2-------2---|----0-------0----
|-----------------|--------2------|-3---------------|-----------------
|-3-------2-------|-0-------------|---------0-------|--------2--------
|-----------------|---------------|-----------------|-3---------------
[/song]
4.) Basis-Travis: Es kommt zu einer netten Nahtstelle
Auf die Bezeichnung für jeden einzelnen Takt verzichte ich hier
[song]
C C/A Am F C/G
|-------0-------0-|-0-----0--------|-------1-------1-|-3-----3-------- --
|---1-------1-----|---1-------1----|---1-------1-----|---0-------0---- --
|-----0-------0---|-----2-------2--|-----2-------2---|-----0-------0-- --
|-----------------|---------2------|-3---------------|---------------- --
|-3-------2-------|-0--------------|---------0-------|---------2------ --
|-----------------|----------------|-----------------|-3-------------- --
[/song]
5.) Folk-Travis
[song]
|------0--------|-0-----0--------|------1--------|-3-----3----------
|----------1----|---1-------1----|----------1----|---0-------0------
|----0-------0--|-----2-------2--|----2-------2--|-----0-------0----
|---------------|---------2------|-3-------------|------------------
|-3------2------|-0--------------|--------0------|---------2--------
|---------------|----------------|---------------|-3----------------
[/song]
6.) und mit Travis-Folk haben wir alle Kombinationen durch.
[song]
|-0-----0--------|------0--------|-1-----1--------|------3---------
|---1-------1----|----------1----|---1-------1----|----------0-----
|-----0-------0--|----2-------2--|-----2-------2--|----0-------0---
|----------------|--------2------|-3--------------|----------------
|-3-------2------|-0-------------|---------0------|--------2-------
|----------------|---------------|----------------|-3--------------
[/song]

Sobald ihr in der Lage seid, die Picking-Muster wahllos aneinander zu reihen, wird kaum ein Laie noch heraushören können was ihr da eigentlich spielt. Mit nur 3 Piching-Muster und ein wenig Basslauf bekommt ihr eine recht interessante Begleitung hin.

Und sobald ihr ein wenig sicherer seid, fangt ihr selbst an, einfach aus dem Bauch heraus zu kombinieren. Z.B. folgendes:

[song]
Folk Travis Basis 1/2 Travis 1/2 Basslauf
|------0--------|-0-----0--------|-------1-------1-|-3-----3---------- -
|----------1----|---1-------1----|---1-------1-----|---0-----1---3---- -
|----0-------0--|-----2-------2--|-----2-------2---|-----0-----0---0-- -
|---------------|---------2------|-3---------------|------------------ -
|-3------2------|-0--------------|---------0-------|---------0---2---- -
|---------------|----------------|-----------------|-3---------------- -
[/song]
Der Basslauf am Schluß ist gar nichts besonderes.
Den setze ich in verschiedenen Variationen ein, wenn ich von G nach C überleiten will.
Hier mal mit dem Zupfmuster, das wir vom Blues-Picking noch her kennen.
Der Griff ganz am Schluss kommt beim Zupfen und Picking (auch bei richtigen klassischen Stücken) sehr oft vor. Das ist ein verkürzter G-Dur-Griff. Wenn man eine größere Melodie hat, dann ist der Griff in der Kombination oft leichter zu greifen als der voll ausgegriffener G-Dur-Akkord. Es lohnt sich also diesen zu merken.

Damit das aber besser läuft (und weil wir es für ein Stück in der nächsten Lektion brauchen) hier mal als einzelne Trockenübung: Picking-Muster = Blues-Picking!
[song] Verkürzter G-Dur
||---------------------|| A|---|---|---|
||-1----0----1---3-----|| K|---|---|-R-|
||---0----0----0---0---|| K|---|---|---|
||---------------------|| O|---|---|---|
||-3---------0---2-----|| R|---|-M-|---|
||------3--------------|| D|---|---|---|
[/song]

Wem das C Am F G zu langweilig wird, der versuche das ganze doch mal mit G Em C D
Das F# im Bass wird mit dem Zeigefinger gegriffen, dann kann nämlich der Mittelfinger für das Em einfach liegen bleiben.
[song]
G G/F# Em C D
|-------3-------3-|-------0-------0-|-------0-------0-|-------2------- 2--
|-----0-------0---|-----0-------0---|-----1-------1---|-----3-------3- ---
|---0-------0-----|---0-------0-----|---0-------0-----|---2-------2--- ---
|-----------------|-----------------|---------2-------|-0------------- ---
|-----------------|---------2-------|-3---------------|---------0----- ---
|-3-------2-------|-0---------------|-----------------|--------------- ---
[/song]

Dann mal wieder viel Spaß beim Üben...


--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!
06-11-2005, 15:58
Homepage Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#24
 
Zu guter Letzt:
Damit hätten wir das Ende des Workshops fast erreicht.

Als Buchtipp für alle die Noten lesen können:
\"FolkPicking für Finger-Style Guitar\"
Siegfried Schwab ( 1978 )
Heros Musikverlag

Vor allem beim Picking habe ich mich sehr stark an dem ersten Band orientiert.
Doch vieles wurde anders sortiert und auch die Übungsstücke wurden neu arangiert.

Dieses ist nur eine winzige Auswahl aus dem, was mit Picking alles möglich ist.
Es soll ja auch nur ein Einstieg sein.

Weiter anknüpfen kannst du gut mit
Bassläufen, Hammering-Pullof, und mit ein wenig Mühe Melodiepicking.

Ein Stück habe ich noch gefunden, das man gut mit dem Travis-Picking spielen kann.
Weil die Mesodie aber teilweise etwas schneller ist, muss der Zeigefinger am Schluß eine Saite tiefer als üblich angeschlagen werden. (Normaler ist er ja immer eine Saite höher als der vorangehende Mittelfinger...) So aber kommt er auf gleicher Höhe mit dem Mittelfinger und kann daher die Melodie weiterführen.

Wenn man die Medodie kennt, gelingt dieses oft auf Anhieb.
Übung:
[song]
||--0----------------|-------0-----1-----||
||----1---3-----1----|-3-----------------||
||-------------------|---0---------------||
||------2---------2--|-----0---------0---||
||--3--------3-------|-2--------2--------||
||-------------------|-------------------||
[/song]
Am Ende des Abschluss-Stückes drehe ich nochmal ein wenig auf.
Dafür habe ich als Vorübung ein kleines Zupfmuster aus der klassischen Ecke.
[song]
G D C D
||-----3-------2---|-----0-------2----| |-----R-------R----|
||-----0-------3---|-----1-------3----| |-----M-------M----|
||---0---0---2---2-|---0---0---2---2--| |---Z---Z---Z---Z--|
||---------0-------|---------0--------| |---------D--------|
||-----------------|-3----------------| |-D----------------|
||-3---------------|------------------| |------------------|
[/song]
Das Zupfmuster passt sehr gut zu Weihnachtslieder, die ja auch bald wieder im Programm sind.
Nebenbei klingt diese Vorübung verdächtig nach der Begleitung von \"When you say nothing at all\" von Ronan Keating.

Wichtig an der Vorübung war mir das gleichzeitige Zupfen von zwei Fingern.
Kombinieren wir das doch mal mit dem Travis-Picking:
[song]Vorher
C G
||-------------------|------------------||
||--1-----1----------|------------------||
||----0---------0----|-0-----0----------||
||------2---------2--|---0---------0----||
||--3--------3-------|-----2---------2--||
||-------------------|-3--------3-------||

Nachher
C G5
||--0-----0----------|-------------------||
||--1-----1----------|-3-----3-----------||
||----0---------0----|-0-----0-----------||
||------2---------2--|---0---------0-----||
||--3--------3-------|-----2---------2---||
||-------------------|-3--------3--------||
[/song]
Etwas später beim Am liegt die Melodie wieder so tief, dass der Zeigefinger zweimal hintereinander zupfen muss. Aber das kennst du noch vom \"Frightn Train\" her.

und nun das Abschlußstück:

[song]
An die Freude
Written by mjchael
Q=140
C Cadd4 C5
Gtr I
||--0-----0----------|-1-----3----------|
||o---1---------1----|---1---------1----|
||-------------------|------------------|
||------2---------2--|-----2---------2--|
||o-3--------3-------|-3--------3-------|
||-------------------|------------------|


G G7 G7 G5 Am
|-3-----1----------|-0----------------|--------------------|
|---0---------0----|---0---3----------|-1-----1------------|
|------------------|-------------0----|---2---------2------|
|------------------|------------------|-----2---------2----|
|-----2---------2--|-----2---------2--|-0--------0---------|
|-3--------3-------|-3--------3-------|--------------------|


1.
G6/B C Cadd2
|-------0----------|-0----------------|
|-3-----------0----|---1---3----------|
|---0--------------|-------------0----|
|-----0---------0--|-----2---------2--|
|-2--------2-------|-3--------3-------|
|------------------|------------------|


2.
G5 G5 G C
|-------------------||------------------|------------------
|-3-----3----------o||-3-----0----------|-1-----1----------
|---0---------0-----||---0---------0----|---0---------0----
|-------------------||------------------|-----2---------2--
|-----2---------2--o||-----2---------2--|-3--------3-------
|-3--------3--------||-3--------3-------|------------------


G5/B C G5/B G7/B C
|------------------|-0----------------|-------0-----1----|-0---------- ------|
|-3-----3----------|---1---1----------|-3----------------|---1---1---- ------|
|---0---------0----|-------------0----|---0--------------|------------ -0----|
|-----0---------0--|-----2---------2--|-----0---------0--|-----2------ ---2--|
|-2--------2-------|-3--------3-------|-2--------2-------|-3--------3- ------|
|------------------|------------------|------------------|------------ ------|


G5/B G7/B C Cadd2 C Am Asus4 G GaddG5/B
|-------0-----1----|-0----------------|------------------|------------ -----|
|-3----------------|---1---3-----1----|-1-----3----------|---------1-- -3---|
|---0--------------|------------------|---2---------2----|-0-----0---0 ---0-|
|-----0---------0--|-----2---------2--|-----2---------2--|---0-------- -----|
|-2--------2-------|-3--------3-------|-0--------0-------|-----2---0-- -2---|
|------------------|------------------|------------------|-3---------- -----|


C Cadd4 C5 G G7 Gadd6 G5
|-0-----0----------|-1-----3----------|-3-----1----------|-0---------- ------|
|-1-----1----------|-1-----1----------|-0-----0----------|-0-----3---- ------|
|---0---------0----|---0---------0----|---0---------0----|---0---0---- ------|
|-----2---------2--|-----2---------2--|------------------|------------ -0----|
|-3--------3-------|-3--------3-------|-----2---------2--|-----2------ ---2--|
|------------------|------------------|-3--------3-------|-3--------3- ------|


Am G5/B Gadd6
|------------------|-------0----------|
|-1-----1----------|-3-----0----------|
|-2-2---2-----2----|-0-0---------0----|
|-----2---------2--|-----0---------0--|
|-0--------0-------|-2--------2-------|
|------------------|------------------|


D.C. al Fine
G5 G C (G)(A)(B)
|------------------|------------------|--------------||
|-3-----0----------|-1-----1----------|-1-----------o||
|-0-----0----------|---0---------0----|--------------||
|---0---------0----|-----2---------2--|--------------||
|-----2---------2--|-3--------3-------|-3-----0--2--o||
|-3--------3-------|------------------|----3---------||
[/song]

Midis und Powertabs befinden sich wieder im Anhang
Wer noch Ergänzungen, Ideen, weitere Stücke oder einfach nur Korrekturen hat, der soll es noch posten.

Sobald die Ergänzungen eingetroffen sind, werde ich alles in einer HTML-Saite zusammenfassen und zum Download anbieten. (Dauert aber noch etwas)

Von meiner Saite her beende ich hiermit den Workshop...
\"Einführung in Zupfen und Picking\"


Viel Spaß noch beim Üben
Gruß
Mjchael
--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!


Angehängte Dateien
.zip   PickingWorkshop.zip (Größe: 25.21 KB / Downloads: 121)
06-11-2005, 16:06
Homepage Suchen Zitieren
cat Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,237
Themen: 58
Registriert seit: Dec 2002
FT 2019 in BliensbachFT 2014 in BliensbachFT 2011 in Achenkirch - ATFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT  2008  in Mannenbach - CHFT 2007 in BergneustadtFT 2005 in Seitenstetten - AT
#25
 
... und ein zwischenpost!

Ich hoffe, ich komm heut noch dazu, mal das ganze genau anzuschaun und nachzuspielen
--
anonymer pentatoniker I)
06-11-2005, 16:25
Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#26
 
@Postman
Danke für die Blumen Smile

@Cat und alle andern:
Alle Übungsbeispiele und Stücke liegen sowohl als Midi als auch als Powertab im Anhang vor. Da kann man sich schon gleich mal alles anhören.


Was das Zupfen und Melodie-Picking angeht, da habe ich (Saisonbedingt) einen neuen Tread im \"Songsuche\"-Bord gestartet:

Confusedanta2: Weihnachtslieder - Bearbeitungen :rudolf:

Confusedanta: Gruß
Mjchael


--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!
13-11-2005, 16:10
Homepage Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#27
 
Einen hab ich noch

Ich hab für meine Schüler ein Zupfstückchen vorbereitet.
Wegen den Akkorden (Barree-Akkorde und Slash-Akkorde) ein weinig anspruchsvoller,
aber insgesammt nicht besonders schwehr.
Ähnlichkeiten mit aktuellen Stücken sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Das Zupfmuster ist euch fast bekannt.
Ein ähnliches wurde für \"When you say nothing at all\" verwendet.
Vielleicht nochmal mit den Akkorden G D C D üben...

Insgesammt kommen ZMR einen Bund höher
und ein Ton fällt aus.
[song]
Ein Bund höher | einer fällt raus
|-----------------| |-----------------|
|-----R-------R---| |-----R-------R---|
|-----M-------M---| |-----M-------M---|
|---Z---Z---Z---Z-| |---Z---_---Z---Z-|
|-----------------| |-----------------|
|-D-------D-------| |-D-------D-------|
[/song]
Die Griffe könnt ihr oben ablesen und euch aus der Tabulatur ableiten.
[song] WECK MICH KURZ VORM OKTOBER AUF
Zupfmuster mit Basslauf Barree-Griffen und Slash-Akkorden

Written by mjchael
Level: Intermediate

G C/F# E7 G
||-------------------|------------------|------------------|---------- --------|
||o-----3--------3---|-----3--------3---|-----3--------3---|-----3---- ----3---|
||------0--------0---|-----2--------2---|-----0--------0---|-----0---- ----0---|
||----0--------0---0-|---0--------0---0-|---0--------0---0-|---0------ --0---0-|
||o------------------|------------------|------------------|---------- --------|
||--3--------3-------|-2--------2-------|-0--------0-------|-3-------- 3-------|


Cadd9 Cm G 1.
|------------------|------------------|------------------|------------ -------|
|-----3--------3---|-----4--------4---|-----3--------3---|-----3------ --3---o|
|-----0--------0---|-----5--------5---|-----0--------0---|-----0------ --0----|
|---2--------2---2-|---5--------5---5-|---0--------0---0-|---0-------- 0---0--|
|-3--------3-------|-3--------3-------|------------------|------------ ------o|
|------------------|------------------|-3--------3-------|-3--------3- -------|


2. (beim zweiten mal anstelle der 1. )
G (G) (F#)
|------------------|
|-----3------------|
|-----0------------|
|---0--------0---0-|
|------------------|
|-3--------3---2---|

1.
Em Bm C G (G) (F#)
||-----------------|----------------|----------------|---------------- ---|
||o-----0------0---|-----3------3---|-----1------1---|-----0---------- --o|
||------0------0---|-----4------4---|-----0------0---|-----0---------- ---|
||----2------2---2-|---4------4---4-|---2------2---2-|---0--------0--- 0--|
||o----------------|-2------2-------|-3------3-------|---------------- --o|
||--0------0-------|----------------|----------------|-3--------3---2- ---|


2.
D/F#
|--------------------*|
|-----3--------3-----*|
|-----2--------2-----*|
|---0--------0---0---*|
|--------------------*|
|-2--------2---------*|

Akkorde:
G D/F# Em7 Cadd9 Cm = 3.Bund; Bm = 2.Bund
|---|---|---| |---|---|---| |---|---|---| |---|---|---| |-Z-|---|---|
|---|---|(K)| |---|---|(K)| |---|---|(K)| |-Z-|---|(K)| |-Z-|-M-|---|
|---|---|---| |---|-M-|---| |---|---|---| |---|---|---| |-Z-|---|-K-|
|---|---|---| |---|---|---| |---|-R-|---| |---|-M-|---| |-Z-|---|-R-|
|---|-M-|---| |---|---|---| |---|-M-|---| |---|---|-R-| |-Z-|---|---|
|---|---|-R-| |---|-Z-|---| |---|---|---| |---|---|---| |-Z-|---|---|

Der kleine Finger bleibt die meiste Zeit über liegen


********************************************************************** *****************
* Generated using Power Tab Editor by Brad Larsen - http://powertab.guitarnetwork.org *
********************************************************************** ***************** [/song]

Viel Spass beim Nachspielen
Gruß Mjchael
--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!
14-01-2006, 18:54
Homepage Suchen Zitieren
Niteblind Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,443
Themen: 94
Registriert seit: Feb 2003
#28
 
Danke Starlight,
da werde ich auch mal üben.
Einen Frage zu \"House of the rising sun\" ...
müsste es heute nicht heissen:
There was a house in New Orleans :-D
29-01-2006, 08:17
Homepage Suchen Zitieren
cottonman Offline
Solist
********

Beiträge: 791
Themen: 116
Registriert seit: Dec 2002
FT 2016 in HohegeißFT 2009 in WolfshausenFT 2007 in BergneustadtFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#29
 
obwohl ich nicht mehr wollte.... who cares.

@ Niteblinde. das Thema There was a house in New Orleans
haben Blooz und ich schon in einem MS abgehandelt ;-)

--
Wenn es fuer euch schon Morgen ist, ist es fuer mich noch Heute...


Life' s a bitch, and then you die.
29-01-2006, 09:12
Homepage Suchen Zitieren
tigerfeet Offline
Kammbläser
**

Beiträge: 71
Themen: 4
Registriert seit: Dec 2005
#30
 
@ starlight klasse das du das angefangen hast Thumbs


@ mjchael Respekt Klasse arbeit , ich dachte ich kann was , aber nu na ja also fleissig weiter üben.
--
Sei nich feige, lass mich hintern Baum


Let the music do the talking ...
29-01-2006, 14:18
Suchen Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | gitarrenboard.de | Nach oben | | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation