This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Workshop Fingerpicking für Anfänger
Starlight Offline
Kammbläser
**

Beiträge: 70
Themen: 12
Registriert seit: Mar 2002
FT 2013 in HattingenFT 2006 in Neuerburg
#1
RE: Workshop Fingerpicking für Anfänger
Workshop : Fingerpicking für Anfänger

Ich wurde immer mal gefragt, wie geht das Zupfen eigentlich? Ist das schwer? Nun, schwer ist es nicht und mit ein bisschen Übung sollte das eigentlich zu schaffen sein.
Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Deswegen habe ich mich dazu entschlossen einen kleinen Workshop anzubieten, der einen kleinen Einblick in die Welt des Fingerpickings bietet.

Keine Angst, es hört sich schlimmer an als es ist. Wir fangen daher ganz langsam an, schließlich soll es ja Spaß und Freude bringen und nicht gleich im Frust enden.
Auch wenn ich nicht der Profi bin, möchte ich euch anhand von bekannten Songs den Start etwas erleichtern. Ich hoffe es gelingt mir 

Du spielst mit den Fingern der rechten Hand ohne Plektrum, d.h. du spielst die Saiten mit den Fingerkuppen an und achtest dabei auf eine lockere Handhaltung. Suche die für dich lockerste Stellung aus, ohne zu verkrampfen.
Fingerpicking ist vielleicht nicht ganz einfach am Anfang, aber bis auf den Level in diesem Grundlagen Workshop sollte jeder Anfänger es ziemlich schnell schaffen.

Fingerpicking eignet sich hervorragend für Balladen und ruhigere Songs.
Allerdings hat es auch den Nachteil, das es etwas leiser ist als mit Plektrum, was am Lagerfeuer schon mal Probleme bereiten kann, aber man kann ja dann im Zweifel auch die Akkorde „schrammeln“ ;-).


1.1. Fingersatz.

Es gibt wohl mehrere Möglichkeiten, eigentlich kann man es auch machen wie man will. Beigebracht wurde mir der klassische Fingersatz (keine Ahnung, ob der einen speziellen Namen hat)

Mein Fingersatz und der Gebräuchlichste auch in diversen Gitarrenbüchern von oben betrachtet:

E- Daumen (D)

A- Daumen (D)

d- Daumen (D)

g- Zeigefinger (Z)

h- Mittelfinger (M)

e’- Ringfinger ®





Klassicher Fingersatz kommt eher in klassischen Musikbüchern vor, wollte es dennoch nicht unerwähnt lassen, für die Klassikfreunde unter euch:

Ringfinger (a)

Mittelfinger (m)

Zeigefinger (i)

Daumen (p)

Hierzu schon mal ein kleiner Überblick zu den Zupftechniken, auf die wir später noch näher eingehen werden:

2/4 Takt: D, Z, M, R (Love is all around von wet wet wet)

¾ Takt: D, Z, M, R, M, Z (House of the rising sun von The Animals)

4/4 Takt: D, Z, M, R, M, Z, D, Z (Über den Wolken von Reinhard Mey)


Die Basssaiten werden mit dem Daumen gezupft. Falls sie direkt hintereinander vorkommen, kann man einfach den Daumen über die Saiten streifen lassen, und braucht nicht extra jede Saite einzeln anzupfen. Die Diskantsaiten (=Melodiesaiten, die hohen drei) werden mit Zeigefinger (G-Saite), Mittelfinger (H-Saite) und Ringfinger (e-Saite) gespielt.

So, fangen wir doch gleich mal an.

1.2 Eine kleine Übung, noch ohne Greifen obwohl ich gestehen muss, das sie für einen reinen Anfänger etwas schwierig ist. Aber mit ein bisschen Übung muss das eigentlich zu packen sein.

E-------- 0------------ -0------
H-------0---0----------0---0----
G-----0-------0------0-------0--
D-------------------------------
A-------------------------------
E-0---------------0-------------
- D---Z- M-R-M- Z-- -D--Z-M-R-M-Z--

Na, wer erkennt’s? Klar, das Intro von Nothing Else Matters.



Aber als Alternative bitte ich das hier an:

E---------------- 0----------
h----------- 0-------------
G---------0----------------
D---------------------------
A --------------------------
E--0-----------------------
D Z M R

Das ist schon eine kleine Vorübung zu Love is all around aus dem Film 4 Hochzeiten und ein Todesfall mit Julia Roberts und Hugh Grant 


Es gibt eine gute Anzahl an Büchern, die das Zupfen vermitteln u.a. Peter Bursch’s Zupftechniken für Gitarre, 115 Zupfmuster für Folkgitarristen, Fingerpicking und und und. Aber machen wir weiter:


Für die nachfolgenden Zupfmuster verwende ich die Akkorde C, Am, Dm, G7.
Das ergibt in meinen Augen eine recht schöne Melodie.

Von oben nach unten gelesen erkennt man, wie man die Akkorde greifen muss:

C--Am--Dm- -G7

0--0---1----1
1--1---3----0
0--2---2----0
2--2---0----0
3--0---x----2
x--x---x----3


Muster 1 : (MP3)
Basston + 3 Diskantsaiten gleichzeitig

E-----0------0------1-----1-----
H-----1------1------3-----0-----
G-----0------2------2-----0-----
D----------------0--------------
A--3------ 0---------------------
E-----------------------3-------

Usw.


Muster 2. (MP3)
Basston + 3 Diskantsaiten einzeln I

E--------0---------0--------1----------1-
H------1---------1--------3----------0---
G----0---------2--------2----------0-----
D---------------------0------------------
A--3---------0---------------------------
E------------------------------3---------

Usw.


Rückwärts ist hier mit aufgeführt obwohl ich nicht denke, dass man damit wirklich ein Lied begleiten kann, aber das bleibt jedem selbst überlassen :

E---0----------0-----------1----------1-----
H-----1----------1-----------3----------0---
G-------0----------2-----------2----------0-
D-----------------------0-------------------
A-3----------0------------------------------
E------------------------------------3------


Muster 3 : (MP3)
Basston + 3 Diskantsaiten einzeln II

Hier ist noch mal ein Muster, was sich so ziemlich überall verwenden lässt:

E-------0-------------0--------------1-------------1--------
H-----1---1---------1---1----------3---3---------0---0------
G---0-------0-----2-------2------2-------2-----0-------0----
D-----------------------------0-----------------------------
A-3------------0-------------------------------------------
E--------------------------------------------3--------------
-- D -Z- M- R- M -Z D-- Z- M- R- M- Z- -D-- Z- M- R- M- Z D- Z- M- R- M-Z ----



Bekanntes Zupfmuster für Countrymusik wäre:

--1/2-1/4..........1/2--------------(Notenwertigkeiten)
E---------------0-------------------
H---------2-------------------------
G------2-----------2----------------
D------------2----------------------
A-0---------------------------------
E-----------------------------------
D Z M D R Z

Das kann man eigentlich mit allen Griffen machen, nicht nur A-Dur. Wichtig dabei ist nur, dass die erste und letzte Note jeweils eine Halbe ist, die Mittleren nur Viertel.


Natürlich wird das, wenn es richtig gut klingen soll, in einer wahnsinnigen Geschwindigkeit gespielt, zum üben ist die Geschwindigkeit des Midis aber genau richtig. Übt man zu früh zu schnell, klingt das am Ende schludrig und nach nichts.

Bekannte Zupfsongs wären z.B.

Nothing Else Matters

Dust in the Wind

Stairway to heaven

Behind Blue Eyes

Über den Wolken

Streets of London

Sag mir wo du Blumen sind bzw. Where have all the flowers gone

und viele viele mehr.

Nicht zu vergessen Hurt von Johnny Cash, hat mir ein ganz lieber Freund empfohlen, den ich auf diesem Wege nicht vergessen möchte, zu erwähnen  Ich denke, dieser Freund weiß, wer gemeint ist.

Leider kann ich mich hier nicht mit der Zupferei im Klassischen und Flamenco auseinandersetzen, weil das nicht mein Stil ist und ich davon absolut keine Ahnung habe.
Natürlich war das jetzt nur ein klitzekleiner Ausschnitt.
Es gibt wohl zigtausend Songs, und jedes verwendet ein anderes Zupfmuster. Die oben gezeigten kann auch wunderbar abwandeln, seine eigenen Muster draus machen etc.

Mir ging es nur darum, das ihr vielleicht in kleines bisschen mehr Sicherheit in euren Fingern habt, was beim Zupfen schwierigerer Songs sehr hilfreich sein kann.

Damit ihr auch ein bisschen Übungsmaterial habt, habe ich ein paar Songs mit ein gebaut, weil es nach meinem Ermessen mehr Spaß macht als stupide ein Zupfmuster nach dem anderen auswendig zu lernen.



Und nun endlich zu den Songs auf die ihr jetzt so lange gewartet habt:


Love is all around


Zum besseren Verständnis und der Übersichtlichkeit halber stelle ich hier noch einmal das Zupfmuster und eine hübsche Variante dazu vor:

Zupfmuster: Alternative:

D-Dur gegriffen D-Dur gegriffen

E---------------- 2-------- E----------- 2-------------
h----------- 3------------ h------------3-------------
G---------2---------------- G---------2-----2----------
D-----0-------------------- D------0-------------------
A ------------------------- A--------------------------
E-------------------------- E--------------------------
D Z M R D Z M+R Z

Zählzeiten: 1 u.+ 2. u = 2/4 Takt


* Basslauf A-Dur gegriffen D-Saite 2. Bund, 4 Bund am besten mit dem dem kleinen Finger) und G-Saite leer = e, fis, G


[song]
/ / / / / / / /
Intro: D e G A D e G A
/ / / / / / / /
D e G A D e G A
I feel it in my fingers, I feel it in my toes.
/ / / / / / / /
D e G A D e G A
The love is all around me and so the feeling grows.
[/song]

Refrain: ab hier wird geschrammelt 

[song]
/ / /
G e
You know I love you I always will,
/ / / /
G D
My minds made up by the way that I feel.

[/song]



House of the Rising Sun

Takt ¾

Zählzeiten: 1 u 2 u 3 u


Zupfmuster einfach: Variante dazu 1 2 3

A-moll gegriffen A-moll gegriffen

E--------------0-------- E--------------0-----------
h-----------1-----1----- h ------------ 1-----------
G---------2---------2--- G----------2---------------
D----------------------- D--------------------------
A -----0---------------- A-----0--------------------
E----------------------- E--------------------------
D Z M R M Z D Z M+R


Erklärung zum Intro mit Basslauf:

Betrifft nur diejenigen unter euch, die es etwas kniffeliger mögen 

Die Akkorde werden bis zum 2. E-Dur im ¾ durchgezupft dann folgt ein Basslauf von E-Dur zum A-moll und der geht so:
E-Saite leer, E-Saite 2. Bund (fis), 4. Bund (gis), A-Saite leer, A-Saite 2. Bund (h), A-Saite 3. Bund © und wie der A-moll mit Bass (A-Saite) gezupft.
Diesen Basslauf kann man in jeder Strophe spielen, wenn man das denn möchte 

[song]
/ / / / / / / / / / / / / / / /
Intro: a C D F a C E E a C D F a E a E


/ / / / / / / /
a C D F a C E E
There is a house in New Orleans they call the Rising Sun
/ / / / / / / /
a C D F a E a E
It’s been the ruin of many poor girl, and me oh God I’m one.
[/song]



Über den Wolken Reinhard Mey




Zählzeiten:

1u.2u.3u 4u.



Zupftechnik 1: G-Dur


e----------R------------------
h-------M--- M----------------
g-----Z--------Z------Z-------
D-----------------------------
A-----------------------------
E--D--------------D ----------





Zupftechnik 2:


G-Dur

e----------------- R-----------
h--------------M--------M------
g-----------Z----Z---Z----Z----
D-------------------------------
A-------------------------------
E-------D-----------------------



Bemerkung:

Dieses Lied durch gezupft, selbst der Refrain, ich gebe zu der 4/4-Takt ist nicht ganz einfach, aber mit ein bisschen Übung und Geduld sollte es zu packen sein.



Text:
[song]
/ / / /
G a D G
Wind Nord/Ost, Startbahn null drei, bis hier hör’ ich die Motoren.
/ / / /
a D G
Wie ein Pfeil zieht sie vorbei und es dröhnt in meinen Ohren.
[/song]

Die Texte mußte ich auf ein Minimum beschränken damit es keinen Stress mit den Urheberrechten gibt. Falls ihr Material braucht, wendet euch an mich.

Ich hoffe, ich konnte euch einen guten Einblick in die Welt des Fingerpickings verschaffen. Mit diesen Worten schließe ich für heute diesen Workshop und wünsche euch ganz ganz viel Spaß beim Erlernen und Spielen der Pickings.

Ich bedanke mich bei allen, die mich tatkräftig unterstützt haben.

Für Fragen, Anmerkungen, Lob und Kritik stehe ich euch selbstverständlich gern zur Verfügung.

Gutes Gelingen wünscht euch

Eure

Star / Starlight

--
nimm 2
www.musikman.net.tc
03-10-2005, 20:57
Homepage Suchen Zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,542
Themen: 183
Registriert seit: Feb 2003
FT 2019 in BliensbachFT 2017 in KastellaunFT 2016 in HohegeißFT 2015 in der AhrhütteFT 2014 in BliensbachFT 2013 in HattingenFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2011 in Achenkirch - ATFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT  2008  in Mannenbach - CHFT 2006 in NeuerburgFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#2
 
@Star

Absolute Pickinggrundlagen mit einem tollen Aufbau und deutlichen Erklärungen.

Einige Tipps, mit denen du den Workshop noch verbessern kannst:
  1. Du schreibst von mp3- und midi-Dateien und es wäre toll, wenn wir auf diese auch zugreifen könnten. Du kannst über dieses Symbol [Bild: link.gif] (Link einfügen) rechts im Abschnitt \"automatischer UBB-Code\" einen Link zu einer Datei im Internet in den Beitrag einfügen.

  2. Die Songbeispiele zum Schluss sind sicher richtig geschrieben worden, schauen aber nicht ordnungsgemäß aus. Die Akkorde stehen nämlich irgendwo und nicht dort, wo sie hingehören. Auch hier gibts einen UBB-Code [Bild: songtext.gif], der heißt \"Songtext einfügen\". Wenn du Text und Akkorde, die du z.B. im Editor richtig geschrieben hast, hier hinein kopierst, stehen die Akkorde auch wirklich an der richtigen Stelle.
Wird der Workshop nach dieser ausführlichen Einführung eigentlich noch fortgesetzt?

Gruß,
--
And then one night in desperation, a young man breaks away.
He buys a gun, steals a car, tries to run but he don´t get far in the
GHETTO


[Bild: ghetto.png]
03-10-2005, 23:35
Suchen Zitieren
Starlight Offline
Kammbläser
**

Beiträge: 70
Themen: 12
Registriert seit: Mar 2002
FT 2013 in HattingenFT 2006 in Neuerburg
#3
 
@ Ghetto

vielen lieben Dank für deine Meinung und deine Tipps Thumbs
Die Videos konnte ich noch nicht machen, bin auf die Hilfe von anderen angewiesen. Meine Digicam packt das leider nicht, komme aber darauf zurück. Ich hätte sie am 02.10. gemacht, nur leider war die Zeit wieder mal viel zu knapp. Ich bleibe am Ball, versprochen :look:

Wenn du die Songs in Word kopierst, müßte es eigentlich so dargestellt werden, wie es sollte.

Ich bin für jeden Tipp, den ich kriegen kann, dankbar. Ob eine Fortsetzung gemacht wird, steht noch offen, da ich im Moment noch keine passende Idee habe.

Das solls erstmal von mir gewesen sein.

Liebe Grüße

Star
--
nimm 2
www.musikman.net.tc
04-10-2005, 10:28
Homepage Suchen Zitieren
RussianRocket Offline
Frontmann
*******

Beiträge: 668
Themen: 31
Registriert seit: Jan 2003
FT 2019 in BliensbachFT 2018 in SonsbeckFT 2017 in KastellaunFT 2016 in HohegeißFT 2015 in der AhrhütteFT 2014 in BliensbachFT 2013 in HattingenFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2011 in Achenkirch - ATFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT  2008  in Mannenbach - CHFT 2007 in BergneustadtFT 2006 in NeuerburgFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#4
 
@star

Kompliment und Anerkennung für deine Mühe. Thumbs

Unter Berücksichtigung von ghettos Anmerkung zur Picking-Darstellung ein lesenswerter Beitrag.

Und der Appetit kommt ja bekanntlich beim Essen ;D

Weiter so. Wink
--
Leiderln holds zsam, sonst gehts nimma recht lang.


Leiderln holds zsam, sonst gehts nimma recht lang.
04-10-2005, 12:00
Suchen Zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,542
Themen: 183
Registriert seit: Feb 2003
FT 2019 in BliensbachFT 2017 in KastellaunFT 2016 in HohegeißFT 2015 in der AhrhütteFT 2014 in BliensbachFT 2013 in HattingenFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2011 in Achenkirch - ATFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT  2008  in Mannenbach - CHFT 2006 in NeuerburgFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#5
 
Zitat:Original von Starlight:
[song] / / / / / / / /
Intro: D e G A D e G A
/ / / / / / / /
D e G A D e G A
I feel it in my fingers, I feel it in my toes.
/ / / / / / / /
D e G A D e G A
The love is all around me and so the feeling grows.[/song]

Refrain: ab hier wird geschrammelt 
[song]/ / /
G e
You know I love you I always will,
/ / / /
G D
My minds made up by the way that I feel.[/song]
@star

ohne weitere Bearbeitung habe ich den Text nur als Songtext formatiert. Siehst du wies jetzt ausschaut?

Gruß,
--
And then one night in desperation, a young man breaks away.
He buys a gun, steals a car, tries to run but he don´t get far in the
GHETTO


[Bild: ghetto.png]
04-10-2005, 12:33
Suchen Zitieren
Starlight Offline
Kammbläser
**

Beiträge: 70
Themen: 12
Registriert seit: Mar 2002
FT 2013 in HattingenFT 2006 in Neuerburg
#6
 
@ Ghetto,

ich tue mich mit der Formatierung etwas schwer, weil ich sowas noch nie gemacht habe. Bitte daher um Hilfestellung. Danke :knuddel:

Gruß

Star
--
nimm 2
www.musikman.net.tc
04-10-2005, 19:53
Homepage Suchen Zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,542
Themen: 183
Registriert seit: Feb 2003
FT 2019 in BliensbachFT 2017 in KastellaunFT 2016 in HohegeißFT 2015 in der AhrhütteFT 2014 in BliensbachFT 2013 in HattingenFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2011 in Achenkirch - ATFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT  2008  in Mannenbach - CHFT 2006 in NeuerburgFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#7
 
@starlight
  1. Gehe bei deinem Beitrag auf \"edit\" (rechts oben in weißen Buchstaben). Unter dem fertigen Beitrag erscheint nun der Text, wie du ihn am Anfang eingegeben hast. Dort kannst du die Nachricht nun überarbeiten;
  2. Klicke rechts neben dem Text auf diese [Bild: songtext.gif] Schaltfläche. Ganz unten im Text erscheint nun der Hinweis [ song ] Hier den Songtext hinkopieren... [ /song ]. Im eigentlichen Hinweis stehen vor und nach dem Wort \"song\" keine Leerzeichen, die musste ich hier verwenden um die Formatierung auszuschalten;
  3. Den ersten Teil vom Hinweis ([ song ]) kopierst du und fügst ihn am Anfang von jedem zu formatierenden Textfragment ein;
  4. Anschliessend kopierst du den letzten Teil vom Hinweis ([ /song ]) und fügst diesen am Ende jedes zu formatierenden Textfragments ein;
  5. Lösche jetzt den gesamten Hinweis aus Punkt 2 ([ song ] Hier den Songtext hinkopieren... [ /song ]), der noch ganz unten in deinem Beitrag steht;
  6. Klicke unter dem Text auf \"Speichern\". Der Beitrag wurde geändert, du solltest ihn dir noch einmal anschauen um zu sehen, ob denn alles passt. Wenn nicht, einfach so oft probieren bis das Endergebnis den Vorstellungen entspricht;
  7. Die Formatierungsleiste (automatischer UBB-Code) bietet noch viele weitere Formatierungsmöglichkeiten. Ich setze sie oft und gerne ein, um meine Beiträge einfach sinngemäß übersichtlich zu gestalten.
Wünsche dir viel Erfolg!

Gruß,
--
And then one night in desperation, a young man breaks away.
He buys a gun, steals a car, tries to run but he don´t get far in the
GHETTO


[Bild: ghetto.png]
04-10-2005, 23:11
Suchen Zitieren
Aldo Offline
Frontmann
*******

Beiträge: 652
Themen: 44
Registriert seit: Jul 2003
FT 2012 auf Burg WaldeckFT  2008  in Mannenbach - CHFT 2007 in BergneustadtFT 2006 in NeuerburgFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#8
 
Zitat:Wenn du die Songs in Word kopierst, müßte es eigentlich so dargestellt werden, wie es sollte.

Aber nicht jeder hat Word...





--
Die Hitparade der am häufigsten falsch geschriebenen Wörter:
Platz 3: währe
Platz 2: Packete
Platz 1: Standart
05-10-2005, 01:38
Suchen Zitieren
AndyTheke Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,343
Themen: 374
Registriert seit: Jun 2002
FT 2021 in BrakelFT 2019 in BliensbachFT 2018 in SonsbeckFT 2017 in KastellaunFT 2016 in HohegeißFT 2015 in der AhrhütteFT 2014 in BliensbachFT 2013 in HattingenFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2011 in Achenkirch - ATFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT  2008  in Mannenbach - CHFT 2007 in BergneustadtFT 2006 in NeuerburgFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in BraunschweigFT 2003 in Braunschweig
#9
 
...habe mal mitgemacht...

Sind zwar Lücken entstanden, aber die Texte sind besser zu lesen I)

Gruß, Andy
--
There are only 10 types of people in the world:
Those who understand binary and those who dont.

Achso... Werbung in eigener Sache: www.trinkspielkasten.de.vu


Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und bedarf keiner Unterschrift!
05-10-2005, 06:36
Homepage Suchen Zitieren
Starlight Offline
Kammbläser
**

Beiträge: 70
Themen: 12
Registriert seit: Mar 2002
FT 2013 in HattingenFT 2006 in Neuerburg
#10
 
Ich möchte mich bei diejenigen bedanken, die mir das Formatieren abgenommen haben ;D Danke für eure Hilfe, ich weiß das sehr zu schätzen.

Liebe Grüße

Star / Starlight
--
nimm 2
www.musikman.net.tc
05-10-2005, 10:59
Homepage Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#11
 
Prima Idee, das mit deimem Workshop!

Thumbs Weiter so...! Thumbs

Gruß Mjchael!
--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!
06-10-2005, 16:24
Homepage Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#12
 
(Nach Absprache im Forum,
und nach ein paar PN von Starlight,
soll ich schon mal weiter machen,
und das was ich für meine eigenen Schüler vorbereitet habe
zum besten geben...)


Der erste Teil dieses Workshops ist schon auf die Wikibooks geschaufelt worden.

http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Ei...ins_Zupfen
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Ei...ins_Zupfen
(schaut nach, welcher Link funktioniert)

Da findet ihr auch
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...ster_1.pdf
das sind die Grundtechniken,
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/co...ster_1.mid

Hier stehen aber noch mehr Übungsbeispiele, und ab Picking geht es wieder hier weiter. Das habe ich noch nicht rauf geschaufelt.



Vorschlag für das Üben vom 3/4 Takt:
[song]
E H7
1 2 3 1 2 3
|-----R---R--|-----R---R--|
|-----M---M--|-----M---M--|
|-----Z---Z--|-----Z---Z--|
|------------|------------|
|------------|-D----------|
|-D----------|------------|[/song]

Jeder (E) Eseltreiber hat an (E) Kugelschreiber,
aber (H7) unsereiner, der hat (H7) nix,
aber (H7) unsereiner, der hat (H7) nix,
aber (E) unsereiner, der hat (E) nix.
Jeder (E) Eseltreiber hat an (E) Kugelschreiber,
aber (H7) unsereiner, der hat (H7) nix,
aber (H7) unsereiner, der hat (H7) nix, ja der
hat (E) nix. (E)


Happy (E) Birthday to (H7) YOU!
Happy (H7) Birthday to (E) YOU!
Happy (E) Birthday dear (H7) Dingsbums!
Happy (H7) Birthday to (E) YOU!


und für den 4/4tel-Takt:
[song]
E H7
1 2 3 4 1 2 3 4
|-----R-------R--|-----R-------R--|
|-----M-------M--|-----R-------R--|
|-----Z-------Z--|-----R-------R--|
|----------------|---------D------|
|---------D------|-D--------------|
|-D--------------|----------------|
[/song]
I (E) danced in the morning when the (E) world was begun,
I (H7) danced in the moon and the (H7) stars and the sun,
I came from heaven and I danced on the earth;
At (H7) Bethlehem I (E) had my birth.

(E) Dance, Dance, wher- (E) ever you may be;
(E) I am the Lord of the (H7) dance, said he,
And Ill (E) lead you all, where- (E) ver you may be,
And Ill (H7) lead you all in the (E) dance, said he...


Wichtig beim Üben (Ziel der Übung):
Lernen, die Finger richtig aufzusetzen und die Saiten zu treffen.
Dazu:
Stumpe mal deine Finger (Z-M-R) auf dem Tisch oder Gitarrendeckel auf, damit sie exakt in einer Reihe sind.
So wie die Finger jetzt sind (geschlossen) werden sie auf die unteren drei Saiten aufgesetzt, so dass jeder Finger eine Saite übernimmt.

Kralle nicht in die Saiten hinein, und reiße nicht an ihnen, sondern wische über die Saiten hinweg. So als wollest du Krümel von deinem Knie wegwischen.

Das Handgelenk ist locker, und bewegt sich fast gar nicht. Weder auf noch ab, noch von den Saiten weg. Der Abstand zu den Saiten muss so gewählt werden, dass sie locker die Saiten berühren können. Wenn du mal keine Gitarre zur Hand hast, dann zupfe doch mal ein wenig an deiner Hosennat von deiner Jeans. Diese natürliche lockere Handhaltung gilt es auf das Griffbrett zu übertragen.
Die Finger werden einfach aufgesetzt, und dann macht man eine leichte Bewegung zu einer Faust. (nicht ganz natürlich! ).



Immer alle Finger gleichzeitig aufsetzen, und dann \"wischen\"

Der Daume ist etwas abgespreizt und zeigt zum Griffbrett hin. (so als wolle man trampen. Wenn er zu weit in die Handflache hinein zeigt, kommt er früher oder später mit den anderen Fingern ins Gehege.

Gruß Mjchael

ps.: Die Lieder sind alle Volkslieder ohne Copyright!
--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!
13-10-2005, 22:30
Homepage Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#13
 
Theorie: Wann nimmt man welchen Basston?
Faustformel:
1. Saite: E, F-Barree, G,
sowie alle Barree-Akkorde die wie der F-Barree aussehen
2. Saite: A H(7) C
sowie alle Akkorde die Aussehen wie ein H-Barree (Bb)
3. SaiteBig Grin E F
Dabei ist es völlig egal, ob es ein Dur Moll 7 sus4 usw. Akkord ist.

Zum einfachen Lernen:
Entweder nimmt man die Saite, die genau so heißt, wie der Akkord
(E A D)
Bei den übrigen kann man sich bei entsprechendem Fingersatz
meist am Ringfinger des gegriffenen Akkordes orientieren.

Da es immer Unstimmigkeiten gibt, was der Standard-Fingersatz ist,
folgende Tabulatur als kleine Übersicht:
[song]
G-Dur C-Dur F-Dur E-Dur E-Moll
|-3-|-K-| |-0-|---| |-1-|-Z-| |-0-|---| |-0-|---|
|-0-|---| |-1-|-K-| |-1-|-Z-| |-0-|---| |-0-|---|
|-0-|---| |-0-|---| |-2-|-M-| |-1-|-Z-| |-0-|---|
|-0-|---| |-2-|-M-| |-3-|<R>| |-2-|<R>| |-2-|<R>|
|-2-|-M-| |-3-|<R>| |---|---| |-2-|-M-| |-2-|-M-|
|-3-|<R>| |---|---| |---|---| |-0-|---| |-0-|---|
[/song]
Andere Fingersätze sind im Prinzip nicht falsch, aber nicht Standard.
Regel: (wo es immer geht)
1. Finger 1. Bund | 2. Finger 2. Bund, | 3. Finger 3. Bund | 4. Finger 4. Bund

Müssen zwei Finger in einem Bund, so kommt
Zeige- über den Mittel- | M. über Ring- | R. über kleine Finger


Übung für folgendes Zupfmuster
[song]
E oder G C oder Am Dm
1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4
|-------------R-|-------------R-|-------------R-|R
|---------M-----|---------M-----|---------M-----|M
|-----Z---------|-----Z---------|-----Z---------|Z
|---------------|---------------|-D-------------|D
|---------------|-D-------------|---------------|D
|-D-------------|---------------|---------------|D
[/song]
Technik:
Ihr Erinnert euch noch an das \"Bum Tsching Tsching\" aus der letzten Lektion?
Das, was wir beim Aufsetzen der Finger geübt haben wenden wir heir an.
(Finge vorher nochmal aufstumpen...)
Alle Finger kurz vor der \"1\" aufsetzen, und dann nacheinander abziehen.
[song]

1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4
|®-------------R-|®-------------R-|®-------------R-|R
|(M)---------M-----|(M)---------M-----|(M)---------M-----|M
|(Z)-----Z---------|(Z)-----Z---------|(Z)-----Z---------|Z
|------------------|------------------|(D)-D-------------|D
|------------------|(D)-D-------------|------------------|D
|(D)-D-------------|------------------|------------------|D
[/song]


Beispiel:

Donna, Donna

(a) On a (E) wagon (a) bound for (E) market,
(a) there´s a (d) calf with a (a) mournful (E) eye,

(a) High a- (E) bove him (a) there´s a (E) swallow
(a) - winging (d) swiftly (E) through the (a) sky.

Refr.:
(G) How the (G) winds are © laughing,
they (G) laugh with (G) all their © might, ©
(G) laugh and (G) laugh the © whole day through,
and (E) half the (E) summer´s (a) night.(a)

(E) Donna, Donna, (E) Donna, Donna, (a) Donna, Donna,
(d) Donna, (G) Donna, © Donna, (E) Don
(E) Donna, Donna, (E) Donna, Donna, (a) Donna, Donna,
(E) Donna, Donna, (E) Donna, Donna, (a) Don


p.s.: Das Lied hier kennen nur noch die wenigsten
(obwohl es wegen seiner Geschichtsträchtigkeit in jedes Repertour gehören sollte)
Hat jemand ein anderes gutes für dieses Zupfmuster?

Gruß Mjchael
15-10-2005, 14:49
Homepage Suchen Zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,662
Themen: 116
Registriert seit: Aug 2003
FT 2017 in KastellaunFT 2012 auf Burg WaldeckFT 2010 in WolfshausenFT 2009 in WolfshausenFT 2005 in Seitenstetten - ATFT 2004 in Braunschweig
#14
 
Vorab: ich habe oben einen eher unwichtigen Beitrag über das Editieren gelöscht, und alle folgenden Beiträge eines höher versetzt.

Der Wechselbass aus der vorletzten Übung kann auch nacheinander auftauchen. Wenn ein Akkord länger ausgehalten wird, dann kann bei der nächsten Wiederholung zur Abwechslung der Wechselbass genommen werden.

3/4 mit Wechselbass (hier A-Dur)
[song]
A
1 2 3 1 2 3
|-----R---R--|-----R---R--|
|-----M---M--|-----M---M--|
|-----Z---Z--|-----Z---Z--|
|------------|-D----------|
|-D----------|------------|
|------------|------------|
[/song]

Ein (E) Loch ist im (A) Eimer Karl- | Otto Karl- | Otto
Ein (E) Loch ist im (A) Eimer Karl- | Otto ein (E) Loch (H7)



Wird mal nicht der übliche Basston von einem verlangt, dann gibt man das extra an.
Der Basston wird dann neben dem Akkord unter einem Bruchstrich (englisch: Slash) geschrieben.
Beispiel: C/G = C-Dur Akkord mit G als Basston.

Wozu die ganze Vorrede:
Für das nächste Übungsstück:
[song]
C C/G
1 + 2 + 3 + 4 +
|-------R-------R-|R
|-----M-------M---|M
|---Z-------Z-----|Z
|-----------------|
|-D---------------|D
|---------D-------|D

Figersatz für die Griffe:
C-Dur C/G C/G-Alternative
|-3-|-K-| |-0-|---| |-0-|---|
|-0-|---| |-1-|-K-| |-1-|-Z-|
|-0-|---| |-0-|---| |-0-|---|
|(2)|-M-| |(2)|-M-| |-2-|-M-|
|-3-|-R-| |-x-|---| |-3-|-K-|
|---|---| |-3-|<R>| |-3-|-R-|

so soll das aussehen
C C/G
1 + 2 + 3 + 4 +
|-------0-------0-|R
|-----1-------1---|M
|---0-------0-----|Z
|-----------------|
|-3---------------|D
|---------3-------|D
[/song]
Die C/G-Alternative ist für alle, die schon fitt in den Barre-Akkorden sind.
Der Fingersatz ähnelt nämlich den Barree-Akkorden.

Den anderen empfehle ich es mit dem Ringfinger hin und her zu springen.
(Dann kann man sich gut an dem orientieren.)

Wem beides noch zu schwer sein sollte, der nimmt folgendes Zupfmuster
C mit einfachem Wechselbass.
1 + 2 + 3 + 4 +
|-------0-------0-|R
|-----1-------1---|M
|---0-------0-----|Z
|---------2-------|D
|-3---------------|D
|-----------------|
[/song]

Technik
Auch hier beim Wechselbass setzt mann immer wieder alle Finger auf.
Nur beim Daumen ist man nicht mehr so genau, damit er schneller beweglich ist.
[song]
1 + 2 + 3 + 4 +
|®-------------R--®-------------R-|
|(M)---------M------(M)---------M-----|
|(Z)-----Z----------(Z)-----Z---------|
|-------------------------------------|
|-----------------------D-------------|
|(D)-D--------------------------------|
[/song]


Übungsbeispiel: The Boxer (nur die erste Strophe)

© I am (C/G) just a
© poor boy, (C/G) though my
© storys (C/G) seldom
(a) told, I have
(G) squandered my re- (G) sistance for a (F) pocket full of (G) mumbles such are
© promis- (C/G) es. ©(C/G) | ©(C/G)
All © lies (C/G) and
(a) jests, still (G) man hears what he
(F) wants to hear, and (F) disregards the © rest,
m m (G) m m m m m (F) m m (G) m m. ©(C/G) | ©(C/G)



Beim C - C/G nehmt ihr das obere Zupfmuster.
Bei allen anderen kommt immer zuerst auf der \"1\" der Basston, und auf der \"3\" der Wechselbass.
Das ist immer die nächs tiefere Bass-Saite oder beim F die nächst höhere.
Wenn ihr beim F zweimal die selbe Bass-Saite anzupft, wird das auch keinen stören.
Wenn innerhalb des Taktes gewechselt werden muss, dann nimmt man immer nur den Basston.
(letzte Zeile, beim \"m m m F m m G m m\" )



--
Durchhalteparole:
Das sollst du nicht können,
das sollst du lernen!
17-10-2005, 12:31
Homepage Suchen Zitieren
Mattes Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 45
Themen: 3
Registriert seit: Nov 2004
#15
 
*Post für Mjachael mach*
--
Don´t eat yellow Snow!


Don´t eat yellow Snow!
19-10-2005, 15:17
Suchen Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | gitarrenboard.de | Nach oben | | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation