Das große deutschsprachige Gitarrenforum
28.08. Bielefeld Brake - Maneli Jamal, Support Jay Minor - Druckversion

+- Das große deutschsprachige Gitarrenforum (https://gitarrenboard.de)
+-- Forum: Musikboard (/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Forum: Musiknews (/forumdisplay.php?fid=9)
+--- Thema: 28.08. Bielefeld Brake - Maneli Jamal, Support Jay Minor (/showthread.php?tid=32007)



28.08. Bielefeld Brake - Maneli Jamal, Support Jay Minor - jayminor - 01-08-2016 22:27

Sonntag, 28.08.2016 um 18:30 Uhr

Maneli Jamal (Kanada)
Support Jay Minor (Verl)

Stellwerk Brake
Naggertstr. 52
33729 Bielefeld Brake

(zwischen Bielefeld und Herford)

Eintritt 10 Euro Abendkasse, 8 Euro VVK

Maneli Jamal
lebte im Iran, in Weißrussland, in den USA, in Deutschland und in Kanada. Dadurch hat der junge Künstler eine musikalische Reife erlangt, die unter seinen Altersgenossen nur selten zu finden ist. Dies macht sich bemerkbar, wenn er seine nomadischen Lebenserfahrungen mittels ausgefeilter Techniken von enormer Bandbreite in musikalische Bewegungen umsetzt.
Es gibt kaum Gitarrenspieler, die Jamals Ausgewogenheit zwischen Kraft und Empfindsamkeit und die Vielfalt seiner Ideen teilen. Seine rhytmischen Konzepte können ganze Geschichten erzählen. Er hat die internationale Fingerstyle-Welt im Sturm eingenommen mit seiner Gitarrentechnik, die als melodisch, rhythmisch und perkussiv beschrieben wird.

Jay Minor
Sein gitarristischer Start in der Klassik, seine Singer/Songwriter Zeit, vielfältige musikalische Schwerpunkte in verschiedenen Bands (Irish Folk, Rock, Pop, Country), Ausflüge in die Welt des Musicals, sowie starke Einflüsse aus dem Fingerstyle ermöglichen es ihm, stilistisch aus dem Vollen zu schöpfen. Es ist der Mix der Bestandteile aus Folk, Blues, Ragtime, Boogie, lateimamerikanischen Rythmen und klassischen Elementen, der – gepaart mit Virtuosität und Spielfreude –sein Programm prägt. Eigene Kompositionen wechseln sich ab mit ausgefeilten Instrumental-Arrangement bekannter Songs. Dabei bricht er bisweilen aus seiner eher romantisch und balladesk angelegten Songauswahl aus und dann sind selbst Rock-Klassiker wie „Smoke on the water“ nicht mehr sicher vor nicht immer ganz ernst gemeinten Fingerstyle-Bearbeitung.