Das große deutschsprachige Gitarrenforum
Software, die Akkorde für dich "heraushört" - Druckversion

+- Das große deutschsprachige Gitarrenforum (https://gitarrenboard.de)
+-- Forum: Allgemeines (/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Links (/forumdisplay.php?fid=7)
+--- Thema: Software, die Akkorde für dich "heraushört" (/showthread.php?tid=31098)

Seiten: 1 2


RE: Software, die Akkorde für dich "heraushört" - ghetto - 10-01-2014 13:44

Der Computer kann jetzt Akkorde heraushören? Jawohl, so etwas gibt es seit einem guten halben Jahr.

Chordify ist ein Projekt der Universität Utrecht in den Niederlanden in Kooperation mit anderen Universitäten. Begeisterte Musiker haben sich zusammengetan, die Systematik hinter der Akkordelehre in eine Software gepackt und so das Heraushören von Akkorden \"automatisiert\". Gratis!

Auf der Chordify-Webseite kannst du eine beliebige Audio- oder Videodatei hochladen. Diese wird in Sekundenschnelle analysiert und während die Datei abgespielt wird siehst du, welche Akkorde wann gespielt werden müssen. YouTube- und SoundCloud-Links funktionieren genauso.

Von perfekter Arbeit ist Chordify noch entfernt, aber die Algorithmen machen schon erstaunlich viel richtig. Für einen ersten Anhaltspunkt reichts allemal, auch wenn die Akkordwechsel manchmal wenige Schläge zu spät gefunden werden oder wenn Chordify anstelle eines Moll-Akkords manchmal die Dur-Variante hinschreibt.

Unser neues Mitglied Smud sollte Chordify lieber nicht verwenden, denn diese Technik wird Leute davon abhalten, die Fähigkeit sich Akkorde herauszuhören selbst - mühevoll und in jahrelanger Kleinstarbeit - anzueignen. Diesbezüglich sind ja die Songarchive im Internet schon kontraproduktiv (es lebe die Abmahnwelle des Jahres 2005), diese Art von Software machts für Anfänger aber noch einmal wesentlich leichter, ohne dass sie groß etwas lernen müssen.

Gruß,


- AndyTheke - 10-01-2014 14:00

Ansatzweise echt gut, echt erstaunlich!
Habe mal ein paar Songs getestet, ich war beeindruckt.
Allerdings kann trotzdem nicht komplett auf das Raushören verzichtet werden und ein paar Musiktheoretische Grundlagen sind weiterhin hilfreich!

Guter Link Thumbs


- ghetto - 10-01-2014 14:25

Eben. Für den ersten Versuch in diese Richtung, über den ich jetzt stolpere, ists erstaunlich gut. Vermutlich werden die Entwickler noch weiterbasteln und andere Anbieter auf den Markt kommen, so dass Otto Normalschrammler (habemus Eifeljanes! I) ) die Ergebnisse solcher Heraushörmaschinen schon in wenigen Jahren für bare Münze nehmen kann. Nur die, dies genauer wissen wollen, können sich mit ihren eigenen Ohren und ihrem eigenen Wissen noch auf die Details (maj7, /D, sus4, add9, ...), auf enharmonische Verwechslungen (Db statt C#) und so konzentrieren.

Gruß,


- John-George - 10-01-2014 15:30

Toller Link, Danke.

Habe es gerade mal mit einem Song versucht, den ich gern spielen möchte. Da fehlten noch ein/zwei Akkorde und es hat gepasst. Zumindest eine gute Unterstützung fürs eigene Hörgerät. Wink

Viele Grüße

detlef


- Eifeljanes - 10-01-2014 15:43

Danke für den Hinweis, muss ich zuhause mal in Ruhe probieren. Gewünscht habe ich mir so etwas schon lange!

Wobei ich als Schrammler auch zu meiner Ehrenrettung ergänzen möchte, dass ich bei aus dem Internet besorgten Chords die Zusätze à la maj7, sus4, add9/12, maj7/5- (etc.) oft eher hinderlich zum eigenen Erarbeiten eines Songs finde. Erstmal das Grundschema verinnerlichen und dann übers Spielen via Trial & Error gucken, was da so an 7er, sus o.ä. dazu passt. Völlig entmündigt werden möchte ich da durch eine Software auch nicht.
Auch wenn das wohl nur Stümper wie Hendrix, ich und ein paar andere so machen... :-D Urbi et orbi!


- Oslo - 10-01-2014 20:25

Zitat: Original von Eifeljanes:
Auch wenn das wohl nur Stümper wie Hendrix, ich und ein paar andere so machen... :-D

Iamwithstupid Wink

Ganz nette Sache, aber mach doch bitte noch mal eine Meldung wenn die Maschine zuverlässig läuft, bei mir fällt sie immer noch durch... Da sind so viele Moll- und Durverwechslungen drin, dass ich mich frage, warum sie im Zweifel nicht einfach die Stufenakkorde einsetzen - die Trefferquote wäre viel höher.


- hoggabogges - 10-01-2014 21:08

Ich hab da auch mal nen Titel durchlaufen lassen... Chormusik. Und obwohl die Anzeige mit der Songgeschwindigkeit nicht übereingestimmt hat, so hat das Proggi die Harmonien im grossen und ganzen doch gut hinbekommen.


- paradox - 10-01-2014 21:11

...dann solltet ihr euch mal http://www.riffstation.com/ ansehen.


- triangel - 11-01-2014 08:03

Da weiß ich ja, was ich demnächst mal mit all den Liedern tun werde, die ich schon immer mal spielen wollte Wink

Merci - mal sehen ob es klappt


- Oslo - 11-01-2014 09:55

Mal am Rande gefragt: Gibt es eigentlich noch einige User hier, die für Mannys Seite Akkorde raushören? Hab da immer mal wieder was gemacht, wird aber weniger...


- ghetto - 11-01-2014 10:20

Am Rande geantwortet: Manny habe ich in früheren Jahren manchmal herausgehörte Lieder geschickt, die noch nicht im Archiv waren. Irgendwie haben es diese Ausarbeitungen nie ins Songarchiv geschafft. Dann habe ichs aufgegeben, von mir ist nix im Archiv.

Gruß,


- Jemflower - 11-01-2014 12:59

Bei Chordify habe ich mal probehalber meine eigenen Lieder getestet. Ich wusste gar nicht, was ich da alles spiele :-D

Ich vermute, das teilweise meine gesungenen Töne auch mit bewertet werden und dann eventuell andere Akkorde erkannt werden, als ich spiele.


- ghetto - 11-01-2014 14:00

Zitat: Original von jemflower:Ich vermute, das teilweise meine gesungenen Töne auch mit bewertet werden und dann eventuell andere Akkorde erkannt werden, als ich spiele.
Das stimmt, Chordify verwendet zur Berechnung der Akkorde sämtliche Töne, die es hören kann. Du kannst dies ausprobieren, indem du einfach ein gesprochenes Wort, einen Huster oder sonst einen ohne Ton gedachten Klang aufnimmst: Chordify findet zu jedem Klang einen Akkord.

Gruß,


- hitichen - 12-01-2014 15:11

Zitat: Original von ghetto:
...

Chordify ist ein Projekt der Universität Utrecht in den Niederlanden in Kooperation mit anderen Universitäten. Begeisterte Musiker haben sich zusammengetan, die Systematik hinter der Akkordelehre in eine Software gepackt und so das Heraushören von Akkorden \"automatisiert\". Gratis!

...
Naja, so ganz GRATIS wohl doch nicht. Wenn ich das richtig sehe, hat man nur 3 Musikstücke zum download frei.


- ghetto - 12-01-2014 22:57

Ich möchte von denen nix herunterladen. Es reicht, wenn ich eine Aufnahme hineinfüttern kann und die Seite mir dann hilft, die richtigen Akkorde dazu zu finden. Herunterladen wird erst dann interessant, wenn die Fehlerquote irgendwann dann gegen 0 geht.

Gruß,