Das große deutschsprachige Gitarrenforum

Normale Version: Und wie heisst dieser Akkord? X 3 2 1 3 0
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Ich hoffe, der Titel sagt alles.

Ich sag es mal so: Wenn ich \"Ohne Dich\" von Selig auf der Klampfe schrammel, dann spiele ich

X 3 2 1 3 0

als 2. Akkord im Ref.

Mir ist nun mal wieder aufgefallen, dass ich keinen Schimmer habe, wie der heißt.
Ich würde den ja \"Klaus\" nennen, aber das wird Ghetto sicher nicht gefallen!^^ Tongue

Also: Wer weiß, wie der heißt?
Ich hab das auch schon mal hier angesprochen:

http://www.gitarrenboard.de/viewtopic.ph...&seite=1#0

Da hat Ch@arly gesagt: evt. Cadd9/5+
Würde ich auch sagen. Aber die 5 ist überflüssig, ein + reicht aus.

Also C+ add9.

Grüße von Grusel


Edit: Geiler Song, kannte ich noch gar nicht! Ganz klar ein C+ add9 an dieser Stelle, als Ersatz für den sonst an dieser Stelle gespielten C7. Danke für den netten Musiktipp :-)
Zitat: Original von Gruselgitarre:
Würde ich auch sagen. Aber die 5 ist überflüssig, ein + reicht aus.

Also C+ add9.
@ Grusel: Naja, das könnte aber verwirren. + könnte ja auch als Synonym für add benutzt werden. Man könnte also vermuten, es wird zum C nur die 9 hinzugefügt. Daran ändert auch die zusätzliche Leerstelle nicht viel Wink

Eine Kombination aus C+ und Cadd9 ists ja in jedem Fall, aber...

Cadd9 / +5 find ich persönlich eindeutiger Smile

edit: Ja ich weiß: C+ ist ein feststehender Begriff. Es ist wahrscheinlicher den zu kennen, als sich von doppelten Synonymen verwirren zu lassen. Aber ich dachte, ich schreib einfach mal was. Mach ich ja sonst so selten Tongue
Ist schon richtig. C #5add9 geht auch, bedeutet dasselbe.

@Grusel

Wenn ich die #5 (oder die +) in den Bass lege, dann wäre x32130 auch ein E7#5. Das aber tun anscheinend nur Jazzer... I) Wink

Gruß,
Von den bisherigen Erklärungen finde ich \"Klaus\" noch am eindeutigsten Wink
Gruß
Das ist ja alles recht aufschlussreich. Schon mal vielen Dank für Eure Antworten.

Auch wenn ich bei Ghettos C#5 add9 von # noch etwas verwirrt bin, weil ja jetzt Cis da steht, aber das kapier ich auch noch.
Irgendwann...

Stimmt der Akkord an der von mir beschriebenen Stelle überhaupt? (2. im Ref. \"Ohne Dich\" von Selig)


Schuld an meiner Frage ist im Übrigen die Werbung für die neue Selig-CD.
Hat die schon wer? Hat die schon wer gehört?
Oder muß mit dem Thread umziehen um das zu fragen?? ^^

Edit: Suchen hilft! Oslo hat das Ding und hat auch schon was dazu gesagt.
http://www.gitarrenboard.de/viewtopic.ph...&seite=1#0
Zitat: Original von dermichi:

Auch wenn ich bei Ghettos C#5 add9 von # noch etwas verwirrt bin, weil ja jetzt Cis da steht, aber das kapier ich auch noch.
Danke @dermichi, du hast Recht, gehört ein Leerzeichen dazwischen:

C #5add9

Das Zeichen \"#\" bezieht sich auf die Ziffer Fünf und nicht auf den Buchstaben C. Habs weiter oben auch ausgebessert.

Gruß,
*Klugscheißmodus an*

@ Oslo

Ein C add9/+5 wäre ein C add9 mit der +5 im Bass. Es liegt aber ein C im Bass und kein Gis. Das + kenne ich nur in dem Zusammenhang \"übermäßig\". Habe noch nie gesehen, dass es \"nimm dazu\" bedeutet, also C+9 gedeutet als C mit einer None. Ich kenne nur das + in der Bedeutung, dass die 5 erhöht wird. Oder hast du schon mal was anderes gesehen?

@Ghetto

Ja, ein E7#5 ist natürlich auch möglich, ABER wir sind bei diesem Stück in C-Dur und da kommt bei den üblichen Zusammenhängen nun mal kein E-Dur vor, höchstens ein Em. Ohne auf die Tonart zu achten, kann man sich nämlich in die tollsten Deutungen verstricken, die für sich genommen auch richtig sind, aber in dem Stück dann keinen Sinn mehr machen.

Ihn als C #5add9 zu bezeichnen, ist auch völlig in Ordnung. Ihn dann als Cis5 zu lesen, darf eigentlich nicht passieren, denn die 5 ist sowieso in einem Akkord enthalten. Das würde also keinen Sinn machen, auch wenn es vielleicht verwirrend ist.

@dermichi

Ja, der Akkord kommt als 2tes im Refrain - eigentlich würde man dort wieder C7 vermuten. Klingt auch, aber C+add9 ist interessanter.

*Klugscheißmodus AUS*


Klaus macht uns ganz schön viel Arbeit :teufel:
Dass das Stück in C-Dur ist wusste ich nicht, ich weiß auch nicht welche Funktion der Akkord im Lied erfüllt. Eigentlich kenne ich das ganze Lied nicht....

Der Akkord ist aber interessant und kann - sogar in C-Dur - als Übergangsdominante zur 6. Akkordstufe Am verwendet werden, quasi ein ausgebauter E7. Was ist in dem Fall gegen E7#5 zu sagen :teufel: ? Em kommt für einen Akkord mit einem gis auf der G-Saite schon gar nicht in Frage, egal ob das Lied nun in C-Dur, in A-Dur oder Eis-Moll gespielt wird.

Aber ihr, die das Lied offenbar kennt, werdet es besser wissen als ich.

Gruß,
Zitat: Original von Gruselgitarre:

@ Oslo

Ein C add9/+5 wäre ein C add9 mit der +5 im Bass. Es liegt aber ein C im Bass und kein Gis. Das + kenne ich nur in dem Zusammenhang \"übermäßig\". Habe noch nie gesehen, dass es \"nimm dazu\" bedeutet, also C+9 gedeutet als C mit einer None. Ich kenne nur das + in der Bedeutung, dass die 5 erhöht wird. Oder hast du schon mal was anderes gesehen?
Nein.

Was das \"/\" angeht: Ich arbeite gern und häufig mit Guitar Pro. Was da z. T. als \"/\" angegeben wird - siehe Screenshot - hat nichts mit der Funktion des Slashchords im Bass zu tun, sondern ist wiederum ein durchaus plausibles - internationales - Synoym...

@ Michi: Kann ich nur wiederholt empfehlen, das Album. Thumbs
Wo du allerdings in \"Ohne Dich\" deinen Klaus-Akkord greifen willst, ist mir schleierhaft...

Poste mal bitte die genaue Textstelle.

Ansonsten: Erlaubt ist, was gefällt Smile

edit: Auweia. 2x wegen Rechtschreibfehlern editiert Rolleyes
@Oslo,

und Guitar Pro soll eine Referenz für die Schreibweise von Akkorden sein? Da habe ich Bedenken...

Eigentlich gibts keine allgemeingültige Norm, weder im Deutschen Sprachraum noch international. Daher halte ich jede Schreibweise - solange sie mindestens 99% der Zielgruppe problemlos richtig deuten kann - für sehr gut.

Gruß,
Zitat: Original von ghetto:
@Oslo,

und Guitar Pro soll eine Referenz für die Schreibweise von Akkorden sein? Da habe ich Bedenken...
Na klar. Schon alleine deshalb, weil viele damit arbeiten :look:
Erfunden haben die das ja auch nicht. Könnte auch \"seriösere\" Quellen aufzählen... Das sollte ja nur als Nachweis dienen. Sozusagen aus dem Alltag Smile
Zitat: Original von ghetto:
Dass das Stück in C-Dur ist wusste ich nicht, ich weiß auch nicht welche Funktion der Akkord im Lied erfüllt. Eigentlich kenne ich das ganze Lied nicht....


Dem kann abgeholfen werden. Hier ist der Song und hier sind die Akkorde dazu. Der fragliche Akkord kommt in der Zeile \"Es ist so ohne Dich\". Statt des notierten C7 kommt dann der C+add9 (oder C #5add9).
Zitat:Der Akkord ist aber interessant und kann - sogar in C-Dur - als Übergangsdominante zur 6. Akkordstufe Am verwendet werden, quasi ein ausgebauter E7. Was ist in dem Fall gegen E7#5 zu sagen :teufel: ?

Du hast völlig Recht - das kann sein. Aber im Song kommt bis auf Fm kein tonartenfremder Akkord vor (D7 ist nicht tonartenfremd, weil es die Doppeldominate oder Wechseldominante ist).

Der Akkordzusammenhang ist also: C - C+add9 - F - D7 - C.
Harmonische Deutung: Tonika - Tonika erweitert mit #5 und 9 - Subdominate - Doppeldominantsept - Tonika.
Oder in Stufentheorie: I - I#5add9 - IV - (V7)V - I.

@Oslo: Na das ist ja ein Ding mit Guitar Pro! Diese Schreibweise würde ich schlicht falsch nennen. Es ist doch üblich mit einem \"/\" den Bass bei Slashchords zu bezeichnen. Außerdem wird zuerst die kleinste Erweiterung genannt. In unserem Falle muss also zuerst die #5 genannt werden. Sehr komisch und mit Sicherheit keine Referenz. Vielleicht ging es nicht anders zu programmieren...

Grüße von Klaus Wink
I) Ach, dann fällt E7#5 immer noch nicht aus, weil das nahe Verwandtschaftsverhältnis von F und Am unabdingbar ist. Allerdings liegts mehr auf der Hand, den Akkord als Dominante zu F zu betrachten und damit wären wir wieder bei C #5add9.

Der ultimative Test wäre das hinzufügen eines zusätzlichen Bb (internationale Schreibweise) um aus dem C #5add9 ein C9#5 zu machen (die kl. Septime macht den Akkord noch dominanter). Wenn die Funktion des Akkordes mit diesem Zusatzton gleich bleibt, d.h. sich das Klangbild nicht grundlegend ändert, dann bin ich bei der C-Variante mit dabei.

(Wir mir wohl nichts anderes übrigbleiben, den der klingt sicher toll...)

Ich habe jetzt genug theoretisch herumgelabert, auch wenn ich Konservatoriumdirektor wäre könnte ich mir den Kopf über diese Frage zerbrechen und zu keinem anderen Ergebnis kommen.

Gruß,
Seiten: 1 2 3
Referenz-URLs