Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4 und 1 - Akkordwechsel
Verfasser Nachricht
Rotes Saxophon Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 16
Registriert seit: Feb 2017
Beitrag #1
Question 4 und 1 - Akkordwechsel
Hallo,

mich würde mal interessieren, wie ihr hier die Genauigkeit im Gitarrenspiel realisiert.

   

In meinem Beispiel wird der Griff vom Do9 zum Fa6 nach dem Taktstrich angezeigt. Wenn ich nun nicht die einzelnen Noten spiele, sondern die Notierung als Schlagmuster nehme, habe ich gezählt (4 und 1) im Do9-Griff und auf dem 1. und den Fa6 Griff. Mal davon abgesehen, dass ich nicht weiss wo sich F ( die Note in der obersten Linie des 5 Linien-Systems) im Do9 - Akkord versteckt, verursacht der Griffwechsel immer eine minimale Pause. Wenn ich den Wechsel vor den Taktstrich vornehme, kürze ich die Notendauer der vorigen/folgenden Note ab.

Gruss
Huh
23-09-2017 12:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mjchael Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,659
Registriert seit: Aug 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #2
RE: 4 und 1 - Akkordwechsel
Du hast recht, man kann den Akkord schon eine Achtel-Note früher wechseln.
Ganz ähnlich, wie es beim "schnellen Griffwechsel beschrieben wird, wo man auch nicht genau auf der Takthälfte (3) sondern schon auf dem + ("und") davor wechselt.
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_s...iffwechsel

Das gleiche kann man bei zweitaktigen oder mehrtaktigen Schlagmustern machen:
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_D...hlagmuster

Allerdings ist es eher unüblich, dass man das Schlagmuster exakt nach der Melodie richtet. Man orientiert sich zwar ganz grob am Melodieverlauf, aber eben nicht 1:1. Das bekommen die Anfänger schon in der allerersten Lektion beigebracht:
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Liedbeispiel_1a

Man hinterlegt die Melodie mit einem Schlagmuster. Dabei ist es fast die Regel, dass einige Melodietöne ohne gleichzeitigen Rhythmusschlag erfolgen.

Auch bei vielen eintaktigen Schlagmustern kommt es vor, dass die Melodie einen Tick früher (oder auch später) einsetzt, als das Schlagmuster. Meist muss man dieses nicht besonders beachten, und man wechselt auf der 1, oder wie es für das entsprechende Schlagmuster üblich ist.

Darüber hinaus kann es in der Melodie sehr oft Noten geben, die nicht zur Akkordharmonie gehörten. In der Mehrzahl der Fälle sitzen diese Noten auf unbetonten Zählzeiten. Diese werden dann im Gegensatz zu den Tönen, die zum Akkord gehören, als Durchgangsnoten bezeichnet.

Im Jazz kommt es oft vor, dass der Melodieton nicht extra in der Akkordharmonik erfasst wird. Wenn eine Note in der Melodie mit dem Akkord zusammen eine Sus4, add13 oder was auch immer ergibt, so wird dieses nicht immer mit angegeben, denn es ergibt sich von selbst. Allerdings gibt es hier keinen festen Standard.

Ob ich in deinem speziellen Fall nun einen vorgezogenen Akkordwechsel bevorzugen würde oder nicht, würde ich davon abhängig machen, wie das übrige Stück aussieht. Entweder wird der vorgezogene Akkordwechsel durchgängig fürs Lied, oder die Strophe oder den Abschnitt eingesetzt oder nicht. Seltener mischt man beide Varianten. Dieses sind dann aber meist ganz prägnante Rhythmusstellen.
Vergleiche hier vielleicht mal die Akkordrückung bei Hozier - Take Me To Church
https://www.youtube.com/watch?v=O3qSsZpVHKc
ungefähr bei 4:40 min.
Der ganze Rest bleiben die Schlagmuster recht artig.

Ich hoffe, das bringt dich weiter.

Gruß Mjchael

Mein Gitarrenkurs bei den Wikibooks und die besten Lern-Threads
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25-09-2017 14:29 von Mjchael.)
25-09-2017 14:25
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nordlicht Offline
Crew-Mitglied
****

Beiträge: 205
Registriert seit: Jul 2006
FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #3
RE: 4 und 1 - Akkordwechsel
(23-09-2017 12:48)Rotes Saxophon schrieb:  ..... Mal davon abgesehen, dass ich nicht weiss wo sich F ( die Note in der obersten Linie des 5 Linien-Systems) im Do9 - Akkord versteckt,....
Huh

Das ist ein vollverminderter Akkord (dim). Diese entstehen durch Schichtung kleiner Terzen, in deinem Beispiel sind das die Töne d - f- ab - h. Speziell kommt noch die None dazu, da sieduch die 9 hinter dem D° in deinem Fall so angegeben ist.

Nordlicht

Ich bin FRAU ... d. h. ich bin von Natur aus zickig, launisch, immer auf Diät und das Beste daran --- ich darf das alles auf meine Hormone schieben ..... ÄÄÄTSCH
26-09-2017 20:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rotes Saxophon Offline
Boxenträger
*

Beiträge: 16
Registriert seit: Feb 2017
Beitrag #4
RE: 4 und 1 - Akkordwechsel
ja, ich denke, das wird mich weiter bringen.

Justin´s 'funny time changes' kann ich zwar noch nicht nachempfinden, weil mich Abweichungen in einer eindeutigen Notierung doch eher ärgern als erfreuen, aber es ist zumindest ein Standpunkt.

Wichtiges ist in Bezug auf
1. Noten lesen und verstehen
und
2. mit der Gitarre umsetzen
sagt er um ca. 7:30 : 'Take a little bit of time and think about the arrangement'
27-09-2017 07:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | MyBB | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation