Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fingernägel optimal feilen
Verfasser Nachricht
swischen Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2015
Beitrag #1
Fingernägel optimal feilen
Hallo !

Ich habe seit neuestem eine Duke und versuche immer noch, den besten Klang aus ihr rauszuholen, indem ich versuche, die Fingernägel in die richtige Form zu bringen.
Beim "Zupfen" mit Zeige- und und Mittelfinger geht es so vom Klang her, aber trotzdem erzeugt das Anschlagen noch ein störrendes Nebengeräusch (mir fällt das passendes Wort im Moment nicht ein). Optimal wäre es natürlich, wenn es so klingen würde, wie mit einem Plektrum, aber das ist wohl nicht machbar (ist ja auch ein anderes Material).
Die Fingernägel des Zeiger- und Mittelfingers sehen aus wie eine asymmetrische Doppelrampe (links etwas flacher und länger, rechts etwas steiler und kürzer).
Beim Ringfinger klingt es allerdings überhaupt nicht, hört sich total dumpf an.
Mit nem Plektrum spiele ich eher selten, mehr Fingerstyle.
Könnt Ihr nicht vielleicht Bilder von Euren Fingernägel reinstellen ?
Das wäre super. Ich bin ratlos.

Übrigens, alle Nägel sind natürlich poliert mit 6000er Körnung.
Oder ist die Körnung zu fein ?

DANKE.

LG
swischen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10-08-2015 08:38 von swischen.)
10-08-2015 08:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Endpin Offline
Quetschklavier-Spieler
**

Beiträge: 92
Registriert seit: Mar 2013
Beitrag #2
RE: Fingernägel optimal feilen
Auch Hallo! Smile

Mir scheint, Du versuchst grad das Pferd von hinten aufzuzäumen. Will sagen: Die (für einen selbst!) perfekte Fingernagelform mitsamt akribischer, abschließender Politur ist für den guten Ton sicher das Tüpfelchen auf dem i... Wenn man aber mit seinem Ton ganz grundsätzlich nicht zufrieden ist, sollten imho erstmal wesentlichere Dinge wie Gitarrenhaltung, Haltung der Anschlagshand, bis hin zu Atmung und gesamter Körperhaltung (-spannung) überprüft und ggf. verbessert werden.

Vielleicht auch noch bedenkenswert: Besonders beim Fingerstyle ist übrigens die Versuchung groß, sich an Stücke zu wagen, denen man spieltechnisch nicht wirklich gewachsen ist (zu sehen an unzähligen YT-Clips). Was dabei zuerst auf der Strecke bleibt, ist die rhythmische Qualität und eben der Ton. Also lieber einfache Sachen, aber die mit Schmackes! Thumbs

Keep on pickin', Endpin

bass, bässer, basso continuo
10-08-2015 12:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
swischen Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2015
Beitrag #3
RE: Fingernägel optimal feilen
Hallo zurück,

meine Haltung ist sehr entspannt und locker, darauf achte ich sehr.
Das Anschlagen der Saiten erfolgt bei mir immer aus der Fingerwurzel, so wie es sein sollte. Ich wüßte nicht, was ich falsch mache.
Ich nehme mir natürlich auch die einfachen Stücke vor, zwischendurch muß ich aber auch mal was anderes spielen, damit die Motiviation erhalten bleibt.
Aber danke für Deine Ratschläge !
Vielleicht kann jemand anders noch seine Erfahrung hierüber mitteilen.
Wäre cool. DANKE.

Es ist jedenfalls wohl so, daß der Ringfinger feiltechnisch etwas anders behandelt werden muß, denn, wenn ich den Zeige- oder Ringfinger nehme, klingt es ja viel besser.

LG
10-08-2015 12:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,388
Registriert seit: Feb 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #4
RE: Fingernägel optimal feilen
Meine Erfahrung ist es auch, dass Erfahrung und Übung des Gitarristen für den Klang am entscheidend sind. Wenn ich mit den Fingernägeln anschlagen kann, dann stimmt der Klang zumindest zu 95%. Die restlichen max. 5% hole ich mir - sofern überhaupt erforderlich - durchs Feilen und Polieren.

Gruß,

[Bild: ghetto.png]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10-08-2015 13:42 von ghetto.)
10-08-2015 13:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ov1667 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,327
Registriert seit: Mar 2004
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT
Beitrag #5
RE: Fingernägel optimal feilen
Moin,

Deine Bemerkung "Optimal wäre es natürlich, wenn es so klingen würde, wie mit einem Plektrum" bringt mich auf einen anderen Gedanken: eigentlich ist es kein reiner "Nagelanschlag", sondern die Kombination Fingerkuppe-Nagel. Du setzt die Kuppe an und der Nagel kommt in der Anschlagbewegung dazu. Dazu reicht ein ganz natürlich gefeilter Nagel, der ca. 1...2 mm übersteht. Einige Gitarristen schwören auch auf eine "einseitige Rampe", damit der Nageleinsatz sanfter kommt.
Solltest Du doch das reine Spiel mit den Nägeln versuchen wollen (auf Stahlsaiten fast nur mit Kunstnägeln möglich), dann schau Dir mal die Krallen von Edgar Cruz oder Sigi Schwab an (YouTube).

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.
(Jean Paul)
10-08-2015 22:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Oslo Offline
Moderator
********

Beiträge: 3,067
Registriert seit: Nov 2002
FT 2010 in Wolfshausen FT 2015 in der Ahrhütte
Beitrag #6
RE: Fingernägel optimal feilen
(10-08-2015 08:03)swischen schrieb:  Könnt Ihr nicht vielleicht Bilder von Euren Fingernägel reinstellen ?

Nee, stell DU zuerst mal Fotos rein - unsere Experten hier können die Beschaffenheit deiner Nägel dann bestimmt beurteilen. Smile
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11-08-2015 13:34 von Oslo.)
11-08-2015 13:34
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
swischen Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2015
Beitrag #7
RE: Fingernägel optimal feilen
Hallo !

Ja, stimmt, ich habe zu wenig Fingerkuppe benutzt, und fast nur mit Fingernägeln (bei mir 2mm) gespielt. Jetzt klingt es schon besser.
Nun, ich spiele auch erst seit 2 Jahren, und das auch mit größeren Pausen zwischendurch. Ich stelle hier gerne ein paar Fotos von meinen Wurstfingern rein. Ich muß da erst nochmal etwas nachfeilen. Wink Dann könnt Ihr mir vielleicht noch den ein oder anderen Tipp geben.
Bis später.

LG
swischen
12-08-2015 09:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toco Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,238
Registriert seit: Aug 2007
FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2015 in der Ahrhütte FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #8
RE: Fingernägel optimal feilen
Nach meiner Erfahrung hat die Beschaffenheit der Nägel (also Form, "Poliertheit" etc.) großen Anteil am Klang, so wie eben auch ein Plek oder bei ner Geige der Bogen. Frisch gefeilte, noch nicht polierte Nägel klingen bei mir ganz grausig, ich behaupte mal, unabhängig von der Spieltechnik.

Mit der einseitigen Rampe meint ov vermutlich sowas:
[Bild: 3102129630_0cc9f5e171.jpg]

Ich hab relativ lange Nägel, wahrscheinlich zu lang, müsste da auch mal etwas experimentieren. Blush

----------------
Teamarbeit ist, wenn vier Leute eine Arbeit machen, die drei besser machen könnten, wenn sie nur zu zweit wären und einer davon krank im Bett läge.
----------------
15-08-2015 03:39
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ov1667 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,327
Registriert seit: Mar 2004
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT
Beitrag #9
RE: Fingernägel optimal feilen
(15-08-2015 03:39)Toco schrieb:  ...
Mit der einseitigen Rampe meint ov vermutlich sowas:
[Bild: 3102129630_0cc9f5e171.jpg]
...

Jupp Thumbs

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.
(Jean Paul)
15-08-2015 14:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gruselgitarre Offline
Solist
********

Beiträge: 928
Registriert seit: Oct 2006
Beitrag #10
RE: Fingernägel optimal feilen
Hallo Swischen,

die üblichen Nebengeräusche beim Nagelanschlag (und damit meine ich natürlich, wie schon von ov erwähnt, den Kuppen/Nagelanschlag) sind entweder ein raues Kratzen (unpolierte Nägel), ein explosives Knallen (Saite wird von der Decke weggezogen) oder ein unartikulierter schnellender Ton (unpolierte Außenseite des Nagels und/oder falsche Nagelform).
Nach meiner Erfahrung kommt das Letztere am häufigsten vor.
Das liegt daran, dass viele zwar den Nagel an der Stelle richtig feilen, wo die Saite den Nagel zuerst berührt, aber nicht an der Stelle, wo die Saite den Nagel verlässt.

Um diese Stellen genau zu ermitteln, kannst du feines Schleifpapier auf die Saiten legen und spielst dann einfach eine beliebige Zerlegung. Danach siehst du, wo das Papier auf deinen Nägeln Spuren hinterlassen hat. Besonders wichtig ist jetzt die Stelle, wo die Saite den Nagel verlässt. Dort musst du von allen Seiten und vor allem von oben gut polieren.

Im Laufe der Jahre habe ich zum Nagelanschlag folgende Tipps bekommen:
  • der Nagel muss leicht schräg angefeilt werden, dann gleitet die Saite besser ab
       
  • "von oben" polieren ist am Wichtigsten
  • mit einem heißen Teelöffel kann man Nägel verbiegen
  • mit mehr Kuppenanteil wird der Ton voller und wärmer
  • zu lange Nägel ergeben einen dünnen Ton
  • der formbarste und brillianteste Ton wird über Kuppe-Nagel erzeugt

Auf dem Bild siehst du, dass meine Nägel fast rund sind. Trotzdem habe ich festgestellt, dass die meisten Gitarristen Nägel wie Toco haben. Die optimale Form muss also jeder für sich selbst entdecken.
   

Grüße von Grusel

http://www.lindnergitarre.de
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17-08-2015 13:17 von Gruselgitarre.)
17-08-2015 13:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toco Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,238
Registriert seit: Aug 2007
FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2015 in der Ahrhütte FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #11
RE: Fingernägel optimal feilen
Upsa, nee, das sind nicht meine Nägel auf dem Bild. Meine ähneln von der Form deinen, Grusel, sind nur etwas länger. Wie gesagt, wohl zu lang. Dass "von oben polieren" wichtig ist, konnte ich auch feststellen. Gute Tipps hast du da zusammengestellt. Thumbs

----------------
Teamarbeit ist, wenn vier Leute eine Arbeit machen, die drei besser machen könnten, wenn sie nur zu zweit wären und einer davon krank im Bett läge.
----------------
17-08-2015 18:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gruselgitarre Offline
Solist
********

Beiträge: 928
Registriert seit: Oct 2006
Beitrag #12
RE: Fingernägel optimal feilen
(17-08-2015 18:45)Toco schrieb:  Upsa, nee, das sind nicht meine Nägel auf dem Bild.

Hätte ich eigentlich gleich erkennen müssen - du hast bestimmt hübschere Hände. Wink
LG

http://www.lindnergitarre.de
17-08-2015 21:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toco Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,238
Registriert seit: Aug 2007
FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2015 in der Ahrhütte FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #13
RE: Fingernägel optimal feilen
Doppeldaumen Bestimmt! Wink

----------------
Teamarbeit ist, wenn vier Leute eine Arbeit machen, die drei besser machen könnten, wenn sie nur zu zweit wären und einer davon krank im Bett läge.
----------------
17-08-2015 22:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
swischen Offline
Saitenquäler
*

Beiträge: 35
Registriert seit: Mar 2015
Beitrag #14
RE: Fingernägel optimal feilen
Hallo liebe Leute !!!

Ich finde es einfach genial, wie hilfsbereit Ihr seid.

Einsame Spitze. Glowface

In den nächsten Tagen werde ich versuchen, auch ein Bild von meinen "funktionierenden" Fingernägeln zu posten.

Der gute Ton wird von der Anschlagshand bestimmt, nicht von der Greifhand, gell ?

LG
swischen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19-08-2015 08:13 von swischen.)
19-08-2015 08:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,388
Registriert seit: Feb 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #15
RE: Fingernägel optimal feilen
Die Greifhand bzw. die Position des Fingers ist für den Klang eines Tones auch mit entscheidend. Zu wenig Druck bzw. völlig falsche Position --> der Ton schnarrt oder klingt dumpf. Spielen mit dem Fingerwinkel bzw. mit dem Druck erzeugt eine gewisse Vibration.

Gruß,

[Bild: ghetto.png]
19-08-2015 10:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | MyBB | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation