Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hilfe, habe ein großes Problem
Verfasser Nachricht
Sternchen66 Offline
Schlagerfuzzi

Beiträge: 1
Registriert seit: Nov 2012
Beitrag #1
RE: Hilfe, habe ein großes Problem
Hallo,

ich habe ein sehr großes Problem, welches mich auf die Palme bringt. Auf die Gefahr hin, belächelt zu werden: Ich verstehe komplett gar nichts von Pentatoniken. Ich habe schon so viel darüber gelesen, auch hier, aber es ist für mich chinesisch rückwärts. Leider konnte ich mich deshalb auch nicht in den bereits vorhandenen Beiträgen zum Thema äußern und machte diesen Thread auf. Die Gitarren sind (auch aus krankheitsgründen) alles was ich habe. Aber nun bin ich nach ein paar Jahren lernen und üben an den Pentatoniken gescheitert und muss deswegen aufhören. Jetzt steht die Gitarre rum (dazu ist mein Amp noch kaputt gegangen und nun geht gar nichts mehr *grr) Ich habe keine Ahnung von diesen technischen Sachen, Schall usw und verstehe das ganze Zeug auch nicht. Auch darüber habe ich gelesen, aber das ist für mich lediglich ein Durcheinander von Zahlen und Buchstaben. Es macht mir keinen Spaß, wenn ich immer nur die gleichen Lieder mit ein paar Akkorden spielen kann, die mir ein früherer Lehrer (auch noch falsch) beigebracht hat, aber ich mich nicht weiter entwickeln kann. Ich kenne niemanden, der mir helfen kann und Geld ist für einen Gitarrenlehrer nicht da. Selbst, würde dieser es wert sein, ist es nicht machbar. Ich habe Bilder von Pentatoniken gesehen, wo ich mich gefragt habe, wie ich das greifen soll (so viele Finger hat ja kein Mensch). Barré kriege ich hin, aber da fehlen dann für diese Pentatoniken (was auch immer das ist) noch 6 weitere Finger. Vielleicht stelle ich mich strohdoof an, weil ich eher ein praktischer als theoretischer Mensch bin. Jedes Mal wenn ich anfange die ersten Sätze zu dem Thema zu lesen, fällt bei mir eine Schranke und nichts geht. Ich bin da völlig blockiert. Ich habe aber gelesen, das man ohne Pentatoniken nicht weiterkommt und nie improvisieren lernen kann, nichts komponieren kann und letztlich gar nicht Gitarre spielen kann. Und dabei meine ich noch nicht mal Solo spielen, was der absolute Traum wäre, aber wie es aussieht für mich, eine Illusion bleibt. Ich mag aber wie gesagt nicht dauernd bloß ein paar Barré Akkorde und G,D,E ect spielen. Gibt es da für mich denn gar keine Möglichkeit? Kann mir jemand von euch helfen? Ich bin total verzweifelt und will das Spielen bzw lernen doch nicht aufgeben müssen. Seid 5 Jahren übe ich und komme einfach nicht weiter, weil ich das theoretische Zeug alles nicht verstehe. Notenlesen geht begrenzt, da fällt an einem gewissen Zeitpunkt auch wieder diese Schranke. Ich habe dann wie Watte im Kopf. Ich habe schon so oft mit allem von vorne angefangen. Ich weiß einfach nicht weiter. Ihr seid meine letzte Hoffnung. Und bitte sagt mir nicht, das ich kein Talent habe, weil das nicht so ist. Das was ich kann, kann ich auch gut. Sogar bending klappt. Aber es reicht mir nicht. Und es studiert doch nicht jeder Musik und Elektronik. Ich habe meine Ziele und kann sie nicht erreichen, weil ich diese Sachen nicht verstehe. Und ich könnte es wirklich nicht ertragen, wenn ihr mir sagen würdet, das ich zu blöd dafür bin und es sein lassen sollte. Die Gitarren sind mein Leben.

Liebe Grüße,
eure Sternchen66
21-11-2012 01:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Frank_Drebin Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,903
Registriert seit: Nov 2005
FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #2
 
Willkommen im Forum!

Also so wie ich das herauslese, hast du nur einen kleinen aber entscheidenden Denkfehler, der dazu führt, dass du es nicht verstehst. Du schreibst, dass du zuwenig Finger hast... Eine Pentatonik ist kein Akkord. Du spielst nicht alle Töne gleichzeitig, sondern meistens nur einen, oder auch schonmal 2 gleichzeitig. Du kommst daher mit 4 Fingern aus! Und das sogar, ohne die Hand großartig hin und her zu bewegen, denn es gibt 5 Lagen der Greifhand, mit denen du das ganze Griffbrett abdeckst.

Schau dir mal folgendes Bild an, da stehen nämlich auch die Finger mit drin, mit denen du die Töne greifst.
1=Zeigefinger
2=Mittelfinger
3=Ringfinger
4=kleiner Finger
Du siehst, die Finger stehen je Lage mehrfach. Je nachdem auf welcher Saite du gerade einen Ton spielen willst, drückst du auch nur auf der Saite mit dem eingezeichneten Finger die Saite runter. Alles ganz easy Wink

EDIT: Ich seh gerade, über die Fingersätze in dem Bild kann man auch streiten. Ich würde einiges anders greifen. Aber wichtig ist auch erstmal das Grundverständnis und die Muster.
[Bild: A-Moll-Pentatonik.jpg]

Gruß, Jan

Dance
Werden Sie löblich! Hören Sie Hartfels!
21-11-2012 13:54
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Oslo Offline
Moderator
********

Beiträge: 3,073
Registriert seit: Nov 2002
FT 2010 in Wolfshausen FT 2015 in der Ahrhütte
Beitrag #3
 
Zitat: Original von Frank Drebin:
EDIT: Ich seh gerade, über die Fingersätze in dem Bild kann man auch streiten. Ich würde einiges anders greifen.
Oh ja, aber lassen wir das. :-D

@ Sternchen66: Vielleicht sind die Dateianhänge in diesem alten Thread für dich etwas \"haptischer\". In der Excel-Tabelle wird oben einfach nur der Grundton der Pentatonik eingegeben und du siehst dann auf einen Blick ein farbig markiertes Griffbrett, dass die dir Töne anzeigt die du verwenden kannst. (Oder weiter unten die PDF-Druckversion.) Daraus schöne Läufe basteln - hoch & runter, links & rechts, ganz egal. Smile
21-11-2012 15:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | MyBB | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation