Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
empfehlungen für homerecording?
Verfasser Nachricht
RussianRocket Offline
Frontmann
*******

Beiträge: 620
Registriert seit: Jan 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #46
 
@andy456
Danke für dein Statement. Ich werde mich dann mal mit den Einzelkomponenten beschäftigen. Kaufen wird vor Nov. eh nichts. Ich werde berichten.

Leiderln holds zsam, sonst gehts nimma recht lang.
04-10-2011 23:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
RussianRocket Offline
Frontmann
*******

Beiträge: 620
Registriert seit: Jan 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #47
RE: empfehlungen für homerecording?
Fast drei Jahre später, schlägt das Thema nun doch wieder auf.

Mittlerweile hab' ich 'nen ordentlichen PC mit einer SoundBlaster X-Fi Xtreme Audio-Karte. Ich glaub die ist überm Durchschnitt.

Jetzt kommt wieder die Mikrofrage auf.
Aufgenommen werden soll eine Akustik-/Westerngitarre ohne Tonabnehmer.
Welches der folgenden Mikros würdet ihr nehmen?
Also das Rode NT5 scheidet aus preistechnischen und gesundheitlichen Gründen aus - ich will ja das FT noch erleben, gell Miezel.
http://www.thomann.de/de/onlineexpert_63_6.html

Danach kommt evtl. noch ein Interface in Frage. Da war ich damals auf ein Tascam orientiert.

Mikro wäre dringender - zwecks Wettbewerb Blush

Leiderln holds zsam, sonst gehts nimma recht lang.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30-07-2014 22:22 von RussianRocket.)
30-07-2014 22:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hoggabogges Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,190
Registriert seit: Dec 2002
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #48
RE: empfehlungen für homerecording?
Nimm des AKG... und bringschs mir dann mit :-)
.
.
.
.
.
zu den anderen kann ich nix sagen, aber das 1000er AKG ist auch ein prima Live-Mic.

...noch einmal jung sein und der frischen Liebe Leid erdulden...
A.D.
31-07-2014 04:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
greenslugg28 Offline
Kammbläser
**

Beiträge: 61
Registriert seit: Feb 2014
Beitrag #49
RE: empfehlungen für homerecording?
Ich habe mich vor einiger Zeit für das Rode M3 entschieden, eigentlich aus Preisgründen, weil ich irgendwann noch ein zweites kaufen wollte (mittlerweile habe ich festgestellt, dass es mit meinem alten SM57 sehr gut harmoniert).

Wenn man nicht unbedingt vor hat, hochprofessionelle Aufnahmen zu machen, ist das M3 wirklich sehr gut geeignet.
Das AKG habe ich auch angetestet, fand ich jetzt aber nicht unbedingt besser, aber eben doppelt so teuer.
31-07-2014 10:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,389
Registriert seit: Feb 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #50
RE: empfehlungen für homerecording?
Das Rode M3 habe ich auch....2 Stück sogar. Ist ein klein Wenig basslastig, aber das korrigiere ich mit einem Equalizer. Dieses Mikro habe ich für alle MS der letzten Jahre verwendet, auf denen meine Konzertgitarre zu hören ist. Bestes Beispiel ist das Siegerlied von irischen Wettbewerb, ich glaube das war im Jahre 2010. Die Konzertgitarre wurde nur mit M3 abgenommen, die Western kombiniert (M3 und Tonabnehmer)

Gruß,

[Bild: ghetto.png]
31-07-2014 12:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
RussianRocket Offline
Frontmann
*******

Beiträge: 620
Registriert seit: Jan 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #51
RE: empfehlungen für homerecording?
@all
Danke für eure Hilfestellungen, auch die von 2011.
Ich habe jetzt das AKG1000 und das Tascam 144 bestellt.

Leiderln holds zsam, sonst gehts nimma recht lang.
01-08-2014 20:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
RussianRocket Offline
Frontmann
*******

Beiträge: 620
Registriert seit: Jan 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #52
RE: empfehlungen für homerecording?
Die Ware ist letzte Woche eingetroffen.
Soweit läuft alles, die ersten Testaufnahmen sind erfolgt.
Somit ergeben sich weitere Fragen.
Wie und wo platziert man am besten das Mikro bei der Instrumentalaufnahme?

Es gibt von Thomann eine Empfehlung unterhalb der Schnittstelle von Korpus und Hals im Abstand 30 bis 60 cm. Allerdings wummern dann die Basssaiten doch erheblich.

Freue mich auf eure Tipps und sage schon mal Danke im Voraus.

Leiderln holds zsam, sonst gehts nimma recht lang.
10-08-2014 23:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ronny Offline
Moderator
********

Beiträge: 3,118
Registriert seit: Nov 2002
Beitrag #53
RE: empfehlungen für homerecording?
Hallo!

Zur Platzierung des Mikros:
Die Stelle zwischen Korpus und Hals ist ganz gut. Um die Basssaiten auszublenden, kannst Du das Mikrofon etwas nach unten neigen, das Mikrofon hat ja eine Richtcharakteristik.

Der Abstand ist meines Erachtens recht großzügig angegeben, ich persönlich würde höchstens 30cm nehmen, aber das kommt auch sehr darauf an, ob du viel Raumklang mit draufhaben möchtest oder nicht, und wie stark Du das Mikrofon mit dem Vorverstärker des Interfaces verstärken kannst, ohne daß das Rauschen stört.
Außerdem spielt es bei einem geringeren Abstand eine größere Rolle, ob Du Dich mit der Gitarre vor dem Mikrofon bewegst.

Du kommst um ein wenig Experimentieren nicht herum. Du kannst das Mikrofon auch vor die Schnittstelle zwischen Hals und Korpus stellen aber richtung Hals neigen. Oder Du zielst auf den Steg, oder auf den Korpus hinter dem Steg.

Ich bin beim Aufnehmen eigentlich Einzelkämpfer, deswegen weiß ich, daß es recht schwierig ist, durch Experimente den richtigen Klang zu finden, weil man ja alles selber machen muß.
Wenn Du die Gelegenheit hast, zwei Helfer zu bekommen und am besten in einem anderen Raum das Signal vom Mikrofon zu hören, wäre es am Besten. Der eine Helfer spielt die Gitarre, der andere rückt dabei das Mikrofon herum, und Du hörst Dir an, was am besten klingt...


Bye!

Ronny

Wer zuletzt lacht hat die längste Leitung
11-08-2014 11:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rotrose Offline
Frontmann
*******

Beiträge: 530
Registriert seit: Jul 2004
Beitrag #54
RE: empfehlungen für homerecording?
Hey,

also ich persönlich würde in den meisten Fällen eine Akustikgitarre im Stereoverfahren mikrofonieren. Dazu brauchst Du natürlich zwei Mikrofone - im Optimalfall hast Du diese schon im Zweierpack gekauft, und diese sind dann aufeinander im Frequenzverlauf abgestimmt (matched pair).

Es gibt bei der Akustikgitarrenaufnahme (meiner Meinung nach) vier gängige Mikrofonierungsverfahren.

1. A-B-Mikrofonierung Hier sind zwei gleiche Mikros eigentlich Pflicht

2. X-Y-Mikrofonierung Auch hier sind zwei gleiche Mikros wichtig

3. M-S-Mikrofonie Hier kann man auch toll mit zwei verschiedenen Mikros arbeiten. Wichtig ist nur, dass eines der beiden die Richtcharakteristik "acht" hat und dass Du die Aufnahmen nachträglich noch zum Beispiel am Rechner bearbeiten kannst.

4. Eine "freie" Mikrofonierung. Hier handelt es sich im Gegensatz zu den ersten drei Mikrofonierungsarten nicht um eine echte Stereophonie. Das bedeutet, wenn Du ein Signal rechts und das andere links pannst, wahrscheinlich Dein Instrument nicht in der Stereomitte wahrnimmst. Das muss aber nicht schlimm sein.
Also was ist nun die freie Mikrofonierung? Eine gängige Methode ist, ein Mikrofon mit der Richtcharakteristik Niere 20-60 cm auf den 14ten Bund zeigen zu lassen. Hier bekommst Du einen schönen schillernden Klang der im Grunde Dein Instrument ausreichend abdecken sollte. Das ist auch der Punkt den ich ansteuere falls ich nur ein Mikrofon verwenden möchte, denn der Sound funktioniert meistens alleine schon ganz gut.
Das zweite Mikrofon soll häufig noch ein bisschen mehr "Pfund" in den Bässen geben. Daher kann man dieses (auch mit Niere z.B.) auf den Bereich + - des Steges richten, denn daher kriegt man häufig einen netten Bass.

Generell lässt sich sagen, dass die Größe und Beschaffenheit des Raumes, die Positionierung deiner Gitarre und die Positionierung der Mikrofone im Raum und im Verhältnis zur Gitarre einen sehr großen Einfluss auf den Sound haben.
Ich gehe immer so vor dass ich vorm Recording neue Saiten aufziehe und diese ein paar Stunden einspiele. Dann wähle ich ein passendes Plek aus das meinem Wunschsound am nähsten kommt. Danach gestalte ich meinen Aufnahmeraum so, dass möglichst wenig Klang von Außen in den Raum reinkommt. Jetzt statte ich den Raum mit mehr oder weniger Kissen, Decken usw. aus je nachdem wie viel Raumklang ich möchte. Bei Akustikgitarren wird es häufig als angenehm empfunden wenn etwas mehr Raumklang auf der Aufnahme ist.
Jetzt gehe ich mit der Gitarre in den Raum und laufe spielend umher um die Position zu finden die mit klanglich am besten gefällt. Wenn ich alleine arbeite muss ich dann die Mikros ein wenig nach Gefühl bzw. nach Erfahrung positionieren. Ich muss zugeben, dass ich gerne eine "echte" Stereophonie wähle (1-3), am liebsten die X-Y-Stellung.

Da Du ja schon Deine Mikros gekauft hast ist das vielleicht nicht mehr so wichtig für Dich, aber ich möchte trotzdem eine Empfehlung für die Octava Mk 012-01 aussprechen. Ich benutze die Mikros selber und muss sagen, dass sie viele kleinere Fehler verzeihen. Außerdem mag ich den Sound unheimlich, da sie nicht so "clean" auflösen sondern dem Klang eine (subjektiv) tolle Wärme geben. Aber ich finde auch man sollte mit dem arbeiten was man hat und auch mit günstigeren Mikros kann man tolle Ergebnisse erzielen Smile

Lieben Gruß,

Tim

http://pasampa.de
↑ Besuch uns ↑

↓ Unser erstes Musikvideo ↓
http://youtu.be/Umwjo7WUacQ
11-08-2014 12:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
RussianRocket Offline
Frontmann
*******

Beiträge: 620
Registriert seit: Jan 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #55
RE: empfehlungen für homerecording?
@ronny und rotrose
Herzlichen Dank für eure Ausführungen. Ich werde versuchen die Mikro-Positionierung weiter entsprechend der räumlichen Begebenheiten zu verfeinern.

Leiderln holds zsam, sonst gehts nimma recht lang.
11-08-2014 19:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | MyBB | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation