Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zukunft?? Naja!!
Verfasser Nachricht
Martin31 Offline
Fingerpicker
****

Beiträge: 271
Registriert seit: Jun 2002
Beitrag #1
RE: Zukunft?? Naja!!
Hab hier einen Artikel über nen neuen Mini der bald getestet wird gelesen. Ob das etwas für uns \"Otto-Normalverbraucher\" sein wird bezweifle ich. Kommt mir ein wenig zu stark vor für´s normale fahren Irre

Du mein Sommerstern - den ich seit Zeiten suche bist mir begegnet!
27-10-2008 18:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Skydan Offline
Solist
********

Beiträge: 773
Registriert seit: Nov 2003
Beitrag #2
 
Also aussehen tut er ja so wie normal auch ... wenn das ein Elektro-Auto wird, dass 150km/h, 204PS und 240km Strecke fährt, dann find ich das richtig fett! Sicher unbezahlbar ... aber vielleicht doch die Zukunft für Normalos? Vorteile wären ganz klar, dass weniger Verschleiß und keine aktive Umweltverschmutzung stattfindet ... darauf hätten sie mal vor 20 Jahren schon kommen sollen. Ich finds prinzipiell gut, aber es muss bezahlbar gemacht werden, dann kauf ich mir son Ding auch.

\"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.\" Johannes 3:16

Jesus Christus lebt!
27-10-2008 19:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Martin31 Offline
Fingerpicker
****

Beiträge: 271
Registriert seit: Jun 2002
Beitrag #3
 
Ja genau das mit bezahlbar meine ich. Ich finds gut das solche Autos kommen ich würde wenns was gescheites gebe es schon haben. Aber ich muß jeden Tag 50km für Arbeit fahren und da brauch ich keine 240Ps ?(

Du mein Sommerstern - den ich seit Zeiten suche bist mir begegnet!
27-10-2008 19:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Skydan Offline
Solist
********

Beiträge: 773
Registriert seit: Nov 2003
Beitrag #4
 
Nungut was heisst zu stark fürs normale Fahren ... die gleiche Frage könntest du dir für Benzinautos auch stellen. Es macht beim Fahren einfach was her, wenn du mehr Pferdestärken unterm Hintern hast ... das merkst du wenn du ein voll beladenes Auto hast mit Leuten oder schwerem Material ... die eine Kiste tuckert so dahin und die andere zieht gut ab. Ich meine wenn ich die Wahl habe, dann nehm ich doch so viel Leistung wie möglich in Anspruch, oder? gerade bei Elektroauto hat das dann noch nichtmal mehr was mit mehr Vebrauch zutun ... hmm naja ... vielleicht schon, dass dann einfach schneller der \"Tank\" leer ist. Keine Ahnung ;D

\"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.\" Johannes 3:16

Jesus Christus lebt!
27-10-2008 20:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,406
Registriert seit: Feb 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #5
 
Und mit welchem Strom wollt ihr diese Elektroautos antreiben?

Mit Strom aus der Steckdose, ist doch klar!

Und wie wird dieser Strom aus der Steckdose erzeugt?

Der Strom kommt aus einem Kraftwerk durch das Elektrizitätsnetz zu uns.

Ist dieser Stromantrieb dann umweltfreundlicher und billiger als der direkte Antrieb mit Benzin, Diesel oder Erdgas?

Tja, und auf diese Frage hätte ich gerne Antworten...

Gruß,

[Bild: ghetto.png]
27-10-2008 20:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ov1667 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,327
Registriert seit: Mar 2004
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT
Beitrag #6
 
Moin,

abgesehen davon muss dieser Motor mit EINER Getriebestufe (also nix mit 6-Gang-Schaltung) das Fahrzeug auf bis zu 150km/h bringen. Da brauchts schon ein wenig Leistung. Als Stadtauto reicht aber sicher auch eine kleinere Variante. Der Mini fällt dann doch eher unter \"Lifestyle\" ... aber sind wir hier nicht im falschen Forum? Wink

Gruß, Jens

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.
(Jean Paul)
27-10-2008 20:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
AndyTheke Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,214
Registriert seit: Jun 2002
FT 2003 in Braunschweig FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #7
 
Hmmm, also ich hätte a) keine Möglichkeit, das Ding aufzuladen. Der nächste Parkplatz ist ca. 150 Meter von meiner Wohnung weg. Und da jeden 2. Tag ein Kabel hinziehen, quer über die Wege... geht nicht.

Also muss ich noch eine Garage haben.

Des Weiteren muss ich trotzdem noch ein 2. Auto haben, denn auf der Urlaubsfahrt (wo man in das Ding eh nix reinkriegt) alle 250 km fürs \"Tanken\" für 2-3 Stunden Pause machen.... Neeeeee...

Für mich NOCH absolut keine Alternative !

Gruß

Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und bedarf keiner Unterschrift!
27-10-2008 21:01
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Skydan Offline
Solist
********

Beiträge: 773
Registriert seit: Nov 2003
Beitrag #8
 
Also wegen dem Kraftwerk ... ... rot-grün ist ja ganz gierig nach alternativen Energien! Wenn der Strom fürs Auto aus dem Windrad, Solaranlagen oder Erdwärme (oder aus wat auch immer) kommen, dann ist das nichtmehr so schlimm wie aus dem Kraftwerk. Aber ich glaube das dauert alles noch sehr, sehr lange, bis wir wirklich auf Alternativen umgestiegen sind ... ich meine so richtig umgestiegen!

\"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.\" Johannes 3:16

Jesus Christus lebt!
27-10-2008 21:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ronny Offline
Moderator
********

Beiträge: 3,118
Registriert seit: Nov 2002
Beitrag #9
 
Strom \"aus der Steckdose\", also aus einem x-beliebigen Kraftwerk, ist immernoch \"grüner\", als mit einem Wirkungsgrad von 25-30% Mineralöl in einem Auto zu verbrennen. Habe mal darüber einen Bericht im Fernsehen gesehen, da ging es auch um ein Elektroauto.

Wenn man sich anguckt, wofür viele ihr Auto verwenden, nämlich für Strecken, die sie genausogut zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegen könnten, wäre dann ein Elektroauto schon eine Alternative. Die müssen halt unbedingt mal was mit der Reichweite und der Aufladedauer machen... Wink


Bye!

Ronny

Wer zuletzt lacht hat die längste Leitung
27-10-2008 22:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Andy63 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,765
Registriert seit: Aug 2005
FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach
Beitrag #10
 
Zitat:Original von ghetto:

Ist dieser Stromantrieb dann umweltfreundlicher und billiger als der direkte Antrieb mit Benzin, Diesel oder Erdgas?


klare Antwort: JA! Denn... wie ronny schon richtig schrieb... der Wirkungsgrad eines modernen Kraftwerkes liegt bei deutlich über 40% ... bei GuD-Anlagen sogar über 50%. Kein Vergleich also zum direkten Verbrennen von Primärenergie im Otto- oder Dieselmotor.

Wir reden dabei aber von konventionellen oder Atomkraftwerken. Bei den sogenannten \"alternativen\" Energien sieht es wiederum ganz anders aus!



Gruß, Andy
27-10-2008 22:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,406
Registriert seit: Feb 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #11
 
Wenn nur alternative Energiequellen (= keine fossilen und keine Atomkraftwerke) zum Tragen kommen bin ich sofort dabei. Im Moment ist das aber reine Utopie...

Der Wirkungsgrad von konventionellen und Atomkraftwerken ist durchaus höher als der eines normalen Automotors. Bei der Umsetzung von elektrischer Energie in Bewegungsenergie gibts jedoch auch noch einen Wirkungsgrad, mit dem die 40 oder 50% der Elektrizitätszentrale multipliziert werden müssen. Erst dann kann ich die Wirkungsgrade 1 : 1 miteinander vergleichen.

Oder belehrt mich jemand eines besseren?

Gruß,

[Bild: ghetto.png]
27-10-2008 23:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Andy63 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,765
Registriert seit: Aug 2005
FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach
Beitrag #12
 
richtig ghetto... die Energie muss in Drehbewegung umgesetzt werden. Ein Elektromotor hat da aber eben den wesentlich höheren Wirkungsgrad... nämlich deutlich über 90%. Somit ist in Summe der Wirkungsgrad des Elektroautos besser als der eines Autos mit Verbrennungsmotor.

anderes Thema: sogenannte alternative Ernergien sind nur deshalb Alternativen weil sie subventioniert und gepusht werden auf Teufel komm raus... koste es was es wolle. Die Energiebilanz und die Vorhaltung von konventioneller Energie spricht da eine andere Sprache.... aber das zu erwähnen ist leider politisch unkorrekt und passt nicht ins Konzept der Regierungen.



Gruß, Andy
27-10-2008 23:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,406
Registriert seit: Feb 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #13
 
Zitat: Original von Andy63:

sogenannte alternative Ernergien sind nur deshalb Alternativen weil sie subventioniert und gepusht werden auf Teufel komm raus... koste es was es wolle. Die Energiebilanz und die Vorhaltung von konventioneller Energie spricht da eine andere Sprache.... aber das zu erwähnen ist leider politisch unkorrekt und passt nicht ins Konzept der Regierungen.
Also das mit dem Subventionieren und Pushen ist m.E. nur solange erforderlich, bis die Technik ausgereift ist und die Produktionsmengen stimmen. Solange es jedoch Ölvorräte gibt, gibts auch die Öllobbye. Die wird schon dafür Sorge tragen, dass Sonne, Wind und Wasser vorerst keine reelle Chance bekommen.

Gruß,

[Bild: ghetto.png]
27-10-2008 23:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ov1667 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 2,327
Registriert seit: Mar 2004
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT
Beitrag #14
 
Moin,

auch wenn es ein wenig abdriftet: es wird oft vergessen, dass ich zur Produktion einer Windkraftanlage (Aluminium verbraucht extrem viel Energie bei der Herstellung, Composites ebenfalls), von Solarzellen und auch dieses Li-Ionen-Akkus reichlich Energie benötige.
Außerdem hat der Elektromotor bezogen auf die Antriebsleistung in diesem Auto keine 90% Wirkungsgrad. Der Rest wird für Klimaanlage, elektrische Zusatzaggregate (Spiegel, Scheiben, Sitze), Musik, Sensorik etc. benötigt. Ein E-Motor macht noch lange kein Öko-Auto.

Gruß, Jens

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann.
(Jean Paul)
28-10-2008 00:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Andy63 Offline
Godfather of Music
********

Beiträge: 1,765
Registriert seit: Aug 2005
FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach
Beitrag #15
 
jepp... es driftet voll OT ab... aber für mich ists interessant zu wissen, wie Leute die nicht mit der Stromerzeugung zu tun haben denken.

Jens, deine Anmerkung zum Thema Energiebedarf bei der Herstellung von Solarzellen und Windkraftanlagen ist das gleiche, was ich mit Energiebilanz meinte. Die modernsten Solarzellen die es gibt haben so gerade eben eine positive Energiebilanz... das heißt sie erzeugen in ihrem Betriebsleben etwas mehr Energie als für ihre Herstellung benötigt wurde. Bei älteren Solarzellen ist das noch umgekehrt. Von da her hat ghetto schon Recht... es gibt noch viel zu tun.

Solange nicht ein superschlauer Mensch eine echte Alternative zu Atomkraftwerken erfindet... haben wir in wenigen Jahren ein echtes Problem... daran werden auch Regierungen scheitern (steht in meiner Glaskugel ;-)

Denn... selbst wenn alle im Moment geplanten Kraftwerke gebaut werden, wenn die komplette Wind- und Sonnenenergie die in Deutschland nutzbar ist genutzt wird.... haben wir immer noch eine Versorgungslücke von 20% wenn die alten AKW`s wie geplant abgeschaltet werden.

Was heißt nun Versorgungslücke? Entweder wird für die Privathaushalte der Strom zeitweise abgeschaltet... (wenig wahrscheinlich) oder die fehlende Energie wird im Ausland gekauft (sehr wahrscheinlich) Somit wird der Strom für uns in den kommenden Jahren noch sehr viel teurer... und dann sind solche Elektroautos schon wieder weniger wirtschaftlich....



Gruß, Andy
28-10-2008 09:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | MyBB | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation