Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hattet ihr ein prägendes Erlebnis mit der Deutschen Bahn?
Verfasser Nachricht
ghetto Offline
Moderator
********

Beiträge: 6,389
Registriert seit: Feb 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2005 in Seitenstetten - AT FT 2006 in Neuerburg FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #31
RE: Hattet ihr ein prägendes Erlebnis mit der Deutschen Bahn?
Auch ich fahre fast jeden Tag mit der Bahn in die Arbeit. Nicht irgendwie, sondern gerne! Auf die Pünktlichkeit der Bahn ist hierzulande mehr Verlass als auf die Fahrzeit über die Autobahn, die zur Zeit (eigentlich immer) voller Baustellen und Staus ist. Die meisten Züge - vor allem Schnellzüge und Regionalzüge aus der von Sven schon erwähnten Talent-Baureihe - sind gut klimatisiert, nur in älteren REX-Zügen ist im Sommer schwitzen angesagt.

Logischerweise sind die Pendlerzüge in der Früh und am Abend schon sehr voll, aber durch geschickte Zug- und Waggonwahl ergattere ich meistens einen brauchbaren Platz. Aufs ganze Jahr gesehen ist das Zugfahren um Größenordnungen günstiger als das Autofahren. Außerdem ist es sicherer und pünktlicher, wenn auch etwas weniger flexibel.

Und der größte Vorteil: im Zug kann ich arbeiten, schlafen, lesen oder mit Leuten reden. Davon kann im Auto keine Rede sein. Eher ist's im Auto so, dass dem regelmäßigen Fahrer dieser Strecke irgendwann der Sekundenschlaf droht. Es leben die ÖBB und der VVT!

Gruß,

[Bild: ghetto.png]
29-06-2014 00:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Aenne Offline
Moderator
********

Beiträge: 2,807
Registriert seit: Oct 2003
FT 2004 in Braunschweig FT 2006 in Neuerburg FT 2007 in Bergneustadt FT  2008  in Mannenbach - CH FT 2009 in Wolfshausen FT 2010 in Wolfshausen FT 2011 in Achenkirch - AT FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2014 in Bliensbach FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #32
RE: Hattet ihr ein prägendes Erlebnis mit der Deutschen Bahn?
(10-02-2005 19:08)Aldo schrieb:  Kurz vor Weihnachten 2003...
Ich wollte meine Eltern besuchen...
Die DB hat ein Super Angebot: Köln - Rostock im ICE, 1. Klasse, günstiger als mit der üblichen Bahn 2. Klasse. (aber immernoch unverschämt teuer)
Also los...
Das sitzt der Aldo nun mit seiner Gitarre in der 1. KLasse, läßt sich vom Bordpersonal bedienen und plötzlich steigt Rudi Carrell ein.
Setzt sich mit noch einem Typen zu mir und lädt mich zum Bier ein.
Als er dann in Bremen ausstieg hatten wir schon ordentlich einige Pilse weggepumpt.
War schon lustig wie Rudi den anderen Typen immer zum Bier holen geschickt hat...
Als sich dann rumsprach daß Rudi im Zug sei kamen (meist ältere) Damen die um Autogramme baten. Eine fragte mich auch nach einem, da hab ich ihr klargemacht, daß sie keins von mir will. :-D
Irgendwie lerne ich beim Zugfahren meist nette Leute kennen...

Der Beitrag ist zwar schon etwas alter. Aber wie geil ist das denn? Biggrin2

Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29-06-2014 08:57 von Aenne.)
29-06-2014 08:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Agonizer Offline
Quetschklavier-Spieler
**

Beiträge: 87
Registriert seit: Apr 2012
FT 2012 auf Burg Waldeck FT 2013 in Hattingen FT 2015 in der Ahrhütte FT 2016 in Hohegeiß FT 2017 in Kastellaun
Beitrag #33
RE: Hattet ihr ein prägendes Erlebnis mit der Deutschen Bahn?
(29-06-2014 00:33)ghetto schrieb:  Auch ich fahre fast jeden Tag mit der Bahn in die Arbeit. Nicht irgendwie, sondern gerne! Auf die Pünktlichkeit der Bahn ist hierzulande mehr Verlass (...)

Eine kleine Rechnung, weshalb sich das Autofahren für mich lohnt:

Arbeitsbeginn 7:00 Uhr: Fahrt mit der Bahn: Aufstehen 4:50 Uhr, 5:30 runter zum Bus. 5:37 fährt der Bus zum Bahnhof, 5:55 bin ich da. 6:24 Uhr fährt die Regionalbahn, kommt gegen 6:45 in Fallersleben an. 10 Minuten Fußmarsch und ich bin in der Firma (alter Standort). Feieraben 15:30 Uhr, langsam zum Bahnhof. Zug fährt 16:15 Uhr, trifft gegen 16:40 Uhr in Braunschweig ein. Weiterfahrt mit dem Bus 16:55 Uhr. Der macht unterwegs ne Pause), 17:20 Bin ich dann zuhause.

Mit dem Auto: 5:50 Aufstehen, 6:30 losfahren - nach 20-25 Minuten bin ich in der Arbeit. 15:30 Feierabend -> 16:00 bin ich zu hause. D.H. ich kann morgens eine Stunde später aufstehen und bin abends 1 Stunde 20 Minuten früher zuhause. Bedeutet: Ich gehe Abends eine Stunde später zu bett und habe über 2 Stunden mehr Freizeit am Tag, was gut ins Gitarre-lernen investiert werden kann ;-)

So, und nun wurde unser Standort verlegt und ich müßte theoretisch bis zum Bahnhof Wolfsburg fahren, und von dort aus dann nochmal in WOB mit dem Bus zur Arbeit, d.h. der weg von/zur Arbeit ist nochmal Zeitintensiver. Dafür ist der neue Standort aber ein paar Ausfahrten früher von der Autobahn A39 zu erreichen, und deren Auffahrt liegt quasi fast vor der Haustür. Sprich, ich brauche mit dem Auto jetzt etwas weniger Zeit als vorher.

Die Monatskarte für den Regionalverbund BS-WOB kostet 102 Euro.
Bei ca. 1300km Fahrstrecke zur Arbeit im Monat macht das bei unökonomischer Fahrweise (6.5l/100km) ca. 135€ an Benzinkosten für den Arbeitsweg. Für 33€ mehr habe ich also ca. 49 Stunden mehr Freizeit. Guter Tausch für mich. Da nehme ich auch etwas Berufsverkehr auf mich. Abgesehen davon ermöglicht mir das Auto auch z.B. nach Feierabend noch zum Üben zur Lady zu fahren und/oder zum Gitarrenstammtisch Smile

TorstN aus Braunschweig
Keiper Ovation / Yamaha F370 BL / Cort AS-M5
29-06-2014 14:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | MyBB | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation