Das große deutschsprachige Gitarrenforum

Normale Version: Abmahnwelle die x0000te ...
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
... mit \"Marions Kochbuch\" in die Abmahnwelle!
ARD Bericht
--
liederliche Grüße
[Bild: charly1.gif]
Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
http://members.stasny-edv.at/charly/
Gut, es ist bekannt, dass auf Internetsachen genauso wie bei der Musik auch auf Bilder genauestens geschaut wird. Damit sich solche Leute mitsamt ihren Anwälten eine goldene Nase verdienen.
Das heisst für mich, wenn die Sache weiterhin so aus dem Ruder läuft, dass ich die Inet-Benutzung auf das Notwendigste beschränke und an die Bastelei einer Homepage oder ähnliches verzichte.
--
Siehe, wir hassen, wir streiten, es trennet uns Neigung und Meinung, aber es bleichet indes dir sich die Locke wie mir.
Schiller
Eigentlich ergibt sich das alles aus Nachdenken schon. Es gab auch schon genug Berichte, Threads etc. Ich habe meine Website deshalb nur mit eigenen Bildern versehen, mit Ausnahme von einem, wo aber wenigstens ein Quellenhinweis steht. Somit sieht man auch da, dass das nicht einfach ein Bild ist, welches man einfach so verwenden kann.

Die Rechtslage ist und bleibt klar. Bedauerlich ist allerdings in der Tat, dass bei einem Urteil die Verhältnismäßigkeit nicht geprüft wird.
--
Es gibt zwei Arten von Menschen: Die einen kennen mich und die andern können mich (Adenauer)
Es ist schon sehr armseelig dass dieser Fotograf nicht mit sich reden lässt...und das zeigt für mich dass er sich nur ne goldene Nase verdienen will...und die Gerichte spielen da auch noch mit. Arme Welt sag ich da nur.Bei jeder anderen Straftat wird nachgeforscht wie es zu einer etweiigen Tat kommen konnte usw... aber bei einem Bildchen hat nunmal der \"Dieb\" immer schuld.Wenn dieser Fotograf sich ne goldene Nase verdienen will, sollte er zumindest die Bilder kennzeichnen dass sie eigentum von ihm sind.
Klar besteht immer das Urheberrecht,das stimmt schon...aber es ist da keine Verhältnismäsigkeit mehr gegeben für ein bild zwischen 700 - 3000€ zu erstreiten.Da sollten die gerichte schon genauer hinschauen ob dem Fotografen eine \"Mitschuld\" treffen könnte.In dem gezeigten Fall sieht es zumindest so aus als würde er absichtlich Leute in eine Falle locken und abzocken wollen.

Warum geht man nicht den anderen Weg.Man könnte auch die Urheber dazu verpflichten die Bilder nicht downloadbar auf ihrer Webseite einzustellen.Falls sie es nicht tun,würde sie immer eine Mitschuld treffen...so wie es beim Auto ist...wenn ich nicht abschließe,dann trifft mich auch zumindest eine Mitschuld wenn mir was entwendet wird.
--
Ein \"Experte\" ist ein Mann, der erst in letzter Minute mit hinzugezogen wird,
um einen Mitschludigen zu haben ;D
Das sieht nicht nur so aus, als ob das eine Falle sei.
Das ist definitiv eine. Die ausgefuchste Suchmaschinenpromotion zeigt ganz klar, dass hier jemand an einer Verbreitung zwecks Abmahnung interessiert ist. Allein das feiste Grinsen reicht mir fast schon als Beweis.

Ich bin sicher, dass die sogar ein Suchprogramm haben, das die Bilder auf Webseiten aufspürt.
Die meisten Leute benennen gefundene Bilddateien nicht um, verändern sie nicht und schauen auch nie in den Metatext.
Ich glaube nämlich nicht, dass der Fotograf seine Bilder erkennt, vor allem wenn er tausende gemacht hat.
Das heisst, ein Aufspüren der Bilder durch Angucken von Websites wäre Zufall. Bei der Anzahl der Abmahnungen ist das unwahrscheinlich. Ergo: Suchprogramm, denn wenn ich exakte Angaben zu einem Bild habe, dann kann man das finden.
Sogar Bildvergleiche sind ja zur Personensuche möglich (auch wenn das offiziell nur Behörden zur Verfügung steht).

Vielleicht geht das sogar mit google schon ganz gut, wenn man die Dateinamen plus dem Stichwort eingibt. Aber das wäre auch eine gezielte Suche, die man nur macht, wenn man Geld damit verdienen will.
--
Mach das Glas zu Eis, das schmilzt wenn man es berührt
Doch Menschen ohne Stern sehen nicht, wie das passiert
Zitat:Original von Funplayer:
...
Warum geht man nicht den anderen Weg.Man könnte auch die Urheber dazu verpflichten die Bilder nicht downloadbar auf ihrer Webseite einzustellen...

mmh, das wäre ein gangbarer weg, aber dann dürfte es keine möglichkeit geben, wie man diese sperre doch noch umgehen könnte... zur zeit gibt es m.e. nichts wirklich wirksames dazu. denn wenn alles mögliche gesperrt ist (scripting, rechte maustaste,...) kann meist mit nem screenshot (z.b. mittels programmen wie snagit oder einfach per \"druck\"-taste und zwischenablage) eine kopie des bildes erzeugt werden...

--
grüssle us kölle.
mombasa
Den Fotografen zu so was verpflichten ist Quatsch.
Der Rechtsweg muß geändert werden.

Ohne vorangegangene, direkte Kontaktaufnahme, mit Ersuchen um Unterlassung binnen bestimmter Frist, sollte kein Gericht so einen Fall überhaupt annehmen. Also, wenn man nach Mecker des Urhebers nicht das Bild entfernt, erst dann darf der Anwalt schreiben.

Ausnahme: Mit der Verwendung des Bildes wurde auf einer kommerziellen Site Gewinn erzielt, dann sollte das Gericht einen entstandenen Schaden ermitteln.

Dann wäre ganz fix Schluss mit der Abzockerei von privaten HP-Betreibern.
--
Mach das Glas zu Eis, das schmilzt wenn man es berührt
Doch Menschen ohne Stern sehen nicht, wie das passiert
@Jem
das ist jetzt ein vernünftiger Vorschlag...Thumbs
--
Siehe, wir hassen, wir streiten, es trennet uns Neigung und Meinung, aber es bleichet indes dir sich die Locke wie mir.
Schiller
Tja Laura, endlich ein vernünftiger und auch durchführbarer Vorschlag. Thumbs Thumbs Thumbs
Nur leider wird sich - wie immer - kein Zuständiger darum kümmern. Sad
--
liederliche Grüße
[Bild: charly1.gif]
Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
http://members.stasny-edv.at/charly/
Ja Bushi, du hast natürlich absolut recht.
Zuständig wäre meiner Meinung nach die Gesetzgebung (Parlament oder wie immer das bei euch heißen mag), aber da haben die Juristen auch eine starke Lobby.
--
liederliche Grüße
[Bild: charly1.gif]


Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
http://members.stasny-edv.at/charly/
Zitat:Original von Bushi:
Charly, wer ist denn zuständig ??
Das werden wiederum Juristen sein und die werden ihrer eigenen Branche solch eine Verdienstmöglichkeit kaum nehmen.

Was kümmerts einen Anwalt, ob seine Tätigkeit und deren Konsequenzen \"angemessen\" ist ? Danach fragen die ja nun überhaupt nicht. Wichtig ist doch nur die Einnahmequelle, die sich da für wenig Aufwand bietet.
Und das Thema \"moralische Verwerflichkeit\" hat diese Branche noch nie interessiert. Einerseits wollen SIE die Fachleute in der Auslegung von Gesetzen sein, argumentieren allerdings damit, daß auch der normale Bürger die Gesetzeslage zu kennen und sich entsprechend zu verhalten hat. Tut ers nicht, klingelt die Kasse.

Im Prinzip ist dadurch bewiesen, daß es Anwälten nicht auf Einhaltung von Gesetzen ankommt, sondern nur aufs Geldverdienen und das wird gnadenlos durchgezogen. Hier wird eine billige Masche schamlos ausgenutzt und der Gesetzgeber sanktioniert das auch noch.

Die Rechtsanwälte, die solche Machenschaften zeigen, sind ja wohl die wahren Schmarotzer in dieser Gesellschaft. Auf jeden Fall ist solch ein Verhalten aus moralischer Sicht verwerflicher als eine -teilweise aus Unwissenheit- begangene Copyright-Verletzung.

Eine Schande für unsere Gesellschaft sind diese Geier und eine Schande für ihr eigenes Berufsbild.
Der Rechtsanwaltskammer scheints egal zu sein, Hauptsache, ihre Mitglieder verdienen gut....

Bei solchen Leuten krieg ich das kalte Kotzen .....
--
-schön, daß es U-N-S gibt- Tongue
Bushi


Zuständig für die gesetzlichen Grundlagen ist immer noch das Parlament, sprich die Bundestagsabgeordneten, nicht die Rechtsanwälte.

Versteht mich nicht falsch, ich finde diese Abmahnabzocke auch mies, aber die Aussagen über die Rechtsanwälte und Juristen sind mir dann doch etwas pauschal und polemisch. Ja, es gibt welche, die die bestehende Rechtslage schamlos ausnutzen, aber deshalb alle über einen Kamm zu scheren, ich weiß nicht.

Gruß, 2Julia
Referenz-URLs